Vereinsaktivitäten 2006 - 2010

2010: Ausflug der Flötenkinder ins Badkap

Am 27. Dezember 2010 machten die Flötenkinder, die jüngsten Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Rosswangen, einen Ausflug ins Badkap nach Albstadt. Über die sehr rege Teilnahme von 15 Kindern und 12 Begleitpersonen freute sich Jugendleiter Manfred Kraft, der zusammen mit Jugendvertreterin Linda Kraft den Ausflug organisiert hatte. Mit dabei war auch die Ausbilderin der Flötenkinder Michaela Butz. Nach Herzenslust konnten die Kinder planschen und verbrachten einen sehr erlebnisreichen Tag miteinander, der mit einem gemeinsamen Vesper einen schönen Abschluss fand. Das Bild zeigt die Flötenkinder bei ihrem Ausflug im Badkap.

2010: Vorspielnachmittag der Jungmusiker

Beim Vorspielnachmittag im Alten Schulhaus präsentierten die Jungmusikerinnen und Jungmusiker des Musikvereins Rosswangen mit Einzel- und Gruppenvorträgen ihren Leistungsstand. Jugendleiter Manfred Kraft begrüßte die vielen Besucher im bis auf den letzten Platz besetzten Saal. Aktuell sind 15 Kinder in der Flötengruppe und 27 Jugendliche in der Instrumentenausbildung. Die Instrumentalausbildung erfolgt schon viele Jahre erfolgreich in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Jugendmusikschule Balingen. Dazu begrüßte Manfred Kraft die beiden Musiklehrer Adrian Ullrich (Klarinette und Saxophon) und Adolf Walz (Oboe und Fagott). Unter der Leitung von Petro Hinterschuster eröffnete die Jugendkapelle das musikalische Programm. Nach den Vorträgen der drei Flötengruppen, die von Michaela Butz geleitet werden, erhielten die Einzel- und Gruppenvorträge viel Beifall von den Zuhörern. Loana Butz stellte die Beiträge und Solisten jeweils vor. Johannes Kölmel (Horn) und Julian Okolowski (Tenorhorn) erhielten das Juniorabzeichen des Blasmusikverbandes und schafften damit die Voraussetzung für die Aufnahme in die Jugendkapelle. Jugendleiter Manfred Kraft überreichte die Abzeichen samt Urkunde für die erfolgreich abgelegten D1-Prüfungen an Carina Hahn, Hanna-Sophie Kölmel, Kerstin Lutz und Rebekka Renner. Das Bild zeigt von links Jugendleiter Manfred Kraft mit den erfolgreichen D1-Prüflingen Carina Hahn, Hanna-Sophie Kölmel, Kerstin Lutz und Rebekka Renner und Johannes Kölmel und Julian Okolowski, die das Juniorabzeichen des Blasmusikverbands erhalten haben.

2010: Betriebsfeier Firma Hettich-Franke

Am Samstag, 20. November 2010, umrahmte der Musikverein unter der Leitung von Petro Hinterschuster die Betriebsfeier der Firma Hettich-Franke in Weilstetten. Die Musikerinnen und Musiker aus Rosswangen hatten bereits beim Tag der offenen Tür für die Mitarbeiter mit ihren Familien vor rund zwei Jahren die musikalische Umrahmung und auch die Bewirtung übernommen. Der Kontakt kam durch unseren Geschäftsführer Jürgen Schäfer zustande, der in leitender Position bei der Firma Hettich-Franke tätig ist.

In nahezu jedem Bett - und dies in vielen Ländern der Erde - befindet sich ein wichtiges Teil, das in Weilstetten bei der Firma Hettich Franke produziert wird. Der Multiflex-Beschlag ermöglicht mit einem leichten Handgriff die nahezu variable Verstellung von Kopf- und Fußteil am Lattenrost. Der 100-Millionste Multiflex-Beschlag wurde am 10. August diesen Jahres im Weilstetter Ziegelwasen gefertigt und war am vergangenen Samstag Anlass für eine Feier mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und wichtigen Kunden der Hettich Gruppe mit Hauptsitz in Kirchlengern.

Der Musikverein umrahmte die Feierstunde musikalisch und sorgte auch für die Bewirtung. Zuvor hatte Geschäftsführer Richard Weinzierl bei einem Rundgang durch die Produktion allen Gästen die Herstellung des Multiflex-Beschlages vorgeführt. In seiner Rede erläuterte Weinzierl die Erfolgsgeschichte des Beschlages über die Konstruktion im Jahr 1994 und die immer wieder durchgeführten Optimierungen in der Produktion. Symbolisch überreichte Geschäftsführer Weinzierl einen Teddybären mit Multiflex Beschlag an Anja Ruschmeier und Roland Weinberger von der Beco Geschäftsführung, als einer der wichtigsten Kunden von Hettich-Franke. Grußworte sprachen der ehemalige Geschäftsführer des Weilstetter Werkes Dieter Günter sowie Wolfgang Steib als Geschäftsführer der Hettich-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kirchlengern. Die Glückwünsche und Grüße der Stadt Balingen überbrachte Bürgermeister Reinhold Schäfer, der zusammen mit OB Helmut Reitemann und Wirtschaftsförderer Matthias Demmer an der Feierstunde teilgenommen hatte.

Dass Hettich Franke auch viele musikalische Mitarbeiter hat, zeigte die Multiflex-Band mit einem Auftritt am Ende des offiziellen Programmes in der ausgeschmückten Versandhalle. Dabei wirkten unsere aktiven Musiker Jürgen Schäfer (Posaune) und Denis Göktas (Trompete) mit. Kurzfristig kam auch Schlagzeuger Patrick Schneider zum Einsatz, der den erkrankten Mitarbeiter und Schlagzeuger von Hettich-Franke ersetzte. Das Bilder zeigt den Musikverein Roßwangen in der Versandhalle von Hettich-Franke während der Begrüßung durch Geschäftsführer Richard Weinzierl.

2010: Ständchen zum 90. Geburtstag

Mit einem Ständchen gratulierten der Musikverein und der Gesangverein am Samstag Abend, 13. November 2010, ihrem Ehrenmitglied Clemens Weinmann zum 90. Geburtstag. Mit der Familie und vielen Freunden feierte der bekannte Rosswanger Mitbürger im Pfarrgemeindesaal. Zu den Klängen des Musikvereins überbrachte der Vorsitzende Ingolf Kraft die Glückwünsche und würdigte die Verdienste als aktiver Musikant in jungen Jahren sowie als langjähriger Helfer und treuer Besucher vieler Veranstaltungen. Die Glückwünsche des Gesangvereins fasste Alois Butz in einer Laudatio auf das Ehrenmitglied zusammen. Als 1. Vorsitzender und langjähriger aktiver Sänger hat Clemens Weinmann viel für den ältesten Rosswanger Verein geleistet. Arnold Weinmann überbrachte die Glückwünsche vom Sportverein, in dem Clemens Weinmann ebenfalls schon viele Jahre Ehrenmitglied ist. Der Jubilar nutzte seinerseits die Gelegenheit für einen Rückblick auf seine Erfahrungen mit den Vereinen und würzte dies, so wie man ihn kennt, mit viel Humor und auch Scharfsinn. Die Enkelkinder überraschten ihren Opa mit einer sehr eindrucksvollen Bildpräsentation über Lebenswerk und viele Lebensstationen in den vergangenen neun Jahrzehnten. Das Bild zeigt Clemens Weinmann mit den Gratulanten Arnold Weinmann (Sportverein), Jürgen Schäfer und Helmut Kraft (Musikverein) sowie Monika Schwenk und Alois Butz (Gesangverein) der Vereine.

Der Jubilar Clemens Weinmann mit den Gratulanten der Vereine

2010: Kirbe

Traditionell feierte der Musikverein Rosswangen auch in diesem Jahr wieder die Kirbe am dritten Sonntag im Oktober 2010. Bereits zum Frühschoppen war der Pfarrsaal nahezu voll besetzt und die vielen Besucher freuten sich an der unterhaltsamen Blasmusik, die der Musikverein Bittelbronn unter der Leitung von Ramona König geboten hat. Am Nachmittag war der Musikverein Engstlatt unter der Leitung von Michael Johner zu Gast und unterhielt die Besucher zur Kaffee- und Kuchenzeit. Den Ausklang der Kirbe gestaltete das Blasorchester des Musikvereins unter der Leitung von Petro Hinterschuster und gespannt warteten die Besucher dann auf die Sauverlosung. Über ein schlachtfreifes Schwein konnte sich dabei Claudia Neher als Gewinnerin des Hauptpreises freuen. Bei der Schätzfrage hatte Alexander Capol sich um nur 3 Maiskörner vertan. Er kam der Zahl 1569 am nächsten, welche die Summe der Maiskörner an den drei im Saal aufgehängten Kolben war. Auch die Jungmusikerinnen und Jungmusiker erfreuten mit dem Glücksrad so manchen Besucher mit einem Gewinn. Das Bild zeigt einen Blick in den Rosswanger Pfarrsaal bei der traditionellen Kirbe des Musikvereins.

2010: Ausflug

Dieses Jahr stand für die Musiker ein 2-tägiger Ausflug am 09. und 10.10.2010 auf dem Programm. Nach ca. 3 Stunden Fahrt wurde Kempten als erstes Ziel erreicht. Hier bot sich die Gelegenheit, ein leckeres Weißwurstfrühstück zu sich zu nehmen und sich anschließend auf dem Marktplatz und in der Innenstadt umzuschauen. Frisch gestärkt wurde dann die Weiterreise nach Berwang/Rinnen, dem Endziel des ersten Ausflugtages angetreten. In Berwang wurden schnell die Pensionen bezogen, um anschließend zur Berghütte an der Bergstation der Sonnalmbahn zu wandern und den Blick auf die Zugspitze und die umliegende Berglandschaft zu genießen. Mit einem gemeinsamen Essen und einem musikalischen Unterhaltungsprogramm im "Heustadel" des Nachbarortes klang der erste Ausflugstag aus.

Einige Ausflügler des Musikvereins
Einige Ausflüger des Musikvereins

Am Sonntag ging es nach dem Frühstück weiter mit dem Bus nach Friedrichshafen. Dort stand die Besichtigung des Zeppelin-Museums auf dem Programm. Um 14.30 Uhr ging es dann weiter mit dem Schiff von Friedrichshafen nach Meersburg. In Meersburg angekommen hatten die Musikerinnen und Musiker noch Zeit, durch die Straßen der schönen Meersburger Altstadt zu spazieren und eine Weinlaube zu besuchen, bevor man wieder die Heimreise antrat.

2010: 19. Bayrischer Tag

Bildhübsche Dirndl und knackige Lederhosen prägten das Bild beim "19. Bayrischen Tag" des Musikvereins. Trotz kühler Witterung und zeitweise bedrohlicher Wolken fanden wiederum weit über 1000 Besucher den Weg auf die Festwiese hinter dem Pfarrgemeindehaus. Dort warteten die Helferinnern und Helfer des Musikvereins mit bayerischen Köstlichkeiten auf. Die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun, um Weißwürste mit Brezen, deftige Schweinshaxen, Schweinsbraten mit Blaukraut und Semmelknödeln oder Backhendln vom Grill zu servieren. Zur frisch gezapften Maß Bier sorgte die "Fehlataler Blasmusik" für eine zünftige Frühschoppenmusik. Am frühen Nachmittag übernahmen "Die Primtaler" die musikalische Unterhaltung und auch der Tanzboden war stark frequentiert.

Eine reichhaltige Auswahl an Kuchen hatten die Musikerfrauen gebacken und zum Vesper durfte dann auch der Backsteinkäse oder eine frische Tellersülze nicht fehlen. Auch die kleinen Besucher kamen auf ihre Kosten, ob beim Ponyreiten, Kinderschminken oder auch auf dem angrenzenden Spielplatz. Die schnellsten Biertrinker wurden beim Wettbewerb "6 Mann a Maß" gesucht. Bis spät in die Nacht hinein säumten die Besucher auch die Theke am Durstlöschzug . Die Bilder zeigen einen Blick auf die Festwiese um die Mittagszeit.

2010: Helferfest

Aufgrund der schlechten Witterung konnte das traditionelle Platzkonzert des Musikvereins Rosswangen vor der Sommerpause nicht stattfinden. Das angekündigte Helferfest wurde jedoch im Saal des Alten Schulhauses gefeiert. Unter der Leitung von Petro Hinterschuster spielte das Blasorchester gemeinsam mit der Jugendkapelle einige flotte Märsche und machte dann Platz für Stühle und Tische, um die vielen Gäste bewirten zu können. Alle Helferinnen und Helfer, die beim Jubiläumsfest mitgeholfen hatten, waren eingeladen und wurden mit Würsten vom Grill und einem Salatbüffett verköstigt, das die Musikerfrauen zusammengestellt hatten. Die beiden 1. Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft bedankten sich nochmals bei allen Helfern und gaben auch die durchweg positiven Kritiken und Lobesworte des Blasmusikkreisverbands weiter. Am ersten Juliwochenende war die Bläserjugend des Zollernalbkreises zu Gast in Roßwangen und erlebte dabei eine gut organisierte Dorfgemeinschaft, die über drei Festtage das Großprojekt "36. Kreisjugendmusiktage" hervorragend gestemmt hatte. Mit den besten Wünschen für die bevorstehende Urlaubszeit und der Einladung zum Bayrischen Tag am 29. August beendeten die Vorstände ihre Grußworte. In froher Runde dauerte das Helferfest bis in die späte Nacht hinein und auf seiner steirischen Harmonika stimmte der 1. Vorsitzende Helmut Kraft viele Lieder zum Mitsingen an.

2010: 85. Vereinsjubiläum mit Kreisjugendmusiktagen

Jugendkritikspiel

Beim Jugendkritikspiel im Rahmen der Kreisjugendmusiktage stellten sich 66 Gruppen und Solisten dem Wertungsgremium. Während in der Turnhalle vorwiegend die Jugendorchester und größere Ensembles zu hören waren, stellten sich im Pfarrgemeindesaal die Solisten und kleinere Gruppen der Jury. Auf kurzen Wegen waren die Vortragsräume und auch die Einspielräume sehr gut erreichbar. Die Jugendlichen des Musikvereins begleiteten die Gruppen als Scouts während ihres Aufenthaltes in Rosswangen. Mit Rainer Kellmayer (Denkendorf), Alfred Groß (Hergatz), Stefan Halder (Trossingen), Stefan Leja (Bad Saulgau), Bruno Seitz (Neckartailfingen), Dieter Böck (Gundelfingen), Josef Stritt (Altenstaig) und Jochen Wehner (Heiligenberg) waren die beiden Juroren-Teams hervorragend besetzt. Die Vorträge der Jugendlichen wurden von sehr vielen Zuhörern verfolgt. Mit gespannter Erwartung fieberten die Jugendlichen der Bekanntgabe der Ergebnisse am Sonntag Abend entgegen. Das Bilder entstand beim Vortrag der Jugendkapelle Hausen a.T./Weilen u.d.R.

 

Festkonzert

Ein besonderes Erlebnis war für die Zuhörer das Festkonzert im Rahmen der 36. Kreisjugendmusiktage am Samstag Abend. Auf dem Festplatz hinter dem Pfarrgemeindehaus konzertierten das Jugendorchester des Musikverein Rosswangen und die Junge Bläserphilharmonie Zollernalb gemeinsam unter freiem Himmel. Sehr viele Besucher waren der Einladung gefolgt und lauschten der Blasmusik, die an diesem lauen Sommerabend von zwei hervorragend eingestimmten Orchestern geboten wurde. Unter der musikalischen Leitung von Petro Hinterschuster brachte das Rosswanger Jugendorchester die Kompositionen "Fascinating Drums", "Celtic Dance", "Western Suite" und "Baba's Reggae Rock" zu Gehör. Durch diese Vorträge führte Loana Butz in charmanter Weise.

Die Junge Bläserphilharmonie Zollernalb unter der Leitung von Musikdirektor Thomas Wunder begeisterte die Zuhörer mit den Stücken "Edgemont Festival Ouverture", "Yosemite Autumn", "Danza Sinfonica", "Innuendo" und der "West Side Story". Ein besonderes Erlebnis wurde den Zuhörern mit der "Suite für Solodrumset und Percussion" geboten als das Schlagzeugregister mit all seinen Instrumenten sein Können unter Beweis stellte. Thomas Wunder führte sehr informativ durch diesen Konzertteil. Neben einem schneidigen Marsch gab die Junge Bläserphilharmonie auch das Deutschlandlied als Zugabe zum Besten, bei dem alle Festbesucher mitsangen.

 

Festumzug und Gesamtchor

Ein sehr eindrucksvolles Bild über die intakte Dorfgemeinschaft des südlichsten Balinger Stadtteils vermittelte der Festumzug am Sonntag Nachmittag, an dem auch viele Jugendliche aus dem Blasmusikkreisverband mitwirkten. Als Ehrengäste verfolgten auch Oberbürgermeister Helmut Reitemann sowie die Vorstandsmitglieder des Blasmusikkreisverbands Zollernalb den Festumzug. Angeführt wurde der Festzug vom Gastgeber - dem Musikverein Rosswangen - mit einem gemeinsamen Orchester aus über 80 Jungmusikern und Musikern gefolgt von den Ehrenmitgliedern des Vereines.

Alle Rosswanger Vereine präsentierten sich als bunte Farbtupfer zwischen den 17 teilnehmenden Musikkapellen. Die letzten Musiker des Festumzuges erreichten bei einem plötzlichen Gewitterregen gerade noch das Festzelt. So fand der Gesamtchor unter der musikalischen Leitung von Kreisverbandsjugenddirigent Heinz Silbernagl eben im Festzelt statt. Mit dem Marsch "Military Escort" und dem Deutschlandlied gespielt von fast 1.000 Musikerinnen und Musiker erlebten die Kreisjugendmusiktage einen emotional sehr ergreifenden Höhepunkt. Bei den Klängen des Nachmittagskonzerts erwarteten die Besucher und Musiker dann gegen 17 Uhr gespannt die Bekanntgabe der Ergebnisse des Wertungsspiels. Die Bilder entstanden während des Umzuges sowie beim Gesamtchor im Zelt.

 

Ehrungen

Zum Auftakt des 85. Vereinsjubiläums des Musikvereins fanden am Freitag Abend im Festzelt Ehrungen statt. Dabei erhielten 70 Mitglieder Urkunden und Ehrennadeln für ihre langjährige Treue zum Verein. Die Urkunden und Ehrennadeln überreichte das Vorstandsduo Helmut Kraft und Ingolf Kraft während Geschäftsführer Jürgen Schäfer die Leistungen der Geehrten für den Verein würdigte. Der Geschäftsführer des Blasmusikkreisverbands Zollernalb Heiko Peter Melle überreichte 5 Urkunden und Ehrennadeln des Blasmusikverbands Baden-Württemberg an aktive Musiker des Vereines. Dabei erhielt der musikalische Leiter des Musikvereins Rosswangen Petro Hinterschuster die Dirigentennadel in Bronze für 10 Jahre aktive Tätigkeit. Die Ehrennadel in Gold für 30 Jahre aktives Musizieren erhielt Alexander Wieser. Der Schlagzeuger wurde vom Musikverein gleichzeitig auch zum Ehrenmitglied ernannt. Daniela Haug, Sarah Jetter und Stefan Jetter wurden mit der Ehrennadel in Bronze für 10 Jahre aktives Musizieren im Verein geehrt.

Den Ehrenbrief des Musikvereins erhielten für 50 Jahre Vereinstreue Edmund Merz und Heinz Merz. Zu Ehrenmitgliedern wurden nach 40 Jahren Vereinszugehörigkeit Hans Hahn, Paula Koch, Martin Jenter, Elisabeth Geiss, Ferdinand Butz, Albrecht Weinmann, Wolfgang Kraft (Ahldorf), Walter Kraft, Rudolf Schmid, Edwin König und Alfred Maß ernannt. Mit der Ehrennadel in Gold für 30 Jahre passive Mitgliedschaft wurden Anneliese Kraft, Thekla Mayer, Bernd Rinn, Hilde Uttenweiler und Hans Zimmermann geehrt. Die Ehrennadel in Silber erhielten nach 20 Jahren Vereinstreue Francesco Barbarito, Herbert Beckmann, Susanne Beckmann, Celine Butz, Ingrid Butz, Lothar Butz, Rosa Butz, Tanja Butz, Helmut Daum, Sieglinde Daum, Birgit Grunwald, Ömer Göktas, Marianne Grathwol, Helmut Hahn, Johanna Hahn, Gerd Hahn, Agathe Jahnke, Sigrid Jauch, Hedwig Klaiber, Margot Klaiber, Alexandra Kraft, Hedwig Kraft, Karl-Heinz Kraft, Oswald Kraft, Nadja Mager, Peter Malinka, Martina Mattes, Christa Merz, Monika Meßmer, Hildegard Naujoks, Annemarie Neher, Johanna Nolte, Annette Okolowski, Christa Pfab, Gabi Sauter, Werner Sauter, Hans-Georg Schädle, Silke Schlotter, Wilma Schneider, Rolf Schneider, Karl-Heinz Schnekenburger, Helene Schweizer, Carmen Seeburger, Edeltraud Seeburger, Irmgard Seemann, Ida Weinmann, Silvia Wiorowski und Theresia Wieser. Das Bild zeigt, die für langjährige Vereinstreue geehrten Mitglieder mit dem Geschäftsführer des Blasmusikkreisverbands Zollernalb Heiko Peter Melle (rechts) und der Führungsspitze des Musikvereins Rosswangen.

