Musikverein Rosswangen e.V.

man hört uns immer wieder gern

1998: Musikverein brachte zwei Ständchen

Ständchen für Norbert Mattes

Norbert MattesAm 9. November feierte Norbert Mattes im Kreise seiner Familie seinen 70. Geburtstag. Am darauffolgenden Samstag nahm er seinen runden Geburtstag zum Anlass, um seine Musikkameraden ins Pfarrgemeindehaus einzuladen.

Natürlich sind wir dieser Einladung gerne gefolgt, um unserem Norbert ein Ständchen zu bringen. Norbert Mattes, unser Ehrenmitglied, ist ein halbes Jahrhundert Mitglied im Musikverein Rosswangen. Nicht viele unserer Mitglieder können auf eine solche jahrzehntelange Mitgliedschaft zurückblicken.

Bereits im Jahre 1947 wird Norbert im Protokollbuch als aktiver Musiker erwähnt. 30 Jahre lang " bis zum 31.12.1978 " spielte er im Musikverein das Flügelhorn. In den vergangenen 50 Jahren erhielt Norbert Mattes viele Ehrungen, wurde zum Ehrenmitglied ernannt und bekam vor einem Jahr den Vereinsehrenbrief überreicht.

In der Zeit als aktiver Musiker war er 10 Jahre in der Vorstandschaft als Schriftführer und 2. Vorsitzender tätig. Nach dem Ausscheiden aus den aktiven Reihen hat er sein Instrument nicht an den Nagel gehängt. In regelmäßigen Abständen packt er sein Instrument aus und spielt zusammen mit seinem Sohn Herbert bei verschiedenen Anlässen, öfters auch auf dem Palmbühl in Schömberg.

Der Name Mattes wird in den kommenden Jahrzehnten im Musikverein vertreten sein. Nicht nur sein Sohn Herbert und seine Frau Carmen sind wichtige Stützen unseres Vereins, auch seine drei Enkelkinder Maria, Martina und Johanna sind aktive Musikerinnen und sehr gute Spielerinnen auf ihren Instrumenten. Auch sein Enkelkind Christine spielt aktiv im Musikverein Endingen. Eine musikalische Familie!

Als kleines Geburtstagsgeschenk überreichten wir einen Zinnteller und unsere Geburtstagsurkunde, ebenso noch ein kleines Weingeschenk. Seiner Frau "Dorle" überreichten wir einen Blumenstrauß, nicht nur, weil sie ein paar Tage später ebenfalls ihren 70. Geburtstag feiern durfte, auch deshalb, weil sie all die Jahrzehnte an der Seite ihres Mannes viel für den Verein geleistet hat.

Norbert Mattes bedankte sich mit einem Essen und mit Getränken bei allen aktiven Musikerinnen und Musikern und er stiftete noch ein Konzertstück für unser nächstes Frühjahrskonzert in der Stadthalle Balingen. Auf diesem Weg möchten sich alle Aktiven nochmals bei Norbert Mattes für seine Großzügigkeit bedanken.

 

Ständchen für unsere Ehrenmitglieder im Krankenhaus

Mit einem Ständchen zur baldigen Genesung erfreute die Kapelle am 2. Advent unseren Ehrendirigenten Ottmar Butz im Balinger Krankenhaus.

Nach einer vorangegangenen einstündigen Musikprobe machten sich die Aktiven dazu auf den Weg nach Balingen. Eigentlich sollte das Platzkonzert im Park vor den Fenstern der Krankenzimmer erklingen, doch 20 Zentimeter Neuschnee machten dies unmöglich. So nahm die Kapelle unter der Leitung von Dirigent Jürgen Gruhler in der Aula im Erdgeschoss Aufstellung. Natürlich hatte das unser Vorsitzender Siegfried Schäfer vorher bei der Krankenhausleitung angekündigt. Durch das Treppenhaus klang dann das Ständchen so auch zu den beiden weiteren Ehrenmitgliedern des Musikvereins - Richard Hahn und Johannes Seeburger - in deren Krankenzimmer. Rosel Klaiber, die ebenfalls stationär im Krankenhaus war, konnte den Vorträgen hingegen wie Ottmar Butz aus nächster Nähe folgen.

Zum Beginn des Ständchens spielten wir mit den Etüden aus "Acht Klangstudien" harmonisch, ruhige Stücke. In Anbetracht der Umgebung strengten sich auch alle Musiker besonders an, nicht zu laut zu spielen. Schließlich sollten unsere Vorträge ja zur Genesung der Kranken beitragen. Weitere moderne Titel folgten, darunter auch das Stück "Sinatra in Concert", mit den Welterfolgen des Entertainers aus den USA. In unserem Repertoire dürfte dies derzeit eines der schönsten Musikstücke zur Unterhaltung sein. Dem weltbekannten Thema "New York, New York" zu Beginn des Stückes folgt "It was a very good Year", übersetzt lautet dies, "Es war ein sehr gutes Jahr", und insgesamt gesehen war es dies auch für unseren Musikverein. Wenn es auch rückblickend für den einzelnen unter uns persönliche Schicksalsschläge zu beklagen gibt. Die dritte Melodie in diesem Medley trägt den Titel "The Lady is a Tramp", übersetzt: "Diese Frau ist ein Landstreicher" - wen oder was immer Sinatra damit auch gemeint hat. Am Schluss des Medleys haben dann die Flöten ein Solo mit dem Titel "My Way", übersetzt "Mein Weg" und im Text übersetzt "Ich machte meinen Weg auf meine Art". Wobei dies nicht nur für den Erfolg des Entertainers Sinatra gesehen werden kann, denn auch bei uns im Verein ging oder geht so mancher mit Erfolg seinen Weg.

Bezogen auf unseren Ehrendirigenten Ottmar führte "sein Weg" an der Spitze des Musikvereins über 30 Jahre lang auf die Spuren des heute erreichten Erfolges. Und obwohl er seit nun schon über 8 Jahren nicht mehr unser "musikalischer Reiseleiter" ist, gehen wir weiter in seinen Spuren. Von ihm haben schließlich die meisten Aktiven des Musikvereins das "Wandern" gelernt. Dem Wunsch auf eine baldige Genesung fügten wir auch unsere Einladung zu vielen gemeinsamen Stunden beim Musikverein und seinen Veranstaltungen hinzu.

Zum Schluss des rund halbstündigen Ständchens erklangen dann mit dem "B.B. & C.F. Marsch" etwas forschere Töne. Der zackige Marsch sollte allen Kranken den Schwung und frischen Mut zur baldigen Genesung geben. Ein Besuch in den Krankenzimmern unserer Ehrenmitglieder Richard Hahn und Johannes Seeburger seitens der Vorstandschaft und einiger Aktiver schloss sich dem musikalischen Teil des Ständchens an.