2010: Pressegespräch Jugendmusiktage

Rosswangen hat 700 Einwohner, davon sind 420 im Musikverein. Keine Frage, dass es für das musikalische Dorf Ehrensache ist, die 36. Jugendmusiktage auszurichten. Gefeiert wird zudem der 85. Vereinsgeburtstag.

Im Rahmen eines Pressegespräches präsentierte die Spitze des Blasmusik-Kreisverbandes Zollernalb gemeinsam mit den Rosswanger Musikern die druckfrische Festschrift und stellte die Programm-Höhepunkte vom 2. bis 4. Juli vor. Der Musikverein ist an diesem Wochenende als Ausrichter der 36. Jugendmusiktage des Blasmusik-Kreisverbandes Zollernalb mit Wertungsspiel nicht nur Gastgeber für 67 Teilnehmer. Auch der 85. Vereinsgeburtstag wird im Rahmen des musikalischen Wochenende gefeiert.

Helmut Kraft, der Vorsitzende des Musikvereins, begrüßte die musikalische Runde. Festerpobt wie der Musikverein ist, wurde bereits vor einem Jahr mit den Planungen begonnen und jetzt ist alles unter Dach und Fach. Das Dorf wird an zwei Tagen zur musikalischen Meile. Die jugendlichen Teilnehmer werden nach ihrer Ankunft am Samstag und Sonntag im Gemeindehaus und in der Schulturnhalle spielen. "Die Einspielräume liegen alle im engeren Umkreis, die Teilnehmer brauchen keine zehn Meter laufen", so Kraft. Und damit wirklich jeder an seinen Platz kommt, hat der Verein Scouts eingeteilt. Jede Jugendgruppe hat am Samstag und Sonntag ihren Ansprechpartner. "Der Fokus der Veranstaltung liegt ganz klar im musikalischen Bereich", betonte Kraft. Das Rahmenprogramm mit einer Open-Air-Premiere sei schmückendes Beiwerk.


Die Organisatoren von Verein und Kreisverband präsentierten die druckfrische Festschrift zu den 36. Jugendmusiktagen in Rosswangen

Kreisverbandsvorsitzender Josef Braun zeigte sich beeindruckt von der großen Teilnehmerzahl beim Wertungsspiel: "Das ist landesweit einzigartig". Und zeige auch deutlich, welch großer Stellenwert der Kreisverband der Jugendarbeit beimesse. "Unsere Jugendarbeit funktioniert bestens", so Braun. Sein Lob galt den Vereinen für die gute Ausbildung des Bläsernachwuchses und der Jugendmusikschule, mit welcher der Kreisverband im Jugendausbildungsbereich eine erfolgreiche Kooperation pflegt. Brauns abschließender Dank galt natürlich den Gastgebern für diese "logistische Meisterleistung", die eine Mammutorganisation erfordere.

Der Musikverein kann in Rosswangen seit Jahrzehnten auf eine breite Unterstützung aus der ganzen Bevölkerung zählen. Das 60- köpfige Orchester, das in der Höchststufe spielt, wird am Festwochenende nicht nur von den anderen Vereinen, sondern von allen Bürgern unterstützt. "Da muss jeder Rosswanger mitziehen und sei es nur mit einer Kuchenspende", sagt Kraft. Deshalb ist es der Vereinsspitze ein besonderes Anliegen, ihren treuen Mitgliedern am Freitag im Rahmen eines Festaktes ganz offiziell ein Dankeschön auszusprechen.

Ein ganzes Dorf feiert: Open Air Festkonzert, Rocknacht und großer Festumzug
Festauftakt ist am Freitag, 2. Juli, um 19 Uhr mit der Ehrung verdienter Mitglieder. Dem Fassanstich um 20 Uhr schließt sich eine Tanzveranstaltung mit dem "Mühle Express" an.

Das Open Air Festkonzert
am Samstag, 3. Juli, um 19 Uhr stellt eine Premiere für den Kreisverband dar. Es musizieren das Jugendorchester des Rosswanger Musikvereins und die Junge Bläserphilharmonie Zollernalb. Die Wertungsspiele beginnen am Samstag um neun Uhr morgens. Um 17.30 Uhr ist ein Festakt in der Turnhalle. Abends ist Rocknacht mit der "O.N.B.". Mit dem Jugendwertungsspiel wird der Festsonntag eröffnet. Ab 8.15 Uhr stellen sich die Jugendkapellen der Jury. Es schließt sich ab 11 Uhr ein Frühschoppen an.

Höhepunkt am Sonntag
ist der große Festumzug, an dem sich 24 Kapellen und Vereine beteiligen. Der Umzug startet um 13.30 Uhr. Mit Spannung werden die Ergebnisse des Jugendwertungsspiel von den 67 Teilnehmern erwartet. Die Bekanntgabe ist um 17 Uhr vorgesehen. Festausklang ist mit der "Fehlataler Blasmusik".

Rosalinde Riede

2010: Jugendorchester musiziert im Europa-Park

Bei einem Platzkonzert am Samstag, den 05. Juni 2010, unterhielt das Jugendorchester des Musikvereins Rosswangen die Besucher im Europa-Park. Unter der Leitung von Petro Hinterschuster musizierten die 35 Jugendlichen in Deutschlands größtem Freizeitpark und konnten im Anschluss die Attraktionen des Parks ausgiebig nutzen. Jugendleiter Manfred Kraft hatte die Fahrt organisiert und informierte die Jugendlichen während der Busfahrt über die Planungen zu den bevorstehenden 36. Kreisjugendmusiktagen, die vom 02. bis 04. Juli in Rosswangen stattfinden. Dabei werden das Jugendorchester und einige Solisten am Kritikspiel mitwirken; aber auch für die organisatorischen Arbeiten sind die Jugendlichen an den drei Festtagen im Einsatz. Das Bild zeigt das Jugendorchester des Musikvereins beim Platzkonzert im Europa-Park.

Das Jugendorchester des Musikvereins Rosswangen beim Platzkonzert im Europa-Park

2010: Gemeinschaftskonzert in Zimmern unter der Burg

Überwältigend war das Interesse am Frühjahrskonzert des Musikvereins Zimmern unter der Burg am Samstag, 24. April 2010. Zu Gast war das Höchststufenorchester vom Musikverein Rosswangen. Los ging es mit der Zimmerner Jugendkapelle und dem Marsch "Bandology", den Dirigent Mario Scheible mit seinen Schützlingen einstudiert hatte. Beim Stück "Rhapsodia" stellten die jungen Leute eindrucksvoll unter Beweis, wie perfekt sie ihre Instrumente beherrschen. Höhepunkt ihres Auftritts war aber zweifellos die moderne Version von Duke Ellingtons "Caravan". Das Jazzstück ging richtig in die Beine und machte offensichtlich nicht nur den Musikern viel Spaß. Lang anhaltender Beifall und laute Bravo-Rufe waren der Lohn und erst nach einer Zugabe durfte die Jugendkapelle die Bühne verlassen.

Militärtrommeln und Melodien aus dem 18. Jahrhundert, dann wieder moderne Pop-Klänge: "Napoleon" war das Auftaktstück des Musikvereins Rosswangen. Mit dem Stück "A Tribute to Duke Ellington", einem Medley der bekanntesten Stücke des berühmten Jazz-Komponisten, brachten sie die Zimmerner Festhalle zum Swingen. Mit rockigem Bläsersound und Schlagzeug-Einlagen ging es bei "A Rock Selection" weiter. Mit "Cartoon" hatten die Rosswanger Musiker im vergangenen Jahr beim Wertungsspiel ein hervorragendes Ergebnis in der Höchststufe erreicht. Es war grandios, was die Besucher in der Zimmerner Festhalle zu hören bekamen. Man fühlte sich in die Welt des Trickfilms versetzt und konnte sich bildlich vorstellen wie Katz und Maus sich jagen. Das Stück mit vielen Tempowechseln verlangte jedem Spieler Höchstleistungen ab. Dafür gab es lang anhaltenden Applaus bevor sich Dirigent Petro Hinterschuster und der Musikverein Rosswangen mit dem "Panorama-Marsch" von den Besuchern verabschiedeten.

Die Hauptkapelle des Zimmerner Musikvereins unter der Leitung von Daniel Weiss begann mit dem Stück "Fate of The Gods" in dem sich getragene, träumerische und kraftvolle Passagen abwechselten. Bei dem Medley "Elisabeth" entführten die Musiker ihre Gäste in die große Welt des Musicals. Begeisternd war die Interpretation von "The Way we were", das die "Bigband Zimmern unter der Burg" einstudiert hatte. Tosenden Applaus gab es für das Stück und das Posaunen-Solo von Timo Scheible, der in Hut und Sonnenbrille überzeugte. Dass die Musiker in Zimmern den Jazz im Blut hat, stellten sie zum Abschluss des Konzertabends noch einmal mit dem Louis-Armstrong-Medley "Satchmo" unter Beweis.

Die mit lautstarkem Beifall eingeforderte Zugabe musste aber noch etwas warten, denn zunächst stand noch eine besondere Ehrung an. Heiko Peter Melle vom Blasmusikkreisverband Zollernalb freute sich, den Vorstand Karlheinz Winter für 30 Jahre aktive Tätigkeit mit der Ehrennadel in Gold. Außerdem wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Nach der Ehrung traten noch einmal alle Musiker der beiden Orchester gemeinsam auf die Bühne, um sich von ihren begeisterten Gästen mit der Polka "Wir Musikanten" zu verabschieden.

2010: Ehrenmitgliedertreffen

Beim traditionellen Treffen der Ehrenmitglieder informierten die beiden 1. Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft im Alten Schulhaus über aktuelles aus dem Verein. So waren neben einem Rückblick auch der Ausblick auf die geplanten Aktivitäten des 85. Vereinsjahres und die aktuelle Finanzsituation im Gespräch. Die 75 Ehrenmitglieder des Vereines hatten wieder einen enormen Spendenbeitrag geleistet, wofür sich die Vereinsführung besonders bedankte. Auch bei Arbeitseinsätzen im Rahmen von Vereinsveranstaltungen sind die Ehrenmitglieder immer eine große Stütze. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Petro Hinterschuster umrahmte den gemütlichen Nachmittag musikalisch. Der Einladung waren viele Ehrenmitglieder mit ihren Partnern gefolgt und auch zahlreiche Ehefrauen verstorbener Ehrenmitglieder waren gekommen. Für die Bewirtung bei Kaffee und Kuchen und später bei einem Vesper hatte die Vorstandschaft gesorgt. In einer Bilderschau blickte Klaus Hahn auf Aktivitäten und Veranstaltungen des vergangenen Vereinsjahres zurück. Begleitet von Helmut Kraft und seiner steirischen Harmonika stimmten die Ehrenmitglieder dann noch so manches Lied an. Das Bild zeigt die Ehrenmitglieder in froher Runde beim alljährlichen Treffen im Januar.

2010: Musikant des Jahres 2009

Linda Kraft - Musikantin des JahresZur Musikantin des Jahres 2009 wurde vom Orchester Linda Kraft gewählt. Sie ist seit 1998 aktiv im Musikverein Rosswangen, spielt meisterhaft die Klarinette und ist eine tragende Säule im Klarinettenregister. Musikalisch hat Linda Kraft bereits eine stolze Zahl an Erfolgen vorzuweisen. Schon dreimal beteiligte sie sich als Solistin bei Jugendkritikspielen und konnte neben der Note "sehr gut" schon zweimal die Auszeichnung mit "hervorragendem Erfolg" entgegennehmen. Fast schon selbstverständlich ist, dass sie nach der D1- und D2-Prüfung im vergangenen Jahr auch noch die schwere D3-Prüfung mit Bravour abgelegt hat und jedes Jahr bei den Musikerinnen und Musikern dabei ist, die für vorbildlichen Besuch der Proben und Auftritte geehrt werden. Im Jahr 2008 erhielt sie für zehnjähriges, aktives Musizieren die Ehrennadel in Bronze. Aber auch ihr sonstiges Engagement ist vorbildlich. Seit 2005 leitet sie eine Flötengruppe im Musikverein und übt die Funktion als Notenwartin bei der Jugendkapelle aus. Stets großen Einsatz leistet Linda Kraft auch bei den Vereinsveranstaltungen als Bedienung. Die Wahl zur Musikerin des Jahres durch das Orchester ist daher eine mehr als verdiente Anerkennung und Auszeichnung.

Manuel Weinmann - Jungmusikant des Jahres

Manuel Weinmann wurde von den Musikerinnen und Musikern der Jugendkapelle zum Jungmusikant des Jahres 2009 gewählt. Nicht nur sein Engagement bei allen Festen und Feierlichkeiten des Musikvereins, wo er stets zur Stelle ist und tatkräftig mithilft, sondern auch seine musikalische Leistung in der Jugendkapelle wurde damit ausgezeichnet. Er legte im Jahr 2009 sowohl das Juniorzeichen als auch die D1-Prüfung ab und konnte als Saxophon-Solist beim Jugendwertungsspiel die Spitzennote "mit hervorragendem Erfolg" erzielen. Als Saxophonist ist Manuel Weinmann, der sich auch schon bei etlichen Auftritten als zuverlässiger Solist in der Jugendkapelle bewiesen hat, nicht mehr wegzudenken.

2010: Jahreshauptversammlung

Zu Beginn des 85. Vereinsjahres berichtete die Vorstandschaft des Musikvereins Rosswangen bei der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2010 im Alten Schulhaus. Die beiden 1. Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft konnten unter den 87 Besuchern auch die Vertreter der örtlichen Vereine sowie zahlreiche Ehrenmitglieder begrüßen. Helmut Kraft informierte in seinem Bericht über die Mitgliederstatistik. Aktuell zählt der Verein 418 Mitglieder, was einen Zuwachs um 12 Personen gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Es spielen 109 aktive Mitglieder ein Instrument; darunter sind 45 Jugendliche, die sich noch in Ausbildung befinden. Bei 21 öffentlichen Auftritten waren die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters gefordert. Helmut Kraft bezeichnete das 84. Vereinsjahr als musikalisch sehr erfolgreiches Jahr. Beim Wertungsspiel in Dotternhausen erspielte das Blasorchester mit 94 Punkten erneut die Bestnote "hervorragend" in der Höchststufe und erzielte das beste Ergebnis aller teilnehmenden Orchester des Kreisverbandes. Hierzu richtete der Vorsitzende ein besonderes Dankeschön an Dirigent Petro Hinterschuster für seine engagierte und kompetente musikalische Arbeit im Orchester. Seinen Bericht beendete der 1. Vorsitzende mit einem Ausblick auf das 85. Vereinsjubiläum vom 02. bis 04. Juli 2010, in dessen Rahmen der Musikverein die 36. Jugendmusiktage des Kreisverbandes ausrichtet. Rosswangen wird dabei Gastgeber für die Bläserjugend und viele Besucher des Zollernalbkreises sein.

Schriftführerin Yvonne Hahn berichtete aus dem Protokollbuch und Kassier Volker Naujoks hatte viele Kassenbewegungen zu vermelden. Mit einem geringen Defizit musste das Vereinsjahr abgeschlossen werden, das insbesondere auf Investitionen und Reparaturkosten für Instrumente zurückzuführen ist. Dennoch verfügt der Verein über ein solides Vermögen. Die Kassenprüfer Birgit Grunwald und Jürgen Schäfer bestätigten der Versammlung eine korrekte Arbeit des Kassiers. In seinem ersten Bericht als Jugendleiter konnte Manfred Kraft über viele Erfolge und Aktivitäten in der Jugendarbeit berichten. 7 Jugendliche haben das Juniorabzeichen erhalten und 11 Jugendliche absolvierten erfolgreich die D-Prüfungen. 4 Jugendliche beteiligten sich am Wettbewerb "Jugend musiziert", wobei Michaela Butz sich bis zum Bundesentscheid in Essen qualifizierte und dort mit 23 von 25 möglichen Punkten sehr erfolgreich war. Auch Dirigent Petro Hinterschuster zeigte sich sehr zufrieden über den musikalischen Leistungsstand der beiden Orchester und motivierte gleichzeitig zur Probenarbeit für die bevorstehenden Konzerte und das Jugendkritikspiel. Die Entlastung erteilte Stadtrat Klaus Hahn nach einstimmigem Beschluss der Versammlung.

Die geehrten Musikerinnen und Musiker des Blasorchester

Der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft konnte zahlreiche Musikerinnen und Musiker für vorbildlichen Besuch der Proben und Autritte des Blasorchesters ehren. Marion Kraft hatte keinen der 73 Termine versäumt und war zum wiederholten Male damit die fleißigste Musikerin. Weitere Ehrungen für guten Besuch der Proben und Auftritte erhielten Ingolf Kraft, Siegfried Schäfer, Jürgen Butz, Eberhard Klaiber, Eberhard Butz, Linda Kraft, Daniela Naujoks, Vanessa Mattes, Manfred Kraft, Bruno Kraft, Herbert Mattes, Helmut Kraft und Alexander Butz. Linda Kraft wurde vom Orchester zur "Musikantin des Jahres" gewählt. Damit würdigten die Aktiven das besondere musikalische Engagement der Orchesterkollegin, ihren Erfolg bei der D3-Prüfung und ihren Einsatz als Leiterin der Flötengruppe. Zum "Jungmusiker des Jahres" wählten die Jugendlichen Manuel Weinmann. Jugendleiter Manfred Kraft überreichte je eine kleine Anerkennung für hervorragenden Besuch der Proben und Auftritte des Jugendblasorchesters an Max Kraft, Manuel Weinmann, Stefan Jetter, Daniela Haug, Loana Butz, Denis Göktas, Jonas Butz, Sebastian Hahn, David Schnekenburger, Annika Sauter, Vanessa Mattes, Sarah Jetter, Alexandra Leiß, Nicole Haug und Andre Konz. Das Bild zeigt die Musikerinnen und Musiker, die für vorbildliche Teilnahme an den Proben und Auftritten des Blasorchesters geehrt wurden.

2009: Kirchenkonzert

Mit einem sehr gelungenen Konzert präsentierten sich am Sonntag, 22. November 2009, das Jugendblasorchester und das Große Blasorchester des Musikvereins Rosswangen in der St.-Paulus-Kirche in Frommern. Dirigent Petro Hinterschuster hatte für beide Orchester sehr abwechslungsreiche Blasmusikliteratur ausgewählt. Der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft konnte sehr viele Besucher begrüßen und bedankte sich bei Pfarrer Ewald Ginter für die Überlassung der Kirche zu diesem Konzert am Totensonntag. Die 35 Musikerinnen und Musiker zählende Jugendkapelle gestaltete den ersten Programmteil und musizierte bei "Silverbrook" von Michael Sweeney mit einer hervorragenden Stimmung. Das Schlagwerk bewies mit perfekten Solis bei der Komposition "Fascinating Drums" von Ted Huggens seine Klasse. Bei "Baba's Reggae Rock" setzte das Jugendorchester die afro-amerikanische Rhythmik gekonnt um. Mit "Celtic Dance" bewies die Jugendkapelle mit Solistin Vanessa Mattes ein weiteres Mal ihre Klasse und intonierte die irischen Volksweisen mit viel musikalischem Engagement.

Mit viel Beifall wurde das Jugendorchester von den Zuhörern belohnt und machte dann im Chorraum Platz für das 60 Musikerinnen und Musiker zählende Große Blasorchester. Die gute Akustik der St.-Paulus-Kirche bot ein hervorragendes Forum für die Fanfare aus "Also Sprach Zarathustra" von Richard Strauß. Anschließend interpretierte das Orchester aus der Oper "Notre Dame" ein Arrangement nach Hans Mielenz. Moderne Klangbilder brachte die Komposition "Sedona" von Steven Reinecke in den Kirchenraum ehe "Air" von Johann Sebastian Bach die Zuhörer wieder in eine festliche Stimmung versetzte. Das weltbekannte Musical "Evita" von Andrew Lloyd Webber in einem Arrangement von Marcel Peeters für Blasmusik intonierte das Blasorchester mit viel Gefühl und Spannung. Mit einem hervorragenden Oboensolo von Annette Klaiß, einem Flügelhornsolo von Denis Göktas und einem sehr klangvollen Posaunensolo von Volker Naujoks entlockte das Werk dem Publikum tosenden Beifall. Als Zugabe spielte das Orchester die Komposition "Komm süßer Tod" von Johann Sebastian Bach und erinnerte damit auch an den vor einem Jahr verstorbenen Musikerkameraden Franz Butz. Die Bilder zeigen die beiden Orchester des Musikvereins Rosswangen, die von Petro Hinterschuster geleitet werden.

2009: Vorspielnachmittag der Jugendlichen

Einen sehr eindrucksvollen Leistungsnachweis über den Ausbildungsstand beim Musikverein lieferten die Jungmusikerinnen und Jungmusiker beim Vorspielnachmittag am Sonntag, 8. November 2009, im "Alten Schulhaus". Jugendleiter Manfred Kraft konnte nach dem Eröffnungsvortrag des Jugendorchesters berichten, dass derzeit 49 Kinder ihre musikalische Ausbildung absolvieren. Sehr erfolgreich durchlaufen 30 Kindern ihre Ausbildung bei Lehrkräften der Jugendmusikschule Balingen. Fünf Jungmusiker werden von Dirigent Petro Hinterschuster auf den Instrumenten Posaune und Tuba ausgebildet, während zwei Jungmusiker an der Schlagzeugschule "Jörg Bach" unterrichtet werden. 12 Kinder gehören seit September 2008 der Blockflötengruppe an und erhalten gleichzeitig Unterricht in einem Percussion-Kurs zur rhythmischen Grundausbildung. Beim Spiel in kleinen Gruppen bzw. Solovorträgen stellten sich Hanna-Sophie Kölmel, Rebekka Renner und Vanessa Mattes mit den Querflöten vor. Julia Schweizer war mit der Oboe zu hören. Kerstin Lutz und Carina Hahn spielten Klarinettensoli und als Klarinettenquartett waren Loana Butz, Nicole Haug, Alexandra Leiß und Katja Sauter zu hören. Manuel Weinmann spielte ein Saxophonsolo. Auf dem Horn waren Johannes Kölmel, Max Kraft und Helmut Kraft zu hören. Pascal Mattes begeisterte mit einem Trompetensolo. Mit dem Tenorhorn spielten Julian Okolowski und Jonas Butz. Manuel Schweizer war auf der Posaune zu hören und mit einem Tubasolo gab Stefan Jetter einen eindrucksvollen Beweis seines Könnens. Steffen Lutz und Magnus Kraft spielten am Schlagzeug. André Konz und Patrick Schneider waren als Duo mit Xylophon und Cajon bzw. Keyboard und Schlagzeug zu hören. In seinem Schlusswort bedankte sich Jugendleiter Manfred Kraft bei allen Jugendlichen und Kindern für ihre musikalischen Darbietungen und informierte alle Besucher über die Planungen für die 36. Kreisjugendmusiktage im kommenden Jahr vom 2. bis 4. Juli, die vom Musikverein Rosswangen ausgerichtet werden. Das Bild entstand während des Vorspielnachmittags beim Vortrag des Jugendorchesters.

In seiner Funktion als Jugendleiter des Musikvereins konnte Manfred Kraft an 10 Jungmusikerinnen und Jungmusiker die Abzeichen für die erfolgreich abgelegten D-Prüfungen überreichen. Bei einem Lehrgang in Bonndorf legte Linda Kraft die D3-Prüfung mit "sehr gutem Erfolg" ab. Die Lehrgansbeste mit 97 von 100 möglichen Punkten war Vanessa Mattes bei den D2-Prüfungen. Ebenfalls erfolgreich legte David Schnekenburger bei diesem Lehrgang die D2-Prüfung ab. Bei der Jugendmusikschule Balingen fand die Abnahme der D1-Prüfung statt. Vom Musikverein Rosswangen waren dabei erfolgreich Jonas Butz, Loana Butz, Nicole Haug, Stefan Jetter, Max Kraft, Pascal Mattes und Manuel Weinmann. Das Foto zeigt Jugendleiter Manfred Kraft (links) mit den erfolgreichen Prüflingen Loana Butz, Linda Kraft, Manuel Weinmann, Jonas Butz, Pascal Mattes, Stefan Jetter, Max Kraft, Nicole Haug und Vanessa Mattes. Auf dem Bild fehlt David Schnekenburger.

2009: Kirbe

Traditionell feiert der Musikverein am dritten Sonntag im Oktober wieder die Kirbe im Gemeindehaus. Unter der Leitung von Markus Koch unterhielt der Musikverein Frommern zum Frühschoppen und Mittagessen die Besucher. Für alle, die es deftig mochten, wurde Schlachtplatte serviert; wer etwas leichtere Kost bevorzugte, konnte mit Schnitzel oder Bratwürsten vorlieb nehmen. Am Nachmittag musizierte der Musikverein Weilstetten unter der Leitung von Joachim Schöpe und die Rosswanger Musiker spielten dann am Spätnachmittag unter der Leitung von Petro Hinterschuster auf. Den ganzen Tag über lockte das Glücksrad mit wertvollen Gewinnen und mit Spannung wurde am Abend die Kirbeverlosung erwartet. Glücksfee Lorina Kraft hatte als Gewinner des schlachtreifen Schweines den 1. Vorsitzenden Ingolf Kraft gezogen. Der zweite und dritte Preis gingen an Michael Händel. Bei der Schätzfrage musste das Gewicht von einem Sack voll Tannenzapfen erraten werden, der im Saal aufgehängt war. Dem tatsächlichen Gewicht von 4623 Gramm kam Renate Butz aus Geislingen am nächsten. Der zweite Preis ging an Pius Joos aus Weilstetten und Joline Händel gewann den dritten Preis. Das Bild entstand um die Mittagszeit, als der Musikverein Frommern die Besucher bei der Kirbe in Roßwangen unterhielt.

2009: Ausflug

Einen erlebnisreichen Tag bescherte der Jahresausflug in den Schwarzwald den aktiven Musikern mit Begleitung. Auf dem Feldberg war bei strahlender Herbstsonne der erste Halt mit einem kleinen Imbiss. Von dort führte die Fahrt weiter nach Todtnau und mit der Seilbahn hinauf aufs "Hasenhorn". Mit der spektakulärsten Rodelbahn auf knapp drei Kilometern Länge sausten die Ausflügler zurück ins Tal. Ein weiteres Ziel der Fahrt war der Glasbläserhof in Aftersteg bei Todtnau mit vielen Informationen rund um die Glasherstellung und Glasprodukte. Eine Bootsfahrt auf dem Titisee am Nachmittag mit anschließendem Bummel durch den Luftkurort schlossen sich an. Ausklang war dann am frühen Abend in Donaueschingen, wo sich der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft ganz herzlich bei Oliver Kraft für die hervorragende Organisation des Ausfluges bedankte. Das Bild zeigt die Rosswanger Musiker beim Ausflug am Titisee.

2009: 18. Bayrischer Tag

Ein strahlend blauer Himmel und über 2000 Gäste waren Garant für einen sehr gelungenen "Bayrischen Tag". Schon zum 18. Mal feierte der Musikverein auf der Festwiese hinter dem Gemeindehaus ein Volksfest mit bayerischen Schmankerln aus Küche und Keller. Neben einem traditionellen Weißwurstfrühstück durften die deftigen Schweinshaxen mit Knödeln und auch knusprig gebratene Hähnchen vom Grill nicht auf der Speisekarte fehlen. Das Küchenteam um Helmut und Sieglinde Daum sowie natürlich die vielen Bedienungen waren den ganzen Tag über gefordert und bewirteten die Besucher aus nah und fern. Sehr viel bayerisches Flair gaben die vielen Besucher, die in Dirndl und Lederhose das Fest besuchten. Der "Primtal Express" sorgte den ganzen Tag über für die musikalische Unterhaltung, wobei auch der Tanzboden rege genutzt wurde. Beim Wettbewerb "6 Mann a' Maß" wurden wieder die schnellsten Biertrinker ermittelt. Sehr gut kam bei den Besuchern auch der Showtanz der Jungmusikerinnen an, der von Nadja und Linda Kraft einstudiert wurde. Hochsaison hatte auch das Personal am Durstlöschzug und sichtlich zufrieden waren auch die beiden Vorsitzenden Ingolf Kraft und Helmut Kraft mit ihren 65 aktiven Musikern. Auch bei der Bewirtung der vielen Besucher hatte sich der Musikverein Rosswangen als hervorragender Gastgeber präsentiert. Das Bild entstand um die Mittagszeit auf dem Festgelände beim Gemeindehaus in Rosswangen.

2009: Platzkonzert vor der Sommerpause

Mit dem traditionellen Platzkonzert am Montag, 27. Juli 2009, vor dem "Alten Schulhaus" verabschiedeten sich der Musikverein in die Sommerpause. Unter der Leitung von Dirigent Petro Hinterschuster unterhielt das Blasorchester am Abend viele Besucher. Mit Maultaschen und einem Salatbüffet sowie Getränken war für die Bewirtung ebenfalls gesorgt. Die beiden 1. Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft blickten in einem kurzen Grußwort auf die Aktivitäten der vergangenen Monate zurück. Dabei hatte der Musikverein mit dem Gemeinschaftskonzert in Burladingen und der Note "hervorragend" in der Höchststufe auch hervorragende Arbeit geleistet. Nach der Sommerpause sind alle Aktiven und viele weitere Helfer am 30. August wieder beim traditionellen bayrischen Tag des Musikvereins im Einsatz und im kommenden Jahr möchte der Musikverein als Veranstalter der Kreisjugendmusiktage ein hervorragender Gastgeber sein. Das Bild zeigt einen Blick auf die Besucher während des Platzkonzerts.

2009: Großes Blasorchester erfolgreich beim Wertungsspiel in der Höchststufe

Mit einem großen Aufgebot empfingen die Rosswanger Vereine die Musikerinnen und Musiker des Großen Blasorchesters am Sonntag Abend, den 05.07.2009, nach der Rückkehr vom 31. Kreisverbandsmusikfest in Dotternhausen. Unter der musikalischen Leitung von Petro Hinterschuster hatte sich das Orchester in der Höchststufe am Wertungsspiel beteiligt und von der Jury mit 94 von 100 möglichen Punkten die höchste Punktzahl aller teilnehmenden Orchester des Kreisverbandes erhalten. Damit erspielte sich das Orchester bereits zum fünften Mal in Folge die Bestnote "hervorragend" in der Höchststufe. Begleitet von den Vereinen spielte der Musikverein mit Marschmusik ins Dorf hinein bis zum Gemeindehaus. Dort fand dann anschließend eine gemeinsame Feier bis in die späten Abendstunden statt. Das Bild entstand beim Festzug der Vereine zu Ehren des erfolgreichen Rosswanger Blasorchesters.

2009: Musikverein umrahmt Hochzeitsfeier

Die Musikvereine Rosswangen und Weilstetten umrahmten am Samstag, 20. Juni 2009, gemeinsam die Hochzeit ihrer beiden aktiven Musiker Bettina Schneider und Harald Uttenweiler. Mit Marschmusik begleiteten die beiden Orchester das Brautpaar vom Elternhaus der Braut in der Killwiesenstraße zur Weilstetter Kirche. Dort umrahmten dann beide Orchester gemeinsam die Trauung. Der Musikverein Rosswangen spielte nach der Trauung noch ein Ständchen vor der Kirche und der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft gratulierte im Namen des Musikvereins Rosswangen dem Brautpaar. Harald Uttenweiler spielt schon viele Jahre Trompete im Orchester und hat im Januar diesen Jahres auch das Amt des 2. Vorsitzenden übernommen. Bettina Schneider ist seit ihrer Jugend im Weilstetter Orchester ebenfalls musikalisch aktiv. Die Weilstetter Musikerinnen und Musiker überbrachten dem Brautpaar ihr Gratulationsständchen bei der anschließenden Hochzeitsfeier in Geislingen. Das Bild entstand beim Hochzeitszug zur Weilstetter Kirche begleitet von den beiden Musikvereinen aus Rosswangen und Weilstetten.

2009: Michaela Butz erfolgreich bei "Jugend musiziert"

Michaela Butz

Mit 23 von möglichen 25 Punkten erspielte Michaela Butz vom Musikverein Rosswangen einen 2. Platz beim Bundeswettbewerb von "Jugend musiziert" in Essen. Die junge Klarinettistin qualifizierte sich mit einem 1. Preis mit Weiterleitung beim Landeswettbewerb in Ludwigsburg für die Teilnahme am Bundeswettbewerb. Bei ihrem 20-minütigen Auftritt brachte Michaela Butz vor dem Wertungsgericht in Essen den 1. Satz aus dem "Klarinettenkonzert" von Bernhard Henrik Crusell, das "Prelude" von Krysztof Penderecki und das "Fantasie-Ballett" von Jules Mazellier zum Vortrag. Am Klavier wurde die Solistin von der Koreanerin Chaeum Kim begleitet, einer 18-jährigen Studentin an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Dort belegt Michaela Butz auch seit Februar 2007 ein Vorstudium bei Dr. Otto Kornthaler und Sven Aberle. Nach ihrem Abitur in diesem Jahr an der Walddorfschule in Frommern möchte Michaela Butz in Karlsruhe ihr Musikstudium beginnen. Beim Musikverein Roßwangen spielt sie die 1. Klarinette und wird den Verein auch im Juli beim Wertungsspiel in der Höchststufe in Dotternhausen unterstützen.

2009: Gemeinschaftskonzert in Burladingen

Zum Gemeinschaftskonzert besuchte der Musikverein die Stadtkapelle Burladingen. Mit zwei Bussen waren dazu die Musiker samt Begleitung nach Burladingen angereist. In seiner Begrüßung hatte der 1. Vorsitzende Claus Weber den Besuchern ein Konzert mit zwei Spitzenorchestern versprochen. Den eindrucksvollen Beweis dafür lieferten dann die beiden Höchststufenorchester den vielen Zuhörern in der Burladinger Stadthalle. Den ersten Programmteil gestaltete der Musikverein Rosswangen unter der Leitung von Petro Hinterschuster. Simona Beck führte das Publikum charmant durch die Konzertbeiträge.

Mit dem "Marsch der 20-Jährigen" gelang ein hervorragender Auftakt. Der chinesische Komponist Ji Cheng setzte die Ereignisse des Bauernaufstandes in eine eindrucksvolle Komposition mit dem Titel "The uprising in the autumn harvest", die das Blasorchester und insbesondere das Schlagwerk sehr eindrucksvoll intonierte. Der Konzertwalzer "Espana" entführte die Besucher ins temperamentvolle Spanien. Weiter führte die Reise in die Zeit des Stummfilms mit einer Hommage an den großen Schauspieler Charles Chaplin. Erinnerungen an den großen Musiker und Komponisten Benny Goodman weckte das letzte Stück im Programm, bei dem Michaela Butz, Daniel Grespan, Alexander Butz und Jürgen Schäfer als Solisten brillierten. Mit dem Marsch "Hoch Heidecksburg" als Zugabe verabschiedete sich der Musikverein Rosswangen von der Bühne.

Zum zweiten Programmteil spielte die Stadtkapelle Burladingen unter der Leitung von Musikdirektor Thomas Wunder auf, der selbst auch Informationen zu den Musikstücken gab. Zum Auftakt erklang die französische Komposition "La Peri". Aus dem Werk "Die Planeten" von Gustav Holst hatte Dirigent Wunder den Jupiter ausgewählt, welchen das Blasorchester in einer hervorragenden Weise intonierte. Mit vielen Emotionen erklang die Filmmusik aus dem Kinoerfolg "Robin Hood - König der Diebe". "Das Flüstern der Winde" und die "Mockbeggar Variations" gaben weitere eindrucksvolle Beweise zur großen Klasse des Burladinger Blasorchesters. Mit dem bekannten Marsch "Laridah" verabschiedeten sich die Burladinger Musiker von der Bühne. Im Anschluss an das Konzert ergaben sich bei der Bewirtung durch den Liederkranz Burladingen noch viele gesellige Stunden für die Besucher und Musiker, um die guten Kontakte zu vertiefen.

2009: Fasnet

Mit einem bunten Programm feierten die Rosswanger "Kneissle Schiaßer" am Samstag Abend, den 21.02.2009, in der neu renovierten Turnhalle ihre Fasnet. Durch das Programm führte in bewährter Weise wieder Ingolf Kraft. Mit dem Narrenmarsch eröffneten die aktiven Musiker das Programm und machten dann die Bühne frei für den Badewannen-Tango aufgeführt von Mitgliedern des Gesangsvereins. Mit dem Party-Bus stellten sich die Jungmusikerinnen bei einem flotten Tanz auf der Bühne vor. Als gestresstes Ehepaar wussten Rolf und Wilma Schneider vom Schützenverein allerlei zu erzählen. Als nächster Programmpunkt folgte ein Auftritt der drei jungen Tenöre aus dem Schlagzeugregister des Musikvereins. Die jungen Damen des Musikvereins präsentierten zum Abschluss des Programms einen Showtanz bevor dann die Feierdeifel mit fetziger Guggenmusik kräftig in der Halle einheizten. Für die weitere musikalische Unterhalten am Abend sorgten die Musiker vom Mühle-Express. Das Bild zeigt den Badewannen-Tango des Gesangsvereins.

2009: Fasnetsparty der Jungmusiker

Zur Fasnetsparty hatten die Jungmusiker erstmals am "Schmotzigen Donnerstag" ins Alte Schulhaus eingeladen. Die Organisation hatte Jugendleiter Manfred Kraft gemeinsam mit seiner Frau Nadja und weiteren Helfern übernommen. Der Einladung waren nicht nur die Jungmusiker gefolgt, auch zahlreiche Eltern und Großeltern erfreuten sich am bunten Programm. Für die kleinsten Gäste lockten lustige Spiele, in der Disco erfreuten sich die Jungen und auch die etwas Älteren. Die Mädchen aus der Juka präsentierten ihren Tanz, den sie auch am Samstag beim Programmabend zeigen werden, und dann hatten auch die Feierdeifel noch einen gelungenen Auftritt mit ihrem fetzigen Sound. Das Bild entstand bei einem lustigen Musikspiel mit den kleinsten Gästen der Fasnetsparty.

2009: Ehrenmitgliedertreffen

Traditionell lud der Musikverein Rosswangen zum Jahresbeginn wieder die 71 Ehrenmitglieder mit Partnern sowie die Ehepartner verstorbener Ehrenmitglieder am Sonntag, 18. Januar 2009, zu einem gemütlichen Nachmittag ins Alte Schulhaus ein. In seiner Begrüßung ließ der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft die Höhepunkte des Vereinsjahres 2008 nochmals Revue passieren und bedankte sich auch für die wiederum großzügige Spendenbereitschaft der Ehrenmitglieder. Die Anschaffung der neuen Vereinskleidung für das Blasorchester im Jahr 2008 war durch Spenden in fünfstelliger Höhe mitfinanziert worden. Dann erwartete die Ehrenmitglieder ein unterhaltsames Programm. Zunächst spielte die Jugendkapelle unter der Leitung von Petro Hinterschuster auf. Danach waren die beiden Flötengruppen unter der Leitung von Linda Kraft zu hören. Mit Solovorträgen präsentierten sich auch die Jungmusiker Hanna-Sophie Kölmel, Rebekka Renner, Carina Hahn, Kerstin Lutz, Steffen Lutz, Pascal Mattes und Manuel Weinmann und erfüllten hierbei zugleich auch die Bedingungen für die Verleihung des Juniorabzeichens des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg, das der langjährige Jugendleiter Daniel Grespan an die sieben Jungmusiker überreichen durfte. Nach Kaffee und Kuchen zeigte Klaus Hahn eine Bilderrückschau auf die Aktivitäten des Musikvereins im Jahr 2008. In geselliger Runde verweilten die Ehrenmitglieder noch bis spät in den Abend und erfreuten sich an der Bewirtung durch die Vorstandschaft. Das Bild zeigt die Rosswanger Jungmusiker, die das Juniorabzeichen im Rahmen des Ehrenmitgliedertreffens erhielten.

2009: Musikant des Jahres 2008

Georg Sauter - Musikant des Jahres

Mit Georg Sauter wählten die Musikerinnen und Musiker das "Allroundtalent" an den Percussions zum "Musikant des Jahres 2008". Georg trat 2006 in den Musikverein ein und ist in kurzer Zeit zu einer tragenden Säule des Schlagwerkregisters geworden. Aufgrund seiner kameradschaftlichen Art genießt Georg eine hohe Wertschätzung im Orchester.

2009: Jahreshauptversammlung

Sehr harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Rosswangen im Alten Schulhaus am Freitag, 16. Januar 2009. Die beiden 1. Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft konnten über ein musikalisch und auch wirtschaftlich sehr erfolgreiches Vereinsjahr berichten. Bei der Teilnahme am Jugendkritikspiel in Schömberg erspielten die Jugendkapelle sowie auch die Einzelteilnehmer mit ihren Vorträgen durchweg hervorragende Noten. Die Beschaffung der neuen Vereinskleidung für 70 aktive Musiker konnte mit einer Eigenbeteiligung der Musikanten, großzugügigen Spenden der Ehrenmitglierdern und zahlreichen weiteren Gönnern sowie einem Zuschuss der Stadt Balingen nahezu komplett finanziert werden. Hierfür bedankten sich die beiden Vorsitzenden bei allen Beteiligten. Als musikalische Ziele für 2009 nannte Helmut Kraft in seinem Bericht die Teilnahme am Wertungsspiel in der Höchststufe beim Kreismusikfest in Dotternhausen, das Frühjahrskonzert bei der Stadtkapelle in Burladingen und ein Kirchenkonzert im November. Aktuell zählt der Verein 407 Mitglieder, davon sind 96 aktiv, welche sich auf derzeit 63 Musiker im Orchester und 33 Jugendliche in Ausbildung aufteilen. Von den 71 Ehrenmitglieder spielen 17 Musiker noch aktiv im Orchester. Auch für das Jahr 2010 hat der Verein bereits große Ziele. Vom 2. bis 4. Juli ist der Musikverein Rosswangen Gastgeber der Kreisjugendmusiktage.

Seinen letzten Bericht als Schriftführer gab Rainer Schweizer, der nach sechs Jahren sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung stellte. Viele Kontobewegungen tätigte Kassier Volker Naujoks im abgelaufenen Vereinsjahr. Bei einem Haushaltsvolumen in fünfstelliger Höhe blieb trotz hoher laufender Kosten und Investitionen bei guten Einnahmen nur ein geringer Fehlbetrag. Der Verein steht weiterhin auf solider Basis. Die Kassenprüfung erfolgte durch Birgit Grunwald und Geschäftsführer Jürgen Schäfer. Wie schon aus den Vorjahren gewohnt war der Bericht von Jugendleiter Daniel Grespan mit vielen Erfolgsmeldungen aus der Jugendabreit gespickt. Erfolgreich haben einige Jungmusiker die D1- und D2-Prüfungen absolviert. Als nach wie vor hervorragend bezeichnete Daniel Grespan die Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Jugendmusikschule Balingen, wo 23 Jugendliche ihre Instrumentalausbildung erhalten. 7 Jungmusiker werden vom Dirigenten Petro Hinterschuster ausgebildet. Weitere Ausbilder aus eigenen Reihen stehen mit Linda Kraft, Carolin Weinmann und Manfred Kraft zur Verfügung. Von den Jugendlichen wurde Katja Sauter zur Jungmusikerin des Jahres gewählt und erhielt hierfür eine Urkunde mit Geschenk. Sehr positiv fiel auch das Resümee von Dirigent Petro Hinterschuster zur Arbeit des Großen Blasorchesters aus. Eine Steigerung des Probenbesuches wünschte er sich im Blick auf die musikalischen Ziele 2009. Dazu äußerte Hinterschuster den Wunsch, dass alle Aktiven ihren persönlichen Einsatz zur Teilnahme am Wertungsspiel im Gedenken an den überraschend verstorbenen Vereinskameraden Franz Butz sehen sollten. Ortsvorsteher Kurt Haigis konnte der Vorstandschaft die Entlastung nach einstimmigem Beschluss durch die Versammlung erteilen. Zuvor fand er sehr lobende Worte für die Jugendarbeit sowie die musikalischen und kulturellen Leistungen des Vereines für die Gemeinde und die gesamte Stadt Balingen. Ein besonderes Dankeschön richtete Kurt Haigis an Jugendleiter Daniel Grespan für seine hervorragende Arbeit zum Wohl der Jugendarbeit in den vergangenen 16 Jahren.


Die Doppelspitze des Musikvereins mit Helmut Kraft (links) und Ingolf Kraft (rechts) und Daniel Grespan (zweiter von rechts), der nach 16 Jahren das Amt des Jugendleiters an Manfred Kraft übergibt

Bei den Neuwahlen zur gesamten Vereinsführung wurden Ingolf Kraft und Helmut Kraft als Doppelspitze bestätigt. Harald Uttenweiler übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden von Yvonne Hahn, die zur Schriftführerin gewählt wurde. Die Vereinsfinanzen verwaltet weiterhin Volker Naujoks. Manfred Kraft bekleidet zukünftig das Amt des Jugendleiters. Für die bisherigen aktiven Ausschussmitglieder Sabine Butz und Harald Uttenweiler wurden Claudia Neher und Matthias Butz gewählt. Birgit Grunwald und Celine Butz vertreten weiterhin die Passiven Mitglieder in der Vorstandschaft. Mit einem Geschenk bedankte sich die Vereinsführung bei Jugendleiter Daniel Grespan, der nach zwei Jahren als Schriftführer und 16 Jahren als Jugendleiter aus beruflichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte. Viele Jahre war Daniel Grespan zugleich auch Ausbilder und musikalischer Leiter der Jugendkapelle; die Versammlung zollte ihm mit einem lang anhaltenden Beifall Dank und Anerkennung für diese überragende Leistung. Geschenke erhielten auch Dirigent Petro Hinterschuster und Vizedirigent Jürgen Butz, Hans-Jürgen Hahn und Gerd Hahn für den EDV-Vereinsservice und die Betreuung der Homepage sowie Marion Kraft für ihren Einsatz als Notenwartin. Der Allrounder im Schlagzeugregister Georg Sauter wurde von den Aktiven des Orchesters zum Musikanten des Jahres gewählt und erhielt hierfür ebenfalls eine Urkunde mit Geschenk.

2008: Ehrungen im Rahmen des Unterhaltungskonzerts

Umrahmt von einem Unterhaltungskonzert fand ein Ehrungsabend des Musikvereins Rosswangen in der neu renovierten Turnhalle statt. Der 1. Vorsitzende des Musikvereins Ingolf Kraft freute sich bei der Begrüßung, dass so viele Besucher der Einladung gefolgt waren und stellte zugleich auch fest, dass die Renovierung gelungen sei und ein sehr harmonisches Ambiente schaffe. Ein besonderer Gruß galt dem Ortsvorsteher Kurt Haigis und seiner Frau sowie Alwin Koch mit Frau, der in Vertretung des Kreisverbandsvorsitzenden Josef Braun gekommen war. Alwin Koch überreichte auch die Urkunden und Ehrennadeln an die aktiven Musikerinnen und Musiker, die eine Ehrung erhielten. Zuvor stellte Koch fest, dass der Musikverein Rosswangen sowohl im Jugendbereich als auch mit dem Großen Blasorchester hervorragende musikalische Arbeit leiste. Für 30 Jahre aktives Musizieren wurden fünf Musikanten mit der Verbandsehrennadel in Gold ausgezeichnet. Es sind dies der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft, Jugendleiter Daniel Grespan, Matthias Butz sowie Reiner Gern und Frank Zimmermann, die sich beide ebenfalls über viele Jahre als Kassier in der Vereinsführung eingebracht hatten. Diesen fünf Musikern wurde zugleich auch die Ehrenmitgliedschaft beim Musikverein Rosswangen verliehen. Die Verbandsehrennadel in Silber erhielten für 20 Jahre aktive Tätigkeit Stefanie Jenter und Michael Butz. Die Verbandsehrennadel in Bronze erhielten für 10 Jahre aktives Musizieren Michaela Butz, Sonja Haug, Linda Kraft, Annika Sauter, Carolin Weinmann, Matthias Beckmann, Alexander Butz, Denis Göktas, Kevin Göktas, David Schnekenburger und Michael Seeburger.

Die Ehrungen für langjährige passive Vereinstreue überreichte Geschäftsführer Jürgen Schäfer und konnte dabei vier neue Ehrenmitglieder ernennen. Diese erhielten nach 40 Jahren Treue zum Verein Theresia Plescher, Egon Butz, Eberhard Gern und Erich Strobel. Herbert Müller erhielt die Vereinsehrennadel in Gold für 30 Jahre Mitgliedschaft und die Ehrennadel in Silber erhielten für 20 Jahre Mitgliedschaft Ortsvorsteher Kurt Haigis und Hans Stoll. Das Bild zeigt von links den 1. Vorsitzenden Helmut Kraft sowie Alwin Koch vom Blasmusikkreisverband Zollernalb mit den geehrten aktiven Mitglieder.

2008: Unterhaltungskonzert

Blasmusik in unterschiedlichsten Variationen erlebten die Besucher des Unterhaltungskonzertes in der neu renovierten Turnhalle in Rosswangen. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Petro Hinterschuster eröffnete den Konzertabend mit der modernen Komposition "Spirit of Music". Alexander Butz war dabei als Trompetensolist zu hören. Vanessa Mattes meisterte das Flötensolo bei "Celtic Dance". Mit diesen beiden Titeln erinnerte Katja Sauter in ihrer Konzertansage nochmals an die sehr erfolgreiche Teilnahme der Jugendkapelle beim Jugendkritikspiel im Juli. Beim "Tiger Rag" präsentierte sich die Jugendkapelle schwungvoll mit Paraden vor allem im tiefen Blech. Mit "Baba's Reggae-Rock" brachte die Jugendkapelle eine weitere moderne Komposition mit hervorragender Intonation zu Gehör. Nicht ohne Zugabe durften die 35 Jungmusikerinnen und Jungmusiker von der Bühne. Eingebettet in das Konzert fanden Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft statt.

Sehr eng wurde es auf der Bühne als zum zweiten Programmteil des Konzertabends das Blasorchester mit seinen 65 Musikerinnen und Musikern Platz genommen hatte. Mit dem Marsch "Jubelklänge" hatte Dirigent Petro Hinterschuster einen ersten Glanzpunkt im Programm gesetzt. Linda Kraft führte sehr informativ durch das Programm. "The Time of Rock'n'Roll" hieß es dann mit einem Medley weltbekannter Oldie-Hits. Michaela Butz und Carolin Weinmann begeisterten das Publikum dann mit der Konzertpolka "Murzel und Purzel" für zwei Klarinetten. Der Titel "Erinnerung an Zirkus Renz" ist eine Herausforderung für jeden Xylophonisten, die André Konz aber gekonnt meisterte. Südamerikanische Rhythmen präsentierte das Orchester mit dem Titel "Siboney" und weltbekannte Meldodien der gleichnamigen schwedischen Pop-Gruppe erklangen mit "Abba Symphonic" in einer Bearbeitung für Blasmusik. Ein hervorragendes Solo präsentierte Jugendleiter Daniel Grespan in diesem Stück mit dem Sopransaxophon. Dass Musik auch zum schmunzeln und Lachen animieren kann, bewies das Orchester bei der "Scherzpolka" von Thomas Doss, welche dem Publikum sowohl Beifall wie auch viele Lacher entlockte. Mit dem Traditionsmarsch "Hoch Heidecksburg" und einer Zugabe beendete der Musikverein Rosswangen den Konzertabend und erhielt neben viel Beifall auch spontane Komplimente für das hervorragend abgestimmte Programm. Das Bild zeigt die Jugendkapelle des Musikvereins Rosswangen beim Konzertabend.

2008: Kirbe

Wieder ein voller Erfolg war die Kirbe des Musikvereins am Sonntag, 19. Oktober 2008. Schon zum Frühschoppen war das Gemeindehaus in Rosswangen bis auf den letzten Platz gefüllt und bei strahlender Herbstsonne nutzten die Gäste auch die Plätze im Freien. Der Musikverein Engstlatt unterhielt die Besucher unter der Leitung von Michael Johner über die Mittagszeit mit unterhaltsamer Blasmusik, die für jeden etwas zu bieten hatte. Das Jugendblasorchester des Musikvereins Rosswangen eröffnete mit flotten Weisen das Nachmittagsprogramm unter der Leitung von Petro Hinterschuster. Abwechslungsreich mit bekannten Melodien aus Volks- und Schlagermusik gestaltete der Musikverein Gruol seinen Auftritt am Nachmittag unter der Leitung von Karl-Heinz Gaus. Tanja Pfister und Alexander Brendle begleiteten das Orchester bei zahlreichen Vorträgen mit Gesang. Alexander Brendle verstand es dabei auch gekonnt und witzig durch das Programm zu führen. Den Abschluss des musikalischen Programms bildete das Blasorchester des Musikvereins Rosswangen unter der bewährten Leitung von Petro Hinterschuster. Den ganzen Tag über verloste der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft wertvolle Gewinne am Glücksrad und rührte die Werbetrommel zur Teilnahme an der Sauverlosung und der Schätzfrage. So warteten dann die Besucher am Abend gespannt auf die Bekanntgabe der Gewinner. Volker Naujoks hatte buchstäblich Sauglück und kann sich über ein schlachtreifes Schwein freuen. Der zweite Peis ging an Helmut Kraft und über den dritten Preis freut sich Edeltraud Butz. Bei der Schätzfrage musste die Anzahl der Kartoffeln in einem Sack auf der Bühne erraten werden. Die genaue Anzahl von 283 Stück erriet Karl Herrmann aus Weilstetten und gewann einen Schwarzwälder Schinken. Um 2 Kartoffeln verschätzte sich Max Kraft. Das Bild entstand um die Mittagszeit als der Musikverein Engstlatt die Besucher der Rosswanger Kirbe bestens unterhalten hat.

2008: Ständchen zur Hochzeit

Mit einem Ständchen gratulierte der Musikverein am Freitag Abend Johanna und Thorsten Nolte zur Hochzeit. Johanna Nolte geb. Mattes war viele Jahre aktive Musikerin im Musikverein Rosswangen. Nachdem sie der Beruf zunächst nach Offenburg und nun schon seit einiger Zeit nach Hannover führte, musste Johanna Nolte ihre aktive Laufbahn im Orchester beenden. Der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft würdigte bei seiner Ansprache die Verdienste von Johanna beim Musikverein. Mit den erfolgreich abgelegten D1- bis D3-Prüfungen brachte sie sich viele Jahre als Jugendausbilderin für Querflöte im Verein ein und spielte auch im Kreisverbandsjugendorchester mit. Mit einem Geschenkkorb bedankten sich die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Petro Hinterschuster und nahmen dann auch gerne die Einladung zu einem Vesper nach dem Ständchen an. Das Bild zeigt von links die 2. Vorsitzende Yvonne Hahn, das Hochzeitspaar Thorsten und Johanna Nolte sowie den 1. Vorsitzenden Ingolf Kraft.

2008: 17. Bayrischer Tag

Volksfeststimmung und bayerische Gemütlichkeit paarten sich beim "17. Bayrischen Tag" des Musikvereins Rosswangen am letzten Sonntag im August. Bei herrlichem Spätsommerwetter waren schon zur Mittagszeit alle Plätze auf dem Festgelände beim Pfarrgemeindehaus belegt. Alle Hände voll zu tun hatten die Rosswanger Musikerinnen und Musiker, um die Besucher mit den bayerischen Spezialitäten zu bewirten. Auf diesen Ansturm war das Team in der Küche um Sieglinde und Helmut Daum bestens gerüstet. Deftige Haxen, herzhafter Schweinebraten mit Semmelknödeln und auch die Hendl vom Grill fanden reißenden Absatz. Für die richtige Stimmung sorgte über die Mittagszeit das "Quintett Wenzelstein" mit fetzigen Oberkrainer-Melodien. Am Nachmittag übernahmen "Die Primtaler" die Musikerbühne und auf dem Tanzboden wurde kräftig das Tanzbein geschwungen. Lederhosen, Dirndl und Trachtenmode dominierten wie jedes Jahr auf dem "Bayrischen Tag" auf dem Festplatz. Die schnellsten Biertrinker wurden beim Wettbewerb "6 Mann a Maß" ermittelt und auch die Kinder, dass sie schnell eine Maß Spezi leer trinken können. Für die beiden Vorsitzenden des Musikvereins Helmut Kraft und Ingolf Kraft sowie das gesamte Helferteam war nach dem erfolgreichen Tag klar, dass auch im kommenden Jahr wieder ein "Bayrischer Tag" am letzten Sonntag im August stattfinden muss. Das Bild entstand um die Mittagszeit, als alle Plätze auf dem Festplatz beim Gemeindehaus belegt waren.

Blick über den Festplatz am Bayrischen Tag

2008: Jungmusiker erfolgreich beim Jugendwertungsspiel

Mit insgesamt sieben Gruppen beteiligte sich der Musikverein Rosswangen am Jugendwertungsspiel in Schömberg und war dabei so erfolgreich wie noch nie zuvor in der Vereinsgeschichte. Am Sonntag Abend wurden die Jugendlichen vom Blasorchester nach der Heimkehr aus Schömberg mit einem Platzkonzert vor dem Alten Schulhaus empfangen. Dort hatten sich über 200 Zuhörer eingefunden, um die erfolgreichen Jungmusiker zu feiern.

Jugendblasorchester und Großes Blasorchester beim gemeinsamen Vortrag
Das Jugendblasorchester nach dem Wertungsspiel in Schömberg

Die beiden 1. Vorsitzenden des Musikvereins Ingolf Kraft und Helmut Kraft bedankten sich bei den Jugendlichen für ihre Leistungsbereitschaft und gratulierten seitens des Vereines zum Erfolg. Jugendleiter Daniel Grespan gab die Ergebnisse bekannt und beglückwünschte das Jugendblasorchester unter der Leitung von Petro Hinterschuster zur Bestnote "hervorragend". Ebenfalls mit "hervorragend" wurden die Vorträge von Max Kraft (Waldhorn-Solo), Manuel Schweizer (Posaunen-Solo) und Linda Kraft (Klarinetten-Solo) bewertet. Alexandra Leis, Katja Sauter, Loana Butz und Nicole Haug (Klarinetten-Quartett) sowie Julia Schweizer (Oboen-Solo) und Annika Sauter (Waldhorn-Duett mit Laura Stanger vom Musikverein "Lyra" Oberdigisheim) erspielten die Note "sehr gut".

Alle Zuhörer und auch die erfolgreichen Jungmusiker waren dann zum gemütlichen Hock eingeladen, mit dem sich der Musikverein traditionell in die Sommerpause verabschiedet. Das Bild entstand beim gemeinsamen Vortrag des Jugendblasorchesters mit dem Großen Blasorchester beim Platzkonzert vor dem Alten Schulhaus.

Jugendblasorchester und Großes Blasorchester beim gemeinsamen Vortrag

2008: Vereinsausflug zur Alpe Moos

Ein Zweitagesausflug führte das Blasorchester des Musikvereins am 5. und 6. Juli 2008 samt Begleitung nach Vorarlberg. Mit zwei Bussen erreichte die 104 Teilnehmer große Reisegruppe zunächst die Stadt Wangen. Im Rathaus erwartete Oberbürgermeister Michael Lang persönlich die Ausflügler. In seinem Grußwort betonte der Oberbürgermeister die guten Erinnerungen aus seiner Kindheit an Rosswangen. Michael Lang ist der Cousin des 1. Vorsitzenden Helmut Kraft. Nach dem Empfang im Rathaus schloss sich eine Stadtführung in Wangen an. Zum frühen Nachmittag hin fuhr die Reisegruppe weiter Richtung Hittisau und bezog Quartier im Almhotel Hochhäderich. Eine Wanderung zum Gipfel für alle Wanderlustigen bzw. ein Spaziergang durch das Tal zur Hörmoosalpe für die Spaziergänger vollendete das Nachmittagsprogramm. Nach dem gemeinsamen Abendessen im Hotel machten sich noch sehr viele auf zur Moosalpe. Dort wurde bis spät in die Nacht hinein ein zünftiger Hüttenabend gefeiert. Zur musikalischen Unterhaltung spielten Helmut Kraft, Mikel Händel und Thomas Butz mit Steirischer Harmonika, Gitarre und Bariton für die Besucher auf.

Während der Bergmesse beim Alpstüble Moos
Während der Bergmesse beim Alpstüble Moos

Am Sonntagmorgen umrahmte der Musikverein Rosswangen unter der Leitung von Petro Hinterschuster die Bergmesse bei der Moosalpe, die von Alfred Brutscher aus Heimenkirchen zelebriert wurde. Mit feierlichen Choralklängen und Liedern aus der "Deutschen Messe" von Franz Schubert sorgte das Orchester für einen sehr festlichen Rahmen. In einer sehr ergreifenden Predigt sprach Alfred Brutscher über die Allgegenwärtigkeit Gottes. So nahe am Himmel auf über 1200 Meter hatte die Bergmesse bei strahlendem Sonnenschein mehrere Hundert Bergwanderer angelockt. Im Anschluss an die Bergmesse spielte der Musikverein zur Unterhaltung beim Alpstüble Moos auf, wo Marlis und Walter Steinhauser ihr 20-jähriges Hüttenwirtejubiläum feierten. Die beiden 1. Vorsitzenden des Musikvereins Rosswangen Ingolf Kraft und Helmut Kraft überreichten den Wirtsleuten dazu ein Erinnerungsgeschenk. Schon viele Jahre verbindet einige Musiker des Musikvereins und Familie Steinhauser eine gute Freundschaft. Am Nachmittag wurde auf drei Ebenen gefeiert. Nachdem eine Regenfront das Fest im Freien beendete wurde in der Moosalpe, im Heustadel und im Partyraum unter der Terrasse mit zünftiger und auch moderner Musik gefeiert. Am frühen Abend machte sich die Reisegruppe nach teils schwerem Abschied auf zur Heimreise und kam mit vielen bewegenden Eindrücken aus der herrlichen Bergwelt spätabends in Rosswangen an.

Die beiden 1. Vorsitzenden Ingolf Kraft und Helmut Kraft mit den Wirtsleuten Marlies und Walter Steinhauser
Die beiden 1. Vorsitzenden Ingolf Kraft und Helmut Kraft mit den Wirtsleuten Marlies und Walter Steinhauser

2008: Benefizkonzert in der Stadthalle

Spenden in Höhe von insgesamt 85 000 Euro für die Opfer der Unwetterkatastrophe im Killertal wurden von den Volksbanken und Raiffeisenbanken im Zollernalbkreis und der EnBW Heuberg-Bodensee am Sonntagabend, 22. Juni 2008, beim großen Benefizkonzert des Musikvereins Rosswangen und des Kirchenchors Hausen am Tann in der Stadthalle an die betroffenen Städte und Gemeinden übergeben.

Die Initiative zum Benfizkonzert hatte der Vorsitzende des Musikvereins Rosswangen Helmut Kraft. In seinem Grußwort bedankte er sich bei den Volksbanken und der EnBW für die Unterstützung, bei Oberbürgermeister Helmut Reitemann und Stadthallenchef Ulrich Klingler, die die Stadthalle für die Veranstaltung kostenlos zur Verfügung gestellt hatten, bei der Druckerei Schwenk für den kostenlosen Druck der Plakate, Programme und Eintrittskarten sowie bei der Firma Fachkauf Blumen Jetter, die den festlichen Blumenschmuck für das Konzert kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Ein besonderer Gruß ging an die vielen Besucher des Benefizkonzertes: "Sie begrüße ich besonders. Sie sind heute alle Ehrengäste, denn Sie zeigen, dass Sie helfen wollen. Und dafür danke ich Ihnen".

Orchester und Chor beim Konzert
Der Kirchenchor Hausen a.T. und der Musikverein Rosswangen gemeinsam beim Konzertvortrag

Danach übergab er das Mikrofon an Edith Lay, die charmant durch das abwechslungsreiche Konzertprogramm führte. Die bunte Mischung aus alter und moderner Klassik, Musical und Pop in tollen Arrangements für Blasorchester und Chor begeisterte die Konzertbesucher. Einer der vielen Höhepunkte war im ersten Konzertteil die legendäre Popballade "Music" des englischen Musikers John Miles. Nach der Pause verzauberte der Musikverein Rosswangen das Publikum mit dem Stück "Xenia Sarda" des Komponisten Hardy Mertens. Bejubelt wurde das Pop-Medley des Kirchenchors Hausen a.T. mit den Songs "In The Mood", "Lovely Day", "Mexico", "It´s Raining Again" und "Do You Believe In Love". Mit "Viva Verdi" verzückten Musiker und Sänger die Konzertgäste mit den bekanntesten Melodien aus dem Werk Guiseppe Verdis, ehe die Spenden übergeben wurden.

"Ich habe die angenehme Aufgabe übernommen, stellvertretend für die vielen Helfer und Sponsoren auf der Bühne zu stehen und einige Worte an Sie zu richten", begrüßte Edgar Luippold, Vorstand der Volksbank Balingen, die Besucher des Benefizkonzerts. Mit Bestürzung habe man die Unwetterkatastrophe im Killertal, die auch Todesopfer gefordert habe, zur Kenntnis genommen. "Allen Betroffenen und Familien gebührt unser Mitgefühl. Alle hier Anwesenden erklären sich mit den Betroffenen solidarisch und wir möchten dazu beitragen, die Not etwas zu mildern." Aus diesem Grunde seien Volksbanken und EnBW der Idee von Helmut Kraft zur Hilfe spontan beigetreten. Mit einer Spende der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Zollernalbkreis in Höhe von 50 000 Euro und einer Spende der EnBW Heuberg-Bodensee in Höhe von 35 000 Euro werde man die Hochwasseropfer unterstützen.

Nach der Übergabe der Spenden
Bei der Übergabe der Spenden für die Flutopfer

Phillipp Marquart, Leiter des Regionalzentrums Heuberg-Bodensee der EnBW sagte: "Durch die Wiederherstellung der Stromversorgung nach der Katastrophe haben wir unmittelbar das Leid der Menschen mit bekommen und haben die Idee unseres Mitarbeiters Helmut Kraft zur Hilfe sofort unterstützt. Ministerpräsident Günther Oettinger hat zugesagt, dass das Land zu jedem gespendeten Euro zwei weitere Euro dazu gibt. So werden aus unseren 85 000 Euro im Handumdrehen 255 000 Euro, die das Leid der Leute lindern helfen".

In einem Grußwort bedankte sich Erwin Staiger, Vorstand der Bezirksvereinigung der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Zollernalbkreis, bei allen Beteiligten für die Unterstützung. Hechingens Bürgermeister Jürgen Weber bedankte sich für die Hilfe. Er erinnerte daran, dass in der Katastrophennacht über tausend Kräfte vor Ort im Einsatz gewesen seien. "Sie haben dazu beigetragen, dass viele Menschen gerettet wurden und dafür sage ich immer wieder Dankeschön".

2008: Orchester in neuer Uniform

Beim Gemeinschaftskonzert in der Stadthalle präsentierte sich das Große Blasorchester des Musikvereins erstmals in der neu angeschafften Vereinskleidung. Die bisherige Uniform hat über 23 Jahre lang ihre Dienste getan. Im vergangenen Jahr hatte sich die Vereinsführung entschieden, ein neues einheitliches Erscheinungsbild mit maßgeschneiderten Hosen, Westen und Jacken für das Orchester zu beschaffen. Ein Zuschuss der Stadt Balingen aus den Kulturfördermitteln sowie eine großzügige Spende der Volksbank Balingen ermöglichten die Finanzierung für den Verein mit einem Eigenanteil der 65 Musikerinnen und Musiker. Vor Beginn des Konzertes in der Balinger Stadthalle bedankten sich die beiden Vorsitzenden des Musikvereins Rosswangen Helmut Kraft und Ingolf Kraft bei den beiden Direktoren der Volksbank Balingen Edgar Luippold und Joachim Calmbach für die großzügige Spende aus dem Kultursponsoringbudget der Volksbank Balingen an das Höchststufenorchester. Schon viele Jahre ist die Volksbank Balingen Partner des Musikvereins Rosswangen. Das Bild zeigt links und rechts die Volksbankdirektoren Edgar Luippold und Joachim Calmbach mit den beiden ersten Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft.

2008: Gemeinschaftskonzert in der Stadthalle

Vollauf begeistert waren die Besucher des Gemeinschaftskonzert des Musikvereins Rosswangen gemeinsam mit dem Kirchenchor Hausen a.T am Samstag Abend, 12. April 2008, in der Balinger Stadthalle. Musikalisch und auch optisch boten die 120 Akteure auf der Bühne eine Meisterleistung. Erstmals in der 83-jährigen Vereinsgeschichte des Musikvereins fand ein Konzert des Blasorchesters gemeinsam mit einem Chor statt. Die Idee zu diesem Projekt hatten die beiden Vorsitzenden des Musikvereins Rosswangen Helmut Kraft und Ingolf Kraft schon vor einem Jahr. Der musikalische Leiter des Kirchenchor Hausen a.T. Winfried Neher nahm diese Idee spontan auf. Gemeinsam mit Petro Hinterschuster dem Dirigenten des Musikvereins Rosswangen wurde die Literatur für das Konzert ausgewählt. Mit nur zwei Gesamtproben von Chor und Orchester konnte das Konzertprogramm erarbeitet werden und dabei allen Akteuren viele positive Erfahrungen bescherte.

In seiner Begrüßung freute sich der 1. Vorsitzende Helmut Kraft über die große Besucherzahl. Durch das Programm führte charmant und informativ Sarah Neher. Vor den voll besetzten Reihen im großen Saal der Balinger Stadthalle eröffnete der Musikverein das Programm mit der "Jubilee Ouverture" von Phillip Sparke. Dazu hatte Petro Hinterschuster sein Orchester hervorragend eingestimmt, das in der neuen Vereinskleidung auch äußerst konzentriert musizierte. Gespannt erwarteten dann die Konzertbesucher beim zweiten Programmtitel die Klangvariationen des Blasorchesters mit dem Chor. Mit den Highlights aus dem Musical "Chess", die von den beiden Musikern der bekannten Pop-Gruppe ABBA komponiert wurde, gelang eine hervorragende Premiere. Überschrieben mit "Pop-Ballade und deutsches Volkslied" präsentierte Winfried Neher den Kirchenchor Hausen a.T. mit seiner musikalischen Vielseitigkeit. A Capella erklang der weltbekannte Hit der Beatles "Michelle" im sechsstimmigem Satz und im Kontrast dazu anschließend das Loblied der Sänger von Richard Barthmus. Orchester und Chor verstärkt durch E-Gitarre und E-Bass bescherten dann mit "Music" von John Miles ein weiteres herausragendes Klangerlebnis. Volker Hermann und Andreas Schwenk ließen dabei wie auch bei der später im Programm folgenden Rockballade "Bohemian Rhapsody" von der weltbekannten Gruppe Queen die Saiten klingen.


Im zweiten Programmteil entführten die 65 Rosswanger Musikerinnen und Musiker die Konzertbesucher auf die Insel Sardinien, die Hardy Mertens mit "Xenia Sarda" in Noten setzte. Optisch passend hatte sich der Kirchenchor Hausen a.T. für seinen zweiten Programmteil kostümiert, der an die Zeit der Flower-Power-Generation erinnerte. Die 40 Sängerinnen und Sänger begeisterten die Zuhörer mit dem Swing von "In the Mood" und dem Sound der Les Humphreys aus den 70er-Jahren. Den Ohrwurm "Do you believe in Love" präsentierte Klaus Faulhaber als Solist begleitet von Chor und der Band. Die Band mit Michaela Butz am Piano, Adrian Neher (Schlagzeug), Volker Hermann (Gitarre), Manuel Krüger (E-Bass) und Daniel Zanker (Saxophon) lieferte auch zum Pop-Erfolg "It's raining again" der Gruppe Supertramp die passende Unterstützung. Einen musikalischen Rückschwenk in die italienische Opernwelt präsentierten Chor und Orchester mit den bekanntesten Melodien von Giuseppe Verdi. Auch für die mit jubelndem Beifall geforderte Zugabe hatten sich die beiden musikalischen Leiter einen Leckerbissen ausgedacht. Mit "Time to say Goodbye" von Andrea Bocelli bedankten sich die 120 Akteure auf der Bühne beim Publikum und als daraufhin geforderte zweite Zugabe erklangen von Chor und Orchester die "Cine-Marches". Nach dem Konzert feierten alle Beteiligten noch im Rosswanger Gemeindehaus bis in die frühen Morgenstunden.

2008: Ehrung der Jungmusiker

Das Jugendblasorchester des Musikvereins sorgte beim Ehrenmitgliedertreffen im Alten Schulhaus für die musikalische Unterhaltung. Unter der Leitung von Petro Hinterschuster zeigte der Nachwuchs sein können. Auch bei Solovorträgen waren einzelne Jungmusikerinnen und Jungusiker zu hören. Den Reigen begannen die beiden Tenorhornisten Jonas Butz und Sebastian Hahn. Manuel Schweizer spielte auf der Posaune und seine Schwester Julia zeigte welch hohen Leistungsstand sie bereits auf der Oboe erreicht hat. Als Klarinettenduo stellten sich Loana Butz und Katja Sauter vor. André Konz wurde am Keyboard begleitet von Schlagzeuger Patrick Schneider.

Jugendleiter Daniel Grespan überreichte die Ehrungen für hervorragenden Besuch der Proben und Auftritte des Jugendblasorchesters. Bei insgesamt 31 Terminen waren die Zöglinge gefordert. Die Anwesenheitsquote betrug dabei 82,3%. Je einen Kinogutschein erhielten dabei Max Kraft, Julia Schauer, Dennis Göktas, Sarah Jetter, Julia Schweizer und Katja Sauter. Sie hatten nur 3 bzw. 4 Termine versäumt. Einen Kinogutschein mit Verzehrbon erhielten Linda Kraft, Loana Butz, Annika Sauter, Vanessa Mattes, Jonas Butz, David Schnekenburger und Manuel Schweizer. Nur Linda Kraft hatte keinen der Termine versäumt. Einen Geschenkgutschein für einen Einkauf beim Musikhaus Silbernagl erhielten Julia Schweizer und Manuel Schweizer sowie Alexander Butz für Ihre erfolgreiche Teilnahme am Wertungsspiel. Das Bild zeigt die eifrigsten Probenbesucher des Jugendblasorchesters zusammen mit Jugendleiter Daniel Grespan.

Die geehrten Musikerinnen und Musiker des Orchesters

2008: Ehrenmitgliedertreffen

Zu einem gemütlichen Nachmittag waren die 67 Ehrenmitglieder des Musikvereins Rosswangen mit ihren Partnern ins Alte Schulhaus eingeladen. Ebenfalls eingeladen waren die Partner der verstorbenen Ehrenmitglieder. Die beiden 1. Vorsitzenden Ingolf Kraft und Helmut Kraft begrüßten die Gäste. Zur Unterhaltung spielte das Jugendorchester unter der Leitung von Dirigent Petro Hinterschuster auf. Für eine große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen sowie auch die Bewirtung hatte die Vorstandschaft gesorgt. Ingolf Kraft lies das Vereinsjahr 2007 mit all seinen Höhepunkten nochmals Revue passieren und gab auch einen Ausblick auf die Planungen für dieses Jahr. Ein besonderes Dankeschön richtete der Vorsitzende an alle Ehrenmitglieder für die wiederum sehr große Spendenbereitschaft. Damit leisteten die Ehrenmitglieder erneut einen wertvollen Beitrag zur Finanzierung von dringenden Vereinsanschaffungen. Aktuell steht die Beschaffung von 70 Uniformen für das Orchester an, die zum Konzert in der Stadthalle am 12. April erstmals öffentlich vorgestellt werden. Natürlich kamen auch die Geselligkeit und das Gespräch untereinander nicht zu kurz und so verweilten zahlreiche Gäste bis in die späten Abendstunden. Das Bild zeigt einen Blick in die Runde beim traditionellen Treffen der Ehrenmitglieder im Alten Schulhaus.

Die geehrten Musikerinnen und Musiker des Orchesters

2008: Musikant des Jahres 2007

Alexander Butz - Musikant des Jahres

Von den Musikerinnen und Musikern des Großen Blasorchesters wurde Alexander Butz mit der Ehrung "Musikant des Jahres" für sein Engagement im Verein und seine hervorragenden, musikalischen Leistungen bei Jugendwertungsspielen ausgezeichnet.

2008: Jahreshauptversammlung

Über ein musikalisch und auch wirtschaftlich sehr erfolgreiches Vereinsjahr konnte die Vorstandschaft des Musikvereins Rosswangen bei der Jahreshauptversammlung am 11. Januar 2007 im Alten Schulhaus berichten. Die beiden 1. Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft konnten neben zahlreichen Ehrenmitgliedern auch Ortsvorsteher Kurt Haigis und dessen Stellvertreter Werner Strölin begrüßen. Im Bericht des 1. Vorsitzenden berichtete Helmut Kraft, dass der Verein 419 Mitglieder zählt. Davon sind 99 aktive Musiker und Musikerinnen, die sich auf 65 Mitglieder im Orchester und 34 Jungmusiker in Ausbildung aufteilen. Von den 67 Ehrenmitgliedern sind 13 im Orchester aktiv. Mit einem hervorragenden Auftritt beim Südstadtkonzert in der Stadthalle und der Note "hervorragend" bei der Teilnahme am Wertungsspiel in der Höchststufe beim Kreisverbandsmusikfest in Geislingen wurden die musikalischen Ziele voll erreicht. Auch wirtschaftlich war das Jahr sehr erfolgreich. Mit guten Erlösen aus den Veranstaltungen und vielen Spenden vor allem von den Ehrenmitgliedern konnte das Vereinsguthaben verbessert werden. Damit wird nun die Neuanschaffung von Uniformen für das Große Blasorchester bestritten. Hierzu wird jedoch auch ein Eigenanteil der Musiker eingefordert. Als Ziele für das nun schon laufende Vereinsjahr nannte der Vorsitzende ein musikalisch anspruchsvolles Konzert mit dem Kirchenchor aus Hausen am Tann in der Balinger Stadthalle sowie eine erfolgreiche Teilnahme des Jugendblasorchesters am Kritikspiel in Schömberg.

Schriftführer Rainer Schweizer berichtete aus dem Protokollbuch. Kassier Volker Naujoks berichtete über sehr viele Kontobewegungen mit einem erfreulichen Überschuss. Zufrieden zeigte sich auch Jugendleiter Daniel Grespan über den Stand der musikalischen Ausbildung und bedankte sich bei Franz Butz, Manfred Kraft und Harald Uttenweiler, die als Ausbilder aus den Reihen der aktiven Musiker engagiert sind. Auch lobte er die gute Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Jugendmusikschule Balingen. Dirigent Petro Hinterschuster zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden über das musikalisch Erreichte. Er mahnte zugleich aber auch an die Probenarbeit zu intensivieren, um weiter das musikalische Niveau zu steigern. Dies gelte auch für das Jugendorchester insbesondere im Hinblick auf das gesteckte Ziel, sich in der Schwierigkeitsstufe 2 am Jugendkritikspiel zu beteiligen. Die beiden Kassenprüfer Jürgen Schäfer und Jürgen Butz bestätigten der Versammlung eine tadellose Arbeit des Vereinskassiers. Die einstimmige Entlastung erteilte Ortsvorsteher Kurt Haigis der Vorstandschaft auf Beschluss der Versammlung. Zuvor bedankte sich der Ortsvorsteher aber bei allem Musikern und der Vorstandschaft für das Geleistete zum Wohl der Gemeinde.

Die geehrten Musikerinnen und Musiker des Orchesters
Die geehrten Musikerinnen und Musiker des Orchesters

Ingolf Kraft hatte dann die angenehme Aufgabe zahlreiche Musiker für beispielhafte Teilnahme an Proben und Auftritten des Blasorchesters zu ehren. Beste Musikerin war hier Marion Kraft, gefolgt von Tochter Linda Kraft, Franz Butz, Bruno Kraft und Helmut Kraft. Ebenfalls geehrt wurden Jürgen Konz, Eberhard Butz, Manfred Kraft, Andre Konz, Annika Sauter, Daniela Naujoks, Ingolf Kraft, Eberhard Klaiber und Harald Uttenweiler. Die Auszeichnung zum Musikanten des Jahres 2007 wurde an Alexander Butz verliehen. Er war von den aktiven Musikern mit großer Mehrheit gewählt worden. Damit wurde seine musikalisch vorbildliche Leistung als Trompeter in Jugendorchester und Blasorchester honoriert. Eine Anerkennung erhielten auch Hans- Jürgen Hahn und Sohn Gerd für die Betreuung der Homepage und des kompletten EDV-Services des Vereins. Ein Präsent erhielten auch Vizedirigent Jürgen Butz und Marion Kraft für ihre Arbeit als Notenwart.

2007: Tanzveranstaltung mit dem "Mühle Express"

Eine stimmungsvolle Party erlebten die Besucher des Tanz- und Unterhaltungsabends mit dem "Mühle Express" in der Rosswanger Turnhalle. Die beiden Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft freuten sich über die große Besucherzahl und bedankten sich bei den fünf Musikern des Mühle Express für ihren Auftritt. Mikel Händel - der Leiter der Stimmungsband - hatte die Idee, das fünfjährige Bühnenjubiläum gemeinsam mit dem Musikverein Rosswangen zu feiern. Der Erlös der Veranstaltung wird für die Anschaffung der neuen Uniform verwendet, die das Blasorchester zum ersten Mal am Gemeinschaftskonzert im April tragen wird.

Mikel Händel organisierte ebenso gemeinsam mit der Vorstandschaft des Musikvereins die Preise zur Tombola. Gespannt wurde dann auch gegen Mitternacht die Auslosung erwartet. Auf die Fahrt mit dem Ideal-Heißluftballon freut sich Claudia Neher. Einen Reisegutschein der Firma Maas hat Lorina Kraft gewonnen und der Einkaufsgutschein bei "Die Alb ruft" ging an Silke Roth. Zum Heimspiel des HBW in der Porsche-Arena fahren Linda und Max Kraft. Marlis Hahn freute sich über den Verzehrgutschein im Labyrinth. Bis spät in die Nacht hinein feierten die Besucher mit dem Mühle Express, der auch im neuen Jahr wieder in der Region auf Tour sein wird. Das Bild entstand bei einer Polonaise durch die Rosswanger Turnhalle zur Musik des "Mühle Express".

Bei der Tanzveranstaltung mit dem Mühle Express

2007: Vorspielnachmittag der Jungmusiker

Beim Vorspielnachmittag des Musikvereins gaben am Sonntag Nachmittag, 11. November 2008 33 Jungmusiker einen eindrucksvollen Beweis ihres musikalischen Leistungsstandes. Nahezu voll besetzt war der Saal im Gemeindehaus als die Jugendkapelle unter der Leitung von Petro Hinterschuster das Nachmittagsprogramm eröffnete. Jugendleiter Daniel Grespan stellte bei den folgenden Einzel- und Gruppenvorträge die Jungmusiker und ihre Instrumente vor. In seiner Moderation informierte Daniel Grespan auch über die sehr gute Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Jugendmusikschule Balingen, die den Großteil der Jugendlichen des Musikvereins Rosswangen in Einzel- und Gruppenunterricht ausbilden. Unter der Leitung von Linda Kraft stellten sich die Blockflötengruppe mit Juliana Kochmann, Sabrina Schön, Johannes Kölmel und Julian Okolowski vor. Rebekka Renner und Hannah Sophie Kölmel als Duett sowie Vanessa Mattes, Anna Wiedmann und Leonie Braun als Trio zeigten ihr Können auf der Querfllöte. Julia Schweizer spielte einen Solovortrag auf der Oboe. Kerstin Lutz, Carina Hahn, Loana Butz, Nicole Haug, Katja Sauter, Alexandra Leiß und Linda Kraft waren mit den Klarinetten zu hören. Gemeinsam mit Jugendleiter Daniel Grespan spielte Manuel Weinmann ein Saxophonduett. Eindrucksvoll präsentierte sich der Nachwuchs im vierstimmigen Hornsatz mit Annika Sauter, Sarah Jetter, Daniela Haug und Max Kraft. Steffen Lutz, Pascal Mattes und Denis Göktas stellten sich mit ihren Trompeten vor. Am Tenorhorn zeigten Stefan Jetter, Jonas Butz und Sebastian Hahn ihr Können. Manuel Schweizer, Bela Kühn und David Schnekenburger waren mit Posaunenklängen zu hören. Beim Nachwuchs der Schlagzeuger präsentierten sich Andre Konz und Magnus Kraft, der von Daniel Grespan das Juniorabzeichen des Blasmusikverbands Baden-Württemberg überreicht bekam. Zum Abschluss des Programms waren alle Jugendlichen des Musikvereines bei zwei Marschvorträgen zu hören. Das Bild entstand beim Abschlussvortrag des Vorspielnachmittages.

Das Rosswanger Gemeindehaus zur Mittagszeit

2007: Kirbe

Traditionell feierte der Musikverein am 21. Oktober 2007 wieder seine Kirbe im Gemeindehaus und konnte dazu viele Gäste aus nah und fern begrüßen. Der Geruch von frischgekochtem Sauerkraut machte Appetit auf eine deftige Schlachtplatte. Aber auch Schnitzel und Bratwürste waren im Angebot aus der Musikerküche. Dazu spielte der Musikverein Frommern am Vormittag unter der Leitung von Markus Koch auf. Am Nachmittag dann lockte die Besucher eine große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen zur Kaffeestunde. Der Musikverein Erlaheim sorgte unter der Leitung von Michael Eberhardt für die passende Unterhaltungsmusik. Das Glücksrad wurde vom 1. Vorsitzenden Ingolf Kraft und einigen Jungmusikern in Schwung gehalten und lockte mit wertvollen Preisen.

Auch die Rosswanger Musiker spielten am Abend selbst noch unter der Leitung von Petro Hinterschuster auf. Den ganzen Tag über war die Schätzfrage eines der Gesprächsthemen im Saal. Es galt die Anzahl der Kastanien in einem unter der Decke im Saal aufgehängten Glas zu erraten. Der Vorsitzende des Musikvereins Frommern Willy Herter hatte sich mit 280 um nur eine Kastanie verschätzt und wurde Gewinner eines Schwarzwälder Schinkens. Alexander Wieser lag um zwei Kastanien daneben und jeweils 3 Kastanien zuviel schätzten Renate Graf und Hermann Butz, allesamt Rosswanger Musiker. Gespannt wurde natürlich auch die Sauverlosung erwartet. Da hatte Michael Schäfer aus Rosswangen buchstäblich Sauglück mit dem Hauptgewinn. Einen Wurstkorb gewann Walter Bertsch aus Erlaheim und Helmut Daum freut sich über ein Weinpräsent. Das Bild entstand über die Mittagszeit als bei der Rosswanger Kirbe kein Platz mehr frei war im Gemeindehaus.

Das Rosswanger Gemeindehaus zur Mittagszeit

2007: Ehrungsabend

Zu einem Ehrungsabend hatte der Musikverein am 20. Oktober 2007 ins Rosswanger Gemeindehaus eingeladen. Das Jugendblasorchester des Musikvereins umrahmte die Feierstunde unter der bewährten Leitung von Dirigent Petro Hinterschuster. Der 1. Vorsitzende Helmut Kraft begrüßte unter den Gästen im Besonderen den stellvertretenden Vorsitzenden des Blasmusikkreisverbandes Zollernalb Joachim Dietrich sowie den Ehrenvorsitzenden des Musikvereins Siegfried Schäfer.

Im ersten Programmteil würdigte Jürgen Schäfer in seiner Funktion als Geschäftsführer des Musikvereins die Verdienste zahlreicher passiver Vereinsmitglieder, die für Ihre langjährige Vereinstreue geehrt wurden. Die Ehrennadel in Silber erhielten für 20 Jahre Vereinstreue Werner Reiter, Wilfried Grathwol, Karl-Heinz Jauch, Roland Schairer, Markus Beck, Sandra Kühne und Jörg Schwienbacher. Die Ehrennadel in Gold erhielten für 30 Jahre Vereinstreue Guido Kraft, Heinz Kraft, Karl Link, Edith Jahnke, Roland Gern, Martin Stoll, Jürgen Butz, Ralf Kraft, Claudio Capol und Peter Kölmel. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Anton Butz, Hans Klaiber, Elfriede Hauser- Ghidini, Hugo Klaiber, Georg Meßmer, Anton Schäfer, Helmut Merz, Andreas Schweizer, Alois Dennenmoser, Helmut Haigis, Inge Kraft und Christian Bertschinger zu Ehrenmitgliedern ernannt. Den Ehrenbrief als höchste Auszeichnung für 50 Jahre Vereinstreue erhielten Theo Kambeitz, Manfred Kessler, Ewald Kraft, Franz Kraft, Armin Neher, Lambert Schäfer und Bernhard Seemann.

Alle anwesenden Mitglieder, die für langjährige Vereinstreue geehrt wurden
Alle anwesenden Mitglieder, die für langjährige Vereinstreue geehrt wurden

Joachim Dietrich würdigte die Leistungen verdienter aktiver Musiker und überreichte die Ehrennadeln des Blasmusikverbands Baden-Württemberg. Für 10 Jahre aktives Musizieren erhielten Marion Kraft (Saxophon), Christian Beckmann (Trompete) und Lothar Naujoks (Schlagzeug) die Ehrennadel in Bronze. Die Ehrennadel in Silber erhielt Jutta Butz (Flöte/Fagott) für 20 Jahre aktives Musizieren. Die Ehrennadel in Gold mit Diamant erhielten für 40 Jahre aktive Musikertätigkeit gleich vier Musikanten des Vereines. Joachim Dietrich ging hierauf in besonderer Weise ein und würdigte zunächst Hermann Butz, der sich nicht nur als Tubaspieler für den Verein engagiert sondern darüber hinaus auch 16 Jahre in der Vorstandschaft als Geschäftsführer und 1. Vorsitzender wichtige Impulse setzte. Zudem hat er auch als Ausbilder sein Wissen an die Zöglinge vermittelt. Eberhard Butz spielt seit 40 Jahren Flügelhorn im Verein. Als Stimmführer ist er einer der Leistungsträger des Vereines und hat schon viele Jugendliche im hohen Blech ausgebildet. Ebenfalls seit 40 Jahren ist Jürgen Butz aktiver Musiker. Er begann mit der Klarinette, spielte dann das Saxophon und ist seit über zwei Jahrzehnten Stimmführer im Tenorhornregister. Seit 17 Jahren ist er Vizedirigent des Großen Blasorchesters und wirkte viele Jahre als Jugendleiter und Jugendausbilder maßgeblich in der Nachwuchsförderung mit. Mit der Posaune ist Eberhard Klaiber seit 40 Jahren im Musikverein aktiv und dabei ein sehr zuverlässiger und geschätzter Vereinskamerad. Zu den Ehrungen des Blasmusikverbandes überreichten auch die beiden ersten Vorsitzenden des Musikvereins Rosswangen Helmut Kraft und Ingolf Kraft die Glückwünsche und ein Weinpräsent des Vereines.

Hermann Butz, Jürgen Butz, Eberhard Butz und Eberhard Klaiber, die für 40 Jahre aktives Musizieren geehrten wurden, zusammen mit Joachim Dietrich, Helmut Kraft und Ingolf Kraft
Hermann Butz, Jürgen Butz, Eberhard Butz und Eberhard Klaiber, die für 40 Jahre aktives Musizieren geehrten wurden,
zusammen mit Joachim Dietrich, Helmut Kraft und Ingolf Kraft

Mit einem lustigen Sketch leiteten Birgit Grunwald, Claudia Neher und Bruno Kraft zum anschließenden Empfang und gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus über.

2007: 16. Bayrischer Tag

Bei hochsommerlichen Temperaturen übertraf der 16. Bayrische Tag des Musikvereins Rosswangen am Sonntag, 26.08.2007, alle Erwartungen. So war das Festgelände beim Gemeindehaus wieder der Anziehungspunkt für über 2.000 Besucher. Für genügend schattige Sitzplätze hatten die Rosswanger Musiker im voraus bereits gesorgt. Die aus der Küche angebotenen bayerischen Spezialitäten wie Schweinshaxen, Schweinebraten mit Rotkraut und Semmelknödeln oder Weißwürste fanden reißenden Absatz. Alle Hände voll zu tun hatten die vielen Helfer des Musikvereines in der Küche, am Hähnchengrill, den Theken und allen voran die Bedienungen.

Die erfolgreichen Schützen des Firmen- und Vereineschießen

Für die musikalische Unterhaltung sorgten der "Primtal Express" sowie das "Älbler Duo SaWa". Am Nachmittag bewiesen dann einige der Rosswanger Musikerinnen und Musiker ihr Talent als Models und präsentierten bei einer Modenschau die neuesten Trends der Landhaus- und Trachtenmode gemeinsam mit dem Fachgeschäft "Die Alb ruft" aus Bitz. Fehlen durfte natürlich auch nicht der Wettbewerb "6 Mann a Maß", bei dem wieder schnellsten Biertrinker ermittelt wurden. Stark genutzt wurde auch der Tanzboden und der Durstlöschzug, an dem neben Weißbier auch Prosecco ausgeschenkt wurde. Die beiden ersten Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft hatten gemeinsam mit dem Organisationsteam beste Vorarbeit geleistet und zeigten sich ob des rießigen Besucherandrangs und des hervorragenden Festverlaufes äußert zufrieden. Die Bilder entstanden zur Mittagszeit als kaum noch ein freier Platz auf dem Festgelände beim Rosswanger Gemeindehaus zu finden war.

Die erfolgreichen Schützen des Firmen- und Vereineschießen

2007: Platzkonzert vor der Sommerpause

Das traditionelle Platzkonzert vor der Sommerpause musste am vergangenen Freitagabend, 20. Juli 2007, witterungsbedingt in der Turnhalle stattfinden. Dort war dann auch kein Platz mehr frei als das Jugendorchester des Musikvereins unter der Leitung von Petro Hinterschuster das Abendprogramm eröffnete. Charmant führte Katja Sauter durch die Vorträge der Jungmusikerinnen und Jungmusiker.

Bereits eine Stunde zuvor begrüßte das Große Blasorchester im Schulhof mit Platzkonzert und Stehempfang das Orchester "Associazione Filarmonica Maniago". Die 70 Gäste aus der Provinz Friaul in Norditalien waren bereits am Donnerstagabend angekommen und hatten ihr Quartier bis zum Sonntag im Haus der Volkskunst in Dürrwangen bezogen. Der Kontakt nach Maniago und zum Blasorchester wurde vor zwei Jahren über die Eltern von Jugendleiter Daniel Grespan geknüpft, die aus der Gegend um Maniago stammen. Nach der Konzertreise des Musikvereins nach Norditalien vor einem Jahr, war nun das Orchester aus Maniago der Einladung zum Gegenbesuch gefolgt.

Nach dem Vortrag des Jugendorchesters stellte dann das Orchester aus Italien unter der musikalischen Leitung von Dirigent Lorenzo Marcollina sein Können unter Beweis. Mit modernen und konzertanten Blasmusikkompositionen begeisterten die 45 Musikerinnen und Musiker das Rosswanger Publikum. Die Moderation des Programms der Gäste erfolgte zweisprachig und gab so dem Abend ein zusätzliches internationales Flair.

Das Blasorchester aus der italienischen Stadt Maniago beim Konzert in der Turnhalle in Rosswangen
Das Blasorchester aus der italienischen Stadt Maniago beim Konzert in der Turnhalle in Rosswangen

Als Erinnerungsgeschenk überreichten die beiden Vorsitzenden Ingolf Kraft und Helmut Kraft eine Zeichnung der Rosswanger Kirche und des Pfarrhauses sowie ein Weinpräsent an den Vorsitzenden der Filarmonica Maniago Gabriele Tiveron und den Dirigenten Lorenzo Marcollina. Die Gäste aus Norditalien revanchierten sich mit einem Taschenmesser für jeden Musikanten, da Maniago für seine Klingen- und Messerherstellung bekannt ist, und Prosecco aus der Provinz Friaul. Als Dolmetscher fungierte in hervorragender Weise Jugendleiter Daniel Grespan. Mit einem Weinpräsent bedankten sich die beiden Vorstände des Musikvereins auch bei Josef und Maria Grespan für ihre organisatorische Unterstützung.

Nach der Geschenkübergabe
Nach der Geschenkübergabe

Mit einem großen Salatbüffett und Spezialitäten vom Grill wurden die italienischen Gäste sowie alle Besucher des Platzkonzertes vom Musikverein kostenlos bewirtet. Dies bezeichnete der Vorsitzende bei seiner Begrüßung als Dankeschön für die immer wieder hervorragende Unterstützung des Musikvereines bei seinen Auftritten und Aktivitäten. Der Auftritt einer Rhythmusgruppe von der Schlagzeugschule Jörg Bach rundete das Programm am Freitagabend gekonnt ab.

2007: Firmen- und Vereineschießen

Am traditionellen Firmen- und Vereineschießen des Schützenvereins Rosswangen beteiligten sich am 07. und 08. Juli 2007 insgesamt 21 Mannschaften, darunter auch drei Mannschaften des Musikvereins. In den Disziplinen Luftgewehr oder -pistole sowie Kleinkaliber galt es die höchstmögliche Ringzahl zu erreichen. Schießleiter Rolf Schneider überreichte am Sonntagabend gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden Tobias Klaiber bei der Siegerehrung wieder viele Pokale und Preise an die erfolgreichsten Teilnehmer. Der Wanderpokal ging wiederum an die Schützen des Musikvereins. Bei den Herrenmannschaften siegte das Team "MVR Herren 1" mit 523 von 600 möglichen Ringen. Unsere Damenmannschaft erreichte einen hervorragenden 2. Platz mit 479 von 600 Ringen hinter der Mannschaft der Fa. E.G.O. aus Frommern. In den Einzelwettbewerben erzielte der 1. Vorsitzende des Musikvereins Helmut Kraft den 1. Platz mit 178 Ringen. Bei den Damen belegten Marion Kraft und die 2. Vorsitzende des Musikvereins Yvonne Hahn die Plätze zwei und drei. Das Bild zeigt die erfolgreichen Teilnehmer des Firmen- und Vereineschießen, darunter auch die erfolgreichen Schützen des Musikvereins.

Die erfolgreichen Schützen des Firmen- und Vereineschießen

2007: Erneut "hervorragender" Erfolg beim Wertungsspiel

Einen großen Empfang bereiteten die Vertreter der Rosswanger Vereine und viele Bürger dem Musikverein bei seiner Rückkehr vom Kreismusikfest in Geislingen. Dort hatte das Blasorchester zum fünften Mal beim Wertungsspiel in der Höchststufe teilgenommen und erreichte zum vierten Mal in Folge die Bestnote "mit hervorragendem Erfolg". Unter der Leitung von Petro Hinterschuster hatte sich das 68 Musiker zählende Orchester, darunter 13 Jugendliche, dem Wertungsgremium gestellt. Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse im Festzelt war der Jubel bei den Musikerinnen und Musikern sowie den vielen Begleitern groß. Schon am Vormittag hatten viele Rosswanger Bürger in der Schlossparkhalle den Vortrag ihres Vereines mitverfolgt. Schnell machte am Abend die Nachricht vom guten Ergebnis auch in Rosswangen die Runde. So wurde der Bus mit den Musikern dann am Ortseingang erwartet, wo die beiden 1. Vorsitzenden Helmut und Ingolf Kraft die vielen Glückwünsche für den Verein entgegen nahmen. Mit Marschmusik ging es anschließend zum Gemeindehaus. Den Festzug führte der MGV/gemischte Chor an, gefolgt von den Vorständen aller Vereine. Vor dem Gemeindehaus gaben die Musikerinnen und Musiker noch ein kurzes Platzkonzert und dann wurde im Saal bei hervorragender Bewirtung durch Familie Daum gefeiert. Das Bild entstand beim Festzug nach dem Empfang am Sonntag Abend.

Der Musikverein beim Festzug durch den Ort

2007: Zwillingspaare erfolgreich beim Jugendkritikspiel

Mit großem Erfolg beteiligten sich die Zwillingspaare Julia und Manuel Schweizer sowie Michaela und Alexander Butz vom Musikverein Rosswangen beim Jugendkritikspiel in Oberdigisheim. Michaela Butz begleitete am Klavier Manuel Schweizer bei seinem Vortrag als Posaunensolist, für den er die Note "mit gutem Erfolg" erhielt. Am Sonntag begleitete Michaela Butz dann Julia Schweizer bei ihrem Vortrag mit der Oboe, für den sie die Note "mit hervorragendem Erfolg" erhielt. Ihren Bruder Alexander Butz begleitete Michaela dann auch beim Trompetensolo, für das Alexander die Note "mit hevorragendem Erfolg" erhielt. Während es für Julia und Manuel die erste Teilnahme an einem Jugendkritikspiel war, sind Alexander und Michaela Butz bereits "alte Hasen". Die beiden haben in den vergangenen Jahren schon regelmäßig bei Jugendkritikspielen auch bei Wettbewerben erfolgreich teilgenommen. Das Bild zeigt Alexander Butz, Manuel und Julia Schweizer sowie Michaela Butz.

Die erfolgreichen Zwillingspaare nach dem Jugendkritikspiel

2007: Hochzeit von Rainer und Claudia Schweizer

Mit flotter Marschmusik begleitete der Musikverein Rosswangen am Samstag, 16. Juni 2007, seinen aktiven Musiker Rainer Schweizer und dessen Frau Claudia zum Traualtar in der St.-Johannes-Kirche. Dort wurde der Hochzeitszug von Gemeindepfarrer Ewald Ginter und seinem evangelischen Kollegen Pfarrer Bernhard Schaber-Laudien aus Frommern empfangen. Die Musikkameraden umrahmten den feierlichen Traugottesdienst in der Kirche und spielten danach auch zum Platzkonzert auf. Zum Stehempfang bei der Hochzeitsfeier im Gemeindehaus erfreuten die Rosswanger Musiker dann ihren Musikkameraden und die Gäste ebenfalls noch mit einem Ständchen.

Die beiden 1. Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft überbrachten die offiziellen Glückwünsche des Musikvereins und würdigten in einer Laudatio die Leistungen von Rainer Schweizer für den Musikverein. Rainer Schweizer ist bereits seit jungen Jahren im Verein am Tenorhorn aktiv und engagiert sich seit 2003 als Schriftführer in der Vereinsführung. Rainer Schweizer ist der Sohn des leider allzu früh verstorbenen Ehrenvorsitzenden Ewald Schweizer, der den Musikverein über mehr als zwei Jahrzehnte mit Erfolg geführt hatte. Das Bild zeigt das Brautpaar Rainer und Claudia Schweizer beim Hochzeitszug mit dem Musikverein zur Trauung in die St.-Johannes-Kirche.

Das Ehepaar Schweizer und der Musikverein beim Hochzeitszug zur St.-Johannes-Kirche

2007: Ständchen zur Diamantenen Hochzeit

Mit einem Ständchen erfreute der Musikverein am Samstag Nachmittag, 21. April 2007, Franziska und Sebastian Schwienbacher zum Fest ihrer diamantenen Hochzeit. Unter der musikalischen Leitung von Petro Hinterschuster spielte das Orchester vor dem Haus in der Deutenbühlstraße auf. Der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft gratulierte dem Jubelpaar mit einem eigens für diesen Anlass verfassten Gedicht. Sebastian Schwienbacher ist schon seit vielen Jahren Ehrenmitglied beim Musikverein und freute sich über die erfrischenden Marschmusik - leider leidet er schon längere Zeit unter starken Sehstörungen. Auch Franziska Schwienbacher hat eine enge Bindung zum Musikverein. Viele Jahre war sorgte sie als Hausmeisterin der Rosswanger Schule und im "Alten Schulhaus" für Sauberkeit und Ordnung, so auch in den Proberäumen des Musikvereins. Bei strahlender Frühlingssonne wurde das Fest im Garten gefeiert, an dem neben der Familie auch viele Rosswanger Bürger als Gratulanten teilnahmen. Das Bild zeigt Sebastian und Franziska Schwienbacher mit den beiden ersten Vorsitzenden des Musikvereins Ingolf Kraft (links) und Helmut Kraft (rechts).

Das Ehepaar Schwienbacher und die beiden Vorsitzenden des Musikvereins

2007: Gemeinschaftskonzert in der Stadthalle

Frühjahrsmusik im Dreierpack erwartete die Besucher des Gemeinschaftskonzerts am 14. April 2007 in der Stadthalle Balingen. Gleich drei Musikvereine mit jeweils eigenen Programmblöcken taten sich für dieses Konzert zusammen und vermittelten ein abwechslungsreiches Bild. Ouvertüren, Filmmusik oder lateinamerikanische Tänze, für jeden Zuhörer war etwas dabei.

Den Anfang machte der Musikverein Rosswangen unter der Leitung von Petro Hinterschuster. Mit "Ein Volksfest" des russischen Komponisten Dimitri Schostakowitsch stellte das Orchester zunächst die Fingerfertigkeit seines Klarinettenregisters unter Beweis. Dem virtuosen Auftakt folgte ein weiteres Schmankerl "Der Brand von Bern".; Diese Stück vertonte mit vielen Geräuschen untermalt die Brandkatastrophe in der schweizer Stadt aus dem Jahr 1405. Melodien aus Charlie Chaplins zahlreichen Filmen rundeten schließlich gemeinsam mit "There’s no business, like show business“ das Rosswanger Programm ab.

Weltmusik hielt nach der Pause mit den ersten beiden Programmpunkten des Musikvereins Frommern Einzug in die Stadthalle. Unter der Leitung von Markus Koch präsentierten die Frommerner mit "Second Suite for Band" verschiedene lateinamerikanische Musikstile. "Gaelforce" entführte die Zuhörer auf die grüne Insel nach Irland. Ihr Können stellten die Musiker auch mit "Saxophone Jubilee" und der Filmmusik von "Der König der Löwen" unter Beweis. Mit "Classic Tune" von Georg Stich und der "SeaGate-Overtüre" von James Swearingen eröffnete schließlich der Musikverein Weilstetten den letzten Programmteil. "Metalla" - ein Stück, das eine Eisenbergwerksstadt und seine Umgebung beschreibt, wurde danach vom Musikverein gekonnt intoniert. Mit einem Medley aus den Musicals von Andrew Lloyd Webber holten die Musiker anschließend das Phantom der Oper vom Broadway in die Stadthallte. Verschiedene Stücke von Perez Prado, dem "König des Mambo", rundeten schließlich den Konzertabend mit fetzigen Rhythmen ab. Seit über 25 Jahren steht das Orchester aus Weilstetten unter dem Dirigat von Manfred Jenter, der bei dieser Gelegenheit für sein Engagement geehrt wurde.

Die drei Vereine aus Balingens Südstadt boten mit sichtlichem Spaß am Musizieren ein sehr ansprechendes Konzert. Mit viel Applaus honorierten die Zuhörer diese Leistung.

2007: Fasnet

Am Samstagabend feierten die Rosswanger Kneisle Schießer mit einem großen Narrenball in der dekorierten Turnhalle Fasnet. Die Organisation lag in den Händen des Musikvereins und in bewährter Weise führte Ingolf Kraft durch das dreistündige Programm. Alle örtlichen Vereine beteiligten sich mit Beiträgen am Programm. Zu Beginn aber ließen es die Hechinger Gugguba ordentlich in der Halle krachen und brachten das Publikum mit fetziger Guggenmusik in Stimmung. Dann gehörte die Bühne den jüngsten Akteuren des Abends. Aus den Reihen der Jungmusikerinnen hatte sich eine Showtanzgruppe formiert, die das Publikum mit ihrem Beitrag begeisterte.

Die Comedian Harmonists vom Schützenverein
Die "Comedian Harmonists" vom Schützenverein

Die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores präsentierten sich unter dem Motto "Heinomania" allesamt als Heino verkleidet. Die Fußballer des Sportvereines traten als Cowboys auf und hatten dazu einen witzigen Tanz einstudiert. Mit den Melodien der weltbekannten "Comedian Harmonists" unterhielten die Herren des Schützenvereins das Publikum. Die Bäuche der teils gut genährten Schützen zeigte jeweils ein riesiges Gesicht, das sich zur Musik bewegte. Das Lasso holten die Cowboys und Indianer aus der Wittumstraße bei ihrem Showtanz zum gleichnamigen Fasnetshit heraus. Über allerlei Kurioses und Lustiges aus dem Dorfgeschehen des vergangenen Jahres machten sich Feuerwehrkommandant Frank Espenlaub und Gerd Behnert als "Espi und Bohne" lustig.

Die Cowboys und Indianer aus der Wittumstraße
Die Cowboys und Indianer aus der Wittumstraße

Eine Gruppe aktiver Musiker präsentierte sich als Trachtenkapelle Bufflings im Musikantenstadl. In einer Doppelrolle moderierte Mikel Händel als "Karl Moik und Hias" den Beitrag und konnte auch die "Wildecker Herzbuben", gespielt von Herbert Mattes und Georg Millich, begrüßen. Ebenfalls zu Gast im Stadl war Alexander Wieser, der den singenden Schwarzwurstbaron parodiert. Die jungen Musikerinnen führten im Anschluss einen Showtanz mit hervorragender Choreographie auf. Den Schlusspunkt setzten die Rosswanger Feierdeifel mit fetziger Guggenmusik. Bis spät in die Nacht hinein sorgte dann der Mühle Express für Tanz- und Stimmungsmusik.

Die Trachtenkapelle aus Bufflings
Die Trachtenkapelle aus Bufflings

2007: Ehrenmitgliedertreffen

Zum traditionellen Ehrenmitgliedertreffen lud der Musikverein am 14.01.2007 wieder seine 66 Ehrenmitglieder gemeinsam mit ihren Ehepartnern ins "Alte Schulhaus" ein. Zur Unterhaltung spielte das Jugendblasorchester unter der Leitung von Dirigent Petro Hinterschuster zur Unterhaltung auf. Die beiden 1. Vorsitzenden Ingolf Kraft und Helmut Kraft informierten in einem Rückblick über die Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres. Auch im vergangenen Jahr hatten die Ehrenmitglieder mit ihrer hohen Spendenbereitschaft den Verein unterstützt, wofür sich die Vorsitzenden besonders bedankten. Viel Zeit blieb auch zum Gespräch untereinander, das auch in frühere Zeiten des Vereins zurückführte. Interessiert wurden auch die beiden CD-Aufnahmen verfolgt, die einen Mitschnitt des Großen Blasorchesters beim Frühjahrskonzert in der Balinger Stadthalle und dem Konzert in der St.-Paulus-Kirche in Frommern beinhalteten. Das Bild entstand am Nachmittag beim Ehrenmitgliedertreffen im "Alten Schulhaus".


Die Ehrenmitglieder in froher Runde beim jährlichen Treffen

2007: Musikant des Jahres 2006






(Bild fehlt noch)


Sabine Butz
Mit Sabine Butz wurde eine vielfach engagierte Musikerin mit der Ehrung "Musikantin des Jahres 2006" ausgezeichnet. Sabine spielt seit 1995 Querflöte im Verein und musiziert seit 2001 auch im Kreisverbandsjugendblasorchester Zollernalb. Als Stimmführerin gehört sie inzwischen zu den tragenden Säulen des Blasorchesters und wurde mehrfach für vorbildlichen Besuch der Proben und Auftritte geehrt. Im Jahr 2001 nahm Sabine als Solistin am Jugendkritikspiel in Erzingen "mit hervorrragendem Erfolg" teil; sie stellt auch bei Konzerten des Blasorchesters regelmäßig ihr musikalisches Können durch anspruchsvolle Soli unter Beweis. Sabine ist außerdem seit vielen Jahren als Ausbilderin für Querflöte und Blockflöte im Verein tätig und vertritt seit 2005 die Interessen der aktiven Mitglieder in der Vorstandschaft.

2007: Jungmusiker für fleißigen Probenbesuch geehrt

Das Jugendblasorchester des Musikvereins besteht unter der Leitung von Dirigent Petro Hinterschuster aus derzeit 33 Jungmusikerinnen und Jungmusikern und präsentiert sich in einer sehr ausgewogenen musikalischen Besetzung. Jugendleiter Daniel Grespan konnte im Rahmen des Ehrenmitgliedertreffens die fleißigsten Jugendlichen mit einem Kinogutschein und einer Urkunde auszeichnen. Insgesamt 39 Termine hatten die Jungmusiker zu bewältigen und erreichten eine durschnittliche Anwesenheit von über 80 Prozent. Linda Kraft hat bei keinen Termin versäumt. Nur einmal fehlte Vanessa Mattes. Zwei Fehlzeiten hatte Sarah Jetter. Drei Termine versäumten Michael Seeburger, Alexander Butz, Annika Sauter, Stefan Jetter und David Schnekenburger. Das Bild zeigt die eifrigen Jungmusikerinnen und Jungmusiker.


Die eifrigsten Jungmusikerinnen und Jungmusiker

2007: Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins konnten die beiden 1. Vorsitzenden Ingolf Kraft und Helmut Kraft eine durchweg positive Bilanz ziehen. Am Ende ihrer ersten Amtsperiode konnte die Doppelspitze zahlreiche Besucher zur Versammlung begrüßen. Darunter auch Ortsvorsteher Kurt Haigis und zahlreiche Ehrenmitglieder. Den weitesten Anfahrtsweg hatte Ehrenmitglied Heinz Benninghoff aus Weiler im Allgäu. Im Bericht des 1. Vorsitzenden ging Helmut Kraft auf die Höhepunkte des 81. Vereinsjahres ein und zeigte sich über die musikalischen Erfolge sehr erfreut. 66 Musiker zählt das Große Blasorchester, dazu kommen 30 Jungmusikerinnen und Jungmusiker. Insgesamt zählt der Verein 416 Mitglieder. Ein besonderes Dankeschön galt den 66 Ehrenmitgliedern, die den Verein wieder mit einer hohen Spendenbereitschaft unterstützten. Als musikalische Höhepunkte für das anstehende Vereinsjahr 2007 nannte der Vorsitzende das Gemeinschaftskonzert am 16. April mit den Musikvereinen Frommern und Weilstetten in der Stadthalle sowie die Teilnahme am Wertungsspiel in der Höchststufe beim Kreismusikfest in Geislingen. Mit dem Dank an die hervorragende Leistung von Dirigent Petro Hinterschuster sowie an die Vorstandsmitglieder für deren Mitarbeit beendete er seinen Bericht.

Schriftführer Rainer Schweizer berichtete aus den Einträgen im Protokollbuch. Dabei ging er besonders auch auf die Erlebnisse bei der Konzertreise nach Italien ein. Kassier Volker Naujoks musste einen Rückgang des Vereinsvermögens vermelden. Lang war wiederum die Namensliste der eingegangenen Spenden. Jugendleiter Daniel Grespan freute sich über die musikalischen Erfolge der Jugendlichen bei Jugendkritikspielen. Mit Erfolg nahmen Michaela und Alexander Butz am Landesentscheid zum Wettbewerb Jugend musiziert in Aalen teil. Daniel Grespan lobte außerdem die gute Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule Balingen und das große Engagement der Ausbilder im Verein ohne die eine Ausbildung der Kinder und Jugendlichen nicht möglich wäre. Mit 30 Prozent beteiligt sich der Verein zukünftig an den Ausbildungskosten der Jungmusiker. Sehr positiv äußerte sich Dirigent Petro Hinterschuster über den musikalischen Stand des Orchesters und motivierte zur Teilnahme an der Probenarbeit im Hinblick auf das Konzert und die Teilnahme am Wertungsspiel. Die beiden Kassenprüfer Jürgen Butz und Jürgen Schäfer bestätigten der Versammlung eine korrekte Kassenführung. Die Entlastung erteilte Ortsvorsteher Kurt Haigis nach einstimmigem Beschluss der Versammlung. Zuvor fand Kurt Haigis ebenfalls lobende Worte für die Aktivitäten und Erfolge des Vereines. Zügig konnten die Neuwahlen erfolgen. Alle bisherigen Amtsträger wurden bestätigt. Die Jugendlichen werden jedoch einen neuen Jugendvertreter mit Stimmrecht in der Vorstandschaft wählen. Mit erreichen der Altersgrenze stellte Stefanie Jenter ihr Amt zur Verfügung. Sie hatte sich in den vergangenen 6 Jahren in hervorragenden Weise in die Vorstandschaft eingebracht und wurde mit einem kleinen Geschenk verabschiedet.

Die fleißigsten Besucher der Proben und Auftritte des Blasorchester im vergangenen Jahr
Die fleißigsten Besucher der Proben und Auftritte des Blasorchester im vergangenen Jahr

Für hervorragenden Probenbesuch erhielten 18 Musikerinnen und Musiker eine Ehrung. Bei 77 Terminen waren die Aktiven gefordert, die Linda Kraft allesamt wahrgenommen hatte. Nur einmal gefehlt haben Franz Butz, Marion und Helmut Kraft. Daniela Naujoks versäumte 4 Termine. Fünf Fehlzeiten hatten Bruno Kraft, Jürgen Butz, Alexander Butz, Herbert Mattes, Harald Uttenweiler und Ingolf Kraft. Michaela Butz, Sonja Haug und Manfred Kraft fehlten sechs mal. Ebenfalls eine Ehrung für bis zu 8 Fehltermine erhielten Matthias Butz, Sabine Butz, Carolin Weinmann und Lothar Naujoks. Von den Musikerinnen und Musikern des Blasorchesters wurde Sabine Butz zur Musikerin des Jahres 2006 gewählt. Damit ehrten die Aktiven die Flötistin für ihre hervorragenden musikalischen Soli und ihren Einsatz auch in der Vorstandschaft als Vertreterin der Aktiven. Geschenke für ihre besonderen Verdienste um den Verein erhielten Vizedirigent Jürgen Butz, die beiden Notenwarte Marion Kraft und Franz Butz, Pressewart Klaus Hahn sowie Hans-Jürgen Hahn, der den gesamten EDV-Vereinsservice samt Internetpräsentation organisiert.

2006: Kirchenkonzert in Frommern

Zu einem Kirchenkonzert hatte der Musikverein am Sonntagabend, den 26.11.2006, in die St.-Paulus-Kirche nach Frommern eingeladen. Dieser Einladung waren sehr viele Zuhörer gefolgt und erlebten das über 60 Musikerinnen und Musiker zählende Blasorchester in Höchstform. Der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft bedankte sich nach seinem Grußwort an die Besucher auch bei Pfarrer Ginter, der die St.-Paulus-Kirche gerne für dieses Konzert geöffnet hatte. Die Rosswanger Kirche hätte dem Orchester nicht ausreichend Platz geboten. Anstelle der sonst üblichen Programmansage hatten Stefanie und Jochen Jenter zu jedem Musikstück ein Bild mit kurzem Text per Videobeamer an eine Kirchenwand projiziert.

Die sehr gute Akustik der St.-Paulus-Kirche hatte die Rosswanger Musiker schon bei den Proben begeistert. Nach den ersten Takten zu den Variationen über das Lied "Lobe den Herrn" war auch das Publikum dieser Meinung. Nach den mächtigen Eröffnungsklängen des Orchesters übernahm zunächst der Hornsatz mit einer hervorragenden Harmonie das bekannte Thema des Chorals. Bis zum Schlussakkord wurde das Thema dann von verschiedenen Registern des Orchersters aufgegriffen und gekonnt intoniert und entlockte so dem dem Publikum danach einen begeisterten Applaus. Dirigent Petro Hinterschuster hatte das Konzertprogramm sehr abwechslungsreich gestaltet und nicht nur Kompositionen aus der geistlichen Literatur ausgewählt. So gelang dem Orchester mit dem 2. Satz aus der "Theatermusik" von Philip Sparke ein weiterer harmonischer Hörgenuss, der alle Register des Orchesters gleichermaßen forderte. Mit einem brillanten Trompetensolo begeisterte Alexander Butz bei der "Love Story" von Francis Lay. Bestimmt haben nicht alle Besucher damit gerechnet, bei einem Kirchenkonzert einen anspruchsvollen Marsch zu hören. Deshalb überraschten die Rosswanger Musikerinnen und Musiker das Publikum an diesem Abend mit dem "Konzertmarsch" von Chatchaturjan. Aus der "Suite on Celtic Folk Songs" von Tamohiro Tatebe erklang der Satz "Air". Bei diesem Titel schaffte es Sabine Butz als Solistin mit der Piccoloflöte gemeinsam mit ihren Kolleginnen Daniela Naujoks und Yvonne Seeburger auf den Querflöten das Publikum zum Träumen zu bringen.

Das Große Blasorchester des Musikvereins beim Kirchenkonzert
Das Große Blasorchester des Musikvereins beim Kirchenkonzert

Zurück in die Welt der Kirchenmusik folgten die Zuhörer dem Höchststufenorchester bei Alfred Reeds Bearbeitung zu "Komm, süßer Tod" von Johann Sebastian Bach. Ein schwieriges Werk, das vom Orchester hervorragend gemeistert wurde. Seine Vision von der Insel der Götter verarbeitete Shin'ya Takahashi in der Komposition "Jalan-Jalan". Auch dieses klangvolle, moderne Werk intonierten die Rosswanger Musikerinnen und Musiker mit Bravour. Mit dem "Amen" von Georg Friedrich Händel, das von Hector Sevillanas für Blasmusik arrangiert wurde, setzte das Orchester einen gelungen Schlusspunkt. Der Beifall des begeisterten Publikums hielt sehr lange an. Ingolf Kraft bedankte sich und verabschiedete die Zuhörer und seine Musikkameradinnen und Musikkameraden mit einigen besinnlichen Gedanken passend zur bevorstehenden Adventszeit. Im Nachgang freut sich auch der Rosswanger Kindergarten über das erfolgreiche Konzert, der einen großen Betrag der Spenden der Konzertbesucher erhalten wird.

2006: Erfolgreich die D-Prüfungen des Blasmusikverbandes abgelegt

Sechs Jugendliche des Musikvereins haben erfolgreich die D1- bzw. D3-Prüfungen des Blasmusikverbands Baden-Württemberg bestanden. Jugendleiter Daniel Grespan konnte in einem sehr würdigen Rahmen die damit verbundene Auszeichnung überreichen. Die D1-Prüfung bestanden haben Sarah Jetter, Larissa Kraft, Vanessa Mattes und Daniela Haug bestanden. Mit der Höchstpunktzahl von 100 Punkten hat Carolin Weinmann die D3-Prüfung absolviert. Nur drei Punkte weniger erreichte Michaela Butz. Die beiden Jungmusikerinnen spielen Klarinette und zählen zu den größten Talenten des Vereins. Neben vielen Fragen zur Musiktheorie ist auch das praktische Musizieren mit zahlreichen Tonleitern und einem anspruchsvollen Musikstück Bestandteil der D3-Prüfung. Michaela Butz konnte sich außerdem beim Wettbewerb "Jugend musiziert" bis zum Landesentscheid nach Aalen qualifizieren und erreichte dort einen hervorragenden zweiten Platz. Das Bild zeigt die erfolgreichen Absolventen der D-Prüfungen (von links) Daniela Haug, Michaela Butz, Vanessa Mattes, Carolin Weinmann, Sarah Jetter und Larissa Kraft sowie Jugendleiter Daniel Grespan.

Die erfolgreichen Absolventen der D-Prüfungen im Musikverein

2006: Vorspielnachmittag der Jungmusiker

Beim Vorspielnachmittag des Musikvereins war der Saal im Gemeindehaus nahezu voll besetzt. Jugendleiter Daniel Grespan begrüßte unter den Zuhörern auch den Bezirksjugendleiter des Blasmusikkreisverbands Zollernalb Heinz Silbernagl. Er überreichte im Rahmen des Vorspielnachmittags die Juniorabzeichen an zehn Jungmusiker des Vereines. Jugendleiter Daniel Grespan stellte die Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Jugendmusikschule Balingen besonders positiv heraus. In Einzel- oder Gruppenunterricht werden die meisten Jungmusiker des Vereines an der JMS Balingen ausgebildet. Des Weiteren galt der Dank des Jugendleiters auch der "Drum Coaching Schlagzeugschule Jörg Bach". Vom Dirigenten des Großen Blasorchesters und des Jugenblasorchesters Petro Hinterschuster werden sechs Jungmusiker des Vereines an Blechblasinstrumenten ausgebildet.

Mit einem sehr ansprechenden Programm stellten sich die Jungmusiker dem Publikum vor und gaben einen eindrucksvollen Beweis ihres Könnens. Unter der Leitung von Petro Hinterschuster eröffnete das Jugenblasorchester das Programm. Daran anschließend stellten sich in Einzelvorträgen Nicole Haug, Alexandra Leiß, Katja Sauter, Loana Butz, Linda Kraft und Carolin Weinmann mit ihren Klarinetten vor. Julia Schweizer lernt Oboe. Mit dem Tenorhorn brachten Jonas Butz, Sebastian Hahn und Stefan Jetter jeweils ein Solostück zu Gehör. Manuel Schweizer und David Schnekenburger zeigten sich mit den Posaunen. Mit einem Hornsoli waren Max Kraft, Annika Sauter, Sarah Jetter und Daniela Haug zu hören. Vanessa Mattes spielte zusammen mit ihrer Flötenlehrerin Christine Köhler von der Jugendmusikschule Balingen vor. Mit dem Saxophon war Julia Schauer zu hören. Am Schlagzeug gaben Sonja Schauer, Magnus Kraft und Marcel Konz einen sehr rhythmischen Leistungsbeweis ab. Michaela Butz spielte auf der Klarinette ein sehr anspruchsvolles Stück auswendig vor. Das Horntrio Max Kraft, Annika Sauter und Helmut Kraft harmonierte hervorragend "Beim verliebten Schwälberich" und dem "Blues vom Blasen ohne Ende". Einen sehr gelungenen Schlusspunkt setzte dann das Jugenblasorchester verstärkt durch alle Zöglinge mit der Komposition "Five Continents".


Die mit dem Juniorabzeichen geehrten Jungmusiker

Das Bild zeigt Jugendleiter Daniel Grespan (rechts) und Bezirksjugendleiter Heinz Silbernagel nach der Überreichung der Juniorabzeichen des Blasmusikverbandes an (vorne von links) Julia Schweizer, Manuel Schweizer, Max Kraft, Loana Butz, Katja Sauter, Jonas Butz und Sebastian Hahn sowie (hintere Reihe von links) Alexandra Leiß, Nicole Haug und Stefan Jetter.

2006: Kirbe

Die traditionelle Rosswanger Kirbe lockte auch in diesem Jahr wieder sehr viele Besucher ins Gemeindehaus. Zum Mittagessen mit Schlachtplatte, Bratwürsten oder Schnitzel waren alle Plätze im Saal und auch im darüber liegenden Jugendraum belegt. Die "Alten Kameraden" des Musikvereins Weilstetten unter der Leitung von Manfred Döberin unterhielten mit schwungvollen Weisen bis in den Nachmittag hinein. Das Jugendblasorchester des Musikvereins Rosswangen spielte am Nachmittag auf, während die Gäste die große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen verkosteten. Den musikalischen Abschluss gestaltete das Große Blasorchester des MV Rosswangen unter der Leitung von Petro Hinterschuster.

Ein Blick in das Rosswanger Gemeindehaus bei der Kirbe
Ein Blick in das Gemeindehaus bei der Rosswanger Kirbe des Musikvereins

Am Glücksrad wurde den ganzen Tag über mancher Preis unter die Besucher gebracht. Die großen Gewinne folgten dann bei der Sauverlosung am frühen Abend. Dabei hatte Hans-Dieter Kraft buchstäblich ein Sauglück mit dem Gewinn eines schlachtreifen Schweins. Alfred Merz aus Geislingen erhielt den zweiten Preis und Mikel Händel den dritten Preis. Gespannt warteten die Besucher auch auf die Auflösung der Schätzfrage. Dazu waren in einem Sack 1143 Eicheln an der Decke im Saal aufgehängt worden. Hans-Jürgen Hahn und der Vorsitzende Ingolf Kraft hatten sowohl die Sauverlosung, wie auch die Schätzfrage organisatorisch bestens vorbereitet. Der Ehrenvorsitzende des Musikvereins Rosswangen Siegfried Schäfer hatte die Anzahl bis auf die Eichel genau erraten und freute sich über einen großen Schwarzwälder Schinken. Um fünf Eicheln verschätzte sich Werner Lutz und erhielt den zweiten Preis. Harald Uttenweiler lag mit nur sieben Eicheln deneben und bekam den dritten Preis.

2006: 15. Bayrischer Tag

Buntes Treiben herrschte am 27. August 2006 bereits vor der Mittagszeit auf dem Festgelände und im Rosswanger Gemeindehaus. Die Parkplatzsuche in der Ortsmitte gestaltet sich schwierig, deshalb kamen viele gleich zu Fuß und genossen dann umso ausgelassener die Gastfreundschaft der Roßwanger Musiker.

Ein Blick in das Festzelt beim Bayrischen Tag
Ein Blick in das Festzelt beim Bayrischen Tag

Die Verantwortlichen hatten sich für die mittlerweile 15. Ausgabe des gemütlichen Beisammenseins natürlich wieder voll ins Zeug gelegt. Der Festtag mit bayrischer Gemütlichkeit, Gaudi und natürlich jeder Menge bayrischer Spezialitäten aus Küche und Keller wurde vom "Primtal Express" passend umrahmt. Auf dem Tanzboden durften nicht nur die mit Dirndl oder Lederhose bekleideten Besucher das Tanzbein schwingen.

Für die musikalische Umrahmung sorgte der Primtal Express
Für die musikalische Umrahmung sorgte der "Primtal Express"

Aber auch wer es ein bisschen ruhiger angehen wollte, war in Roßwangen richtig. Denn das Festgelände rund um das Rosswanger Gemeindehaus bot mit dem angrenzenden Spiel- und Bolzplatz genügend Möglichkeiten der entspannten Freizeitgestaltung.

2006: Konzertreise nach Italien

Der Musikverein Rosswangen erlebte auf einer Konzertreise nach Italien drei sehr interessante Tage. Ziel der Reise war die Stadt Maniago in der Region Friaul ca. 40 km westlich von Udine. Dorthin sind die Eltern von Jugendleiter Daniel Grespan nach ihrem 40-jährigen Deutschland Aufenthalt wieder in ihre Heimat zurückgezogen. Verbunden mit der Konzertreise war auch eine sehr interessante Stadtbesichtigung sowie die Fahrt zu den bekannten grünen Grotten von Pradis. Dort erlebten die Musiker samt Begleitung die wildromantische Schlucht des Rio Molat.

Die Reisegruppe des Musikvereins Rosswangen
Die Reisegruppe des Musikvereins vor den grünen Grotten von Pradis

Ein weiteres Reiseziel war das Treffen mit den Vereinsmitgliedern des Blasorchesters Maniago. Am Abend gab dann der Musikverein Rosswangen unter Leitung von Petro Hinterschuster ein Konzert im Stadttheater "Giuseppe Verdi" im Zentrum von Maniago. Jugendleiter Daniel Grespan führte durch das Programm und übersetzte auch die Grußworte der beiden 1. Vorsitzenden des Musikverein Rosswangen Ingolf Kraft und Helmut Kraft an die Konzertbesucher. Mit einem Platzkonzert verabschiedete sich der Musikverein Rosswangen dann am dritten Reisetag von den Einwohnern der Stadt Maniago. Ein ganz besonderes Dankeschön galt dabei den Eltern von Daniel Grespan, die bei der Organisation der Reise maßgeblich mitgewirkt hatten.

2006: Jungmusiker erfolgreich beim Jugendkritikspiel

Mit großem Beifall begrüßten am Sonntag Abend viele Rosswanger Bürger das Jugendblasorchester des Musikvereins vor dem Schützenhaus. Unter der Leitung von Dirigent Petro Hinterschuster erspielten die 37 Jugendlichen in der Mittelstufe mit ihrem Vortrag die Note "mit sehr gutem Erfolg". Als Solistin stellte sich Linda Kraft mit ihrer Klarinette und Klavierbegeleitung der Jury und erhielt mit 92 Punkten die Note "mit hervorragendem Erfolg". Jugendleiter Daniel Grespan freute sich über diese Erfolge und bedankte sich bei Linda Kraft, Dirigent Petro Hinterschuster und allen Jungmusikerinnen und Jungmusiker, die in den vergangenen Wochen bei intensiver Probenarbeit diese Erfolge ermöglichten.

Die Jungmusiker nach dem Wertungsspiel in Rangendingen
Die Jungmusikerinnen und Jungmusiker nach dem Jugendkritikspiel in Rangendingen

2006: Ehrungen im Rahmen des Gemeinschaftskonzerts

Zwei außergewöhnliche Ehrungen konnte Heiko Peter Melle in seiner Funktion als Geschäftsführer des Blasmusikkreisverbands Zollernalb in der Balinger Stadthalle an verdiente Musiker aus Rosswangen überreichen. Klaus Grunwald und Ingolf Kraft wurden im Rahmen des Gemeinschaftskonzerts mit dem Musikverein Rangendingen für ihre Verdienste zur Förderung der Blasmusik ausgezeichnet.

Klaus Grunwald ist seit 1965 aktiver Musiker und begann als Hornist beim Musikverein Wellendingen. Im Jahr 1985 erfolgte der Wechsel zum Musikverein Rosswangen. Dort spielte er fortan die Tuba. Neben dem Musizieren kam auch das Engagement in der Vereinsführung hinzu. Für die insgesamt über 40 Jahre währende aktive Musikerzeit überreichte Heiko Peter Melle die Ehrennadel in Gold mit Diamant der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände samt Urkunde. Ingolf Kraft wurde mit der Fördermedaille in Silber am Bande vom Blasmusikverband Baden-Württemberg ausgezeichnet. Mit dieser hohen Auszeichnung wurde das über 15-jährige Engagement von Ingolf Kraft in der Vereinsführung des Musikvereins Rosswangen gewürdigt. Seit 1978 ist Ingolf Kraft aktiver Schlagzeuger im Verein. Im Jahr 1991 wurde er zum 2. Vorsitzenden gewählt und seit dem Jahr 2005 bildet er zusammen mit Helmut Kraft die Doppelspitze der Vereinsführung als 1. Vorsitzender. In all diesen Jahren hat Ingolf Kraft viele Aufgaben tatkräftig angepackt. Bei den Vereinsveranstaltungen ist er insbesondere als technischer Koordinator bei Auf- und Abbau und als Conferencier am Mikrofon im Einsatz.

Die beiden Geehrten Ingolf Kraft und Klaus Grunwald mit Heiko Peter Melle und Helmut Kraft (links) sowie Jürgen Schäfer (rechts)
Die beiden Geehrten Ingolf Kraft und Klaus Grunwald
mit Heiko Peter Melle und Helmut Kraft (links) sowie Jürgen Schäfer (rechts)

Seitens des Musikvereins Rosswangen bedankten sich der 1. Vorsitzende Helmut Kraft und Geschäftsführer Jürgen Schäfer bei den beiden Geehrten mit einem Weinpräsent.

2006: Gemeinschaftskonzert in der Stadthalle Balingen

Sehr gut besucht war am Samstag, 22. April 2006, das Gemeinschaftskonzert des Musikvereins Rosswangen in der Balinger Stadthalle. Mit dem Musikverein Rangendingen konnten die Rosswanger Musikerinnen und Musiker einen hervorragenden Konzertpartner gewinnen. Zahlreiche Ehrengäste begrüßte der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft und musste auch viele treue Besucher des traditionellen Frühjahrskonzerts entschuldigen, da zeitgleich der Festakt zum 100-jährigen Vereinsbestehen des TV Weilstetten stattfand. Im Besonderen galt ein Gruß den Vertretern des Blasmusikkreisverbandes Zollernalb Geschäftsführer Heiko Peter Melle und Beisitzer Alwin Koch.

Ein hervorragend abgestimmtes Orchester präsentierte MD Josef Lohmüller mit seinem Musikverein aus Rangendingen. Zum Auftakt brachten die Musikerinnen und Musiker die Komposition "Festivity" nach einem alten walisischen Volkslied des Amerikaners Stephen Bulla zu Gehör. Selina Lohmüller, die Tochter des Dirigenten, intonierte als Solistin das gesamte Klangspektrum ihres Instruments beim "Konzert für Klarinette". Der Komponist Artie Shaw wäre dabei genauso begeistert gewesen wie die Konzertbesucher in der Balinger Stadthalle. Musikalisch machten sich die Rangendinger dann auf zu "Gullivers Reisen". Das Orchester schaffte es hervorragend den Besuch in Lilliput sowie bei den Riesen in Brobdingnag, auf der fliegenden Insel Laputa und zuletzt auch im Land der Pferde zu interpretieren. Lust auf den sonnigen Süden machten die Rangendiner dann bei der Komposition des Holländers Hardy Mertens, der in seinem Werk "Xenia Sarda" die Erlebnisse eines Urlaubs in Sardinien in Noten fasste. MD Josef Lohmüller und sein Orchester gewährten gerne die geforderte Zugabe. Sein Sohn Daniel bewies in einem Solo-Stück, dass ein Alphorn auch swingtauglich ist. Sehr informativ führte Theresia Klaiß durch das Programm der Gäste.

Solisten Selina Lohmüller und das Rangendinger Blasorchester
Solistin Selina Lohmüller und das Rangendinger Blasorchester

Den zweiten Konzertteil gestaltete der Musikverein Rosswangen unter der Leitung von Petro Hinterschuster. Den Auftakt bildete der Marsch "Rakoczy" von Hector Berlioz. In höchsten Tonlagen spielten die Trompeten bei der Komposition "Summon the Heroes" von John Williams. Der amerikanische Komponist hatte das Werk zu den 100. Olympischen Spiele der Neuzeit in Atlanta geschrieben. Dem Publikum gefielen die "Athleten des Abends", denn die Trompeter erhielten dazu einen Sonderapplaus. Für jeden Musikliebhaber hatte das Programm etwas zu bieten. So entführten die Rosswanger das Publikum mit dem "Krakowiak" in die Welt der leichteren Unterhaltungsmusik. Alexander Butz auf der Trompete und Volker Naujoks auf der Posaune waren die Solisten der Filmmusik aus "Der Pate". Auch einen Besuch im Wilden Westen machten die Musikerinnen und Musiker aus Rosswangen mit der Filmmusik "The Cowboys". "Thank you for the Music" sagte das Blasorchester aus Rosswagen dann instrumental mit dem Titel "Abba Symphonics", das bekannte Melodien der schwedischen Pop-Gruppe intonierte. Das Publikum ließ die Musikerinnen und Musiker nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne. Bei dem Titel "Tequila" konnte sich insbesondere das Schlagwerk entfalteten. Mit den "Cine-Marches" präsentierten sich die Musikerinnen und Musiker aus Rosswangen im wahrsten Sinne des Wortes pfiffig und bei guter Stimme. Birgit Grunwald führte gekonnt durch das Programm.

Die Athleten aus Summon the Heroes - das Trompeten-Register des Musikvereins Rosswangen
Die "Athleten" aus "Summon the Heroes" - das Trompeten-Register des Musikvereins Rosswangen

Einen würdigen Abschluss des "Höchststufentreffens" feierten die Musiker beider Orchester bis spät in die Nacht im Rosswanger Gemeindehaus.

2006: Winterwanderung

Zu einer Winterwanderung waren alle Mitglieder und Freunde des Musikvereins Rosswangen am Samstag Nachmittag, 11.02.06, eingeladen. Vom Alten Schulhaus führte die Wanderung durch über schneebedeckte Wege nach Weilstetten hinüber zum Gründstück von Wolfgang Neher unterhalb der Lochenstraße. Dort hatte die Vorstandschaft für warme Getränke und ein Grillfeuer gesorgt. Die Wanderung führte dann über den Lehmgrubenweg zurück nach Rosswangen. Nach einem kurzen Halt am Skilift trafen sich dann die Wanderer wieder zum gemütlichen Abschluss im Alten Schulhaus.

Bei der Winterwanderung des Musikvereins
Bei der Winterwanderung des Musikvereins

2006: Ehrung der Jungmusiker

Die Jugendkapelle spielte zur Unterhaltung der Besucher beim Ehrenmitgliedertreffen auf. Jugendleiter Daniel Grespan nutzte dabei auch die Gelegenheit, die Ehrungen für gute Teilnahme an Proben und Auftritte im Jahr 2005 zu überreichen. Insgesamt hatten die Jungmusiker 34 Termine wahrzunehmen. Die Anwesenheit betrug im Durchschnitt 75%. Einen Kinogutschein mit Verzehrbon erhielten dabei alle, die nicht mehr als 3 Termine versäumten. Keinen Termin versäumt haben Sarah Jetter und Vanessa Mattes. Nur einmal fehlte Sabine Butz gefehlt. Linda Kraft und Matthias Beckmann haben zwei Termine versäumt. Sonja Haug hat dreimal gefehlt. Einen Kinogutschein ohne Verzehrbon erhielten Annika Sauter, Carolin Weinmann, Michael Seeburger und David Schnekenburger. Daniel Grespan bedankte sich bei allen Geehrten und motivierte die Jungmusiker zu einem weiterhin fleißigen Probenbesuch auch im Hinblick auf Teilnahme am Jugendkritikspiel in Rangendingen.

Die für guten Besuch der Proben und Auftritte geehrten Jungmusikerinnen und Jungmusiker
Die für guten Besuch der Proben und Auftritte geehrten Jungmusikerinnen und Jungmusiker

2006: Ehrenmitgliedertreffen

Zu einem gemütlichen Nachmittag mit unterhaltsamem Programm waren die 60 Ehrenmitglieder des Musikvereins Rosswangen gemeinsam mit ihren Partnern ins Alte Schulhaus eingeladen. Bei seiner Begrüßung freute sich der 1. Vorsitzende Ingolf Kraft, dass so viele Gäste der Einladung gefolgt sind. Der Saal war nahezu voll besetzt. Unter den Besuchern waren auch die beiden Ehrenvorsitzenden Franz Effinger und Siegfried Schäfer.

Ein Blick in das Alte Schulhaus beim Ehrenmitgliedertreffen
Ein Blick in das Alte Schulhaus beim Ehrenmitgliedertreffen

Musikalisch umrahmte die Jugendkapelle unter der Leitung von Petro Hinterschuster das Ehrenmitgliedertreffen. Auch im vergangenen Jahr war die Spendenbereitschaft der Ehrenmitglieder wieder enorm. Hierfür sprachen die beiden Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft ihren besonderen Dank aus. Eine DVD-Präsentation erinnerte die Besucher an die Höhepunkte des Jahres 2005. So kamen die Bilder von der erfolgreichen Teilnahme des Großen Blasorchesters in der Höchststufe in Freudenstadt auf die große Leinwand und auch vom 80-jährigen Vereinsjubiläum, das im vergangenen Juli gefeiert wurde. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt; die Bewirtung hatte die Vorstandschaft übernommen. Genügend Zeit blieb bis spät in den Abend auch zum Gespräch in geselliger Runde.

2006: Musikant des Jahres 2005

Michaela Butz

Michaela Butz
(Bild fehlt noch)

Carolin Weinmann
Siegfried Schäfer

Siegfried Schäfer
Zu den Musikanten des Jahres 2005 wählten die aktiven Musiker aus ihren Reihen den Ehrenvorsitzenden Siegfried Schäfer sowie Carolin Weinmann und Michaela Butz. Alle drei erhielten ein Geschenk. Damit würdigten die Musikerinnen und Musiker nochmals das jahrzehntelange sehr erfolgreiche Engagement von Siegfried Schäfer, der im vergangenen Jahr den Vorsitz abgegeben hatte. Die beiden Klarinettistinnen Michaela Butz und Carolin Weinmann sind im Orchester tragende Instrumentalisten. Darüber hinaus repräsentieren beide den Musikverein Rosswangen bei Wettwerben und in Auswahlorchestern.

2006: Jahreshauptversammlung

Das 80. Vereinsjahr des Musikvereins war das bisher Erfolgreichste. Diese Feststellung zog sich durch alle Berichte der Vorstandschaft bei der Jahreshauptversammlung. Die Leitung der Versammlung teilten sich die beiden Vorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft. Im Besonderen begrüßte Helmut Kraft den Ortsvorsteher Kurt Haigis sowie auch dessen Stellvertreter Werner Strölin. Im Bericht des Vorsitzenden spiegelte sich ein arbeitsreiches Jahr wieder. Als Veranstaltungen waren die Fasnet, das Jubiläumsfest im Juni, der Bayrische Tag und die Kirbe zu bewältigen. Musikalisch war das Orchester bei 28 öffentlichen Auftritten gefordert. Das Jubiläumskonzert mit der Stadtkapelle Schömberg und die Teilnahme beim Wertungsspiel in Freudenstadt mit dem hervorragenden Ergebnis von 96,7 Punkten in der Höchststufe zeigten erneut den hohen Leistungsstand des Orchesters. Der Verein zählt 419 Mitglieder. Das Große Blasorchester zählt 64 Musiker; 32 Jugendliche sind derzeit in Ausbildung. Im Ausblick nannte Helmut Kraft das Frühjahrskonzert mit dem Musikverein Rangendingen in der Balinger Stadthalle als einen musikalischen Höhepunkt in diesem Vereinsjahr.

Schriftführer Rainer Schweizer berichtete aus den Eintragungen im Protokollbuch. Seinen ersten Kassenbericht verlas Volker Naujoks, der aufgrund der vielen Vereinsveranstaltungen auch viele Buchungen zu bewältigen hatte. Sein Einstand hätte nicht besser sein können, denn auch wirtschaftlich war das 80. Vereinsjahr sehr erfolgreich verlaufen. Die beiden Kassenprüfer Jürgen Butz und Jürgen Schäfer bestätigten der Versammlung eine tadellose Arbeit des Kassiers. Jugendleiter Daniel Grespan berichtete über die Erfolge der Jugendlichen bei den D1- und D2-Prüfungen. Sehr gut funktioniert die Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule Balingen. 6 aktive Musikerinnen und Musiker aus den eigenen Reihen sind dazu noch als Ausbilder im Verein engagiert. Die Leitung der Jugendkapelle hat Daniel Grespan nach 13 Jahren im Herbst an Dirigent Petro Hinterschuster abgegeben. Einen sehr positiven Rückblick gab auch Dirigent Petro Hinterschuster über die Arbeit mit dem Orchester. Im Ausblick motivierte er zur intensiven Probearbeit auf das Konzert mit dem Musikverein Rangendingen sowie zur Teilnahme der Jugendlichen beim Kritikspiel in Rangendingen. Die Entlastung der gesamten Vorstandschaft erteilte Ortsvorsteher Kurt Haigis nach einstimmigem Beschluss der Versammlung der gesamten Vorstandschaft. Zuvor hatte er lobende Worte für das Wirken des Musikvereines in der Gemeinde und über die Kreisgrenzen hinaus.

Die fleißigsten Besucher der Proben und Auftritte beim Musikverein Rosswangen
Die fleißigsten Besucher der Proben und Auftritte beim Musikverein Rosswangen

Die Ehrungen für hervorragenden Besuch der Aktiven bei Proben und Auftritten mit insgesamt 80 Terminen überreichte der Vorsitzende Ingolf Kraft. Keinen Termin versäumten Helmut Kraft und Harald Uttenweiler. Nur einmal fehlten Marion Kraft, Franz Butz und Bruno Kraft. Zwei Termine versäumte Linda Kraft. Herbert Mattes und Jürgen Butz fehlten dreimal und Daniela Naujoks versäumte 4 Termine. Eine Ehrung für bis zu 8 versäumte Termine erhielten Sabine Butz, Eberhard Butz, Manfred Kraft, Carolin Weinmann, Michael Seeburger, Eberhard Klaiber, Martin Grunwald, Matthias Butz, Volker Naujoks, Heinrich Seeburger, Ingolf Kraft und Severin Schweizer. Eine besondere Ehrung erhielt auch Hans-Jürgen Hahn, der die komplette Vereinsverwaltung, die Pflege der Homepage und des Vereinsarchivs seit langen Jahren übernimmt.

Letzte Aktivitäten

Zum 95. Geburtstag ein Ständchen und Gratulation von allen Vereinen

Zum 95. Geburtstag von Norbert Mattes spielte der Musikverein Roßwangen ein Ständchen und die Vertreter aller Roßwanger Vereine gratulierten. Norbert Mattes freute sich über die vielen Gratulanten und bedankte sich mit einem kleinen Stehempfang.

Weiterlesen ...

Musikverein verleiht besondere Ehrungen für zahlreiche Mitglieder

Am vergangenen Freitag konnten im Gemeindehaus wieder einmal zahlreiche Mitglieder des Musikvereins Roßwangen für ihre langjährige Vereinstreue geehrt werden. Eröffnet und umrahmt wurde der Abend durch die vereinseigene Formation „Die Weihnachtsbläser“, welche mittlerweile auch außerhalb der Weihnachtszeit zahlreiche Auftritte verbuchen kann. Die 1.Vorsitzende Yvonne Hahn begrüßte alle geladenen Gäste mit einem kleinen Rückblick über die vergangenen Aktivitäten des Vereins.

Weiterlesen ...

Musikverein spielt Ständle für Rosa Butz

Zum 65. Geburtstag gratulierte der Musikverein Roßwangen Rosa Butz mit einem Ständchen. Vor dem Haus von Tochter Sabine Butz spielte der Musikverein mehrere verschiedene Polkas und Märsche. Das Vorstandsduo Yvonne Hahn und Matthias Butz überreichte ein Präsent und würdigte die Leistungen von Rosa Butz in ihren vielen Jahren als Mitglied des Musikvereins. 

Weiterlesen ...