Von 2000 bis 2009

Auch im Jahr 2000 wurde wieder ein großes Fest zum 75-jährigen Jubiläum auf dem Festgelände an der Straße nach Endingen gefeiert. Über die vier Festtage konnten viele Gäste und Kapellen begrüßt werden und auch dieses nach 1995 zweite große Jubiläumsfest unter der Vereinsführung von Siegfried Schäfer wird in nachhaltiger Erinnerung bleiben.

Der Musikverein Rosswangen mit Dirigent Jürgen Gruhler beim Jubiläumsfestumzug
Der Musikverein Rosswangen mit Dirigent Jürgen Gruhler beim Jubiläumsfestumzug

Beim Jubiläumsfest überraschten die Ehrenmitglieder des Vereins mit einem unerwarteten Jubiläumsgeschenk die Besucher im Festzelt. Stellvertretend für alle Ehrenmitglieder überreichte Alois Butz einen Scheck in Höhe von 7.000 DM an den Vorsitzenden Siegfried Schäfer. Mit diesem stattlichen Betrag konnten weitere neue Instrumente für das Orchester erworben werden. Bereits zum 70. Vereinsgeburtstag hatten die Ehrenmitglieder in einer Spendenaktion den Kauf eines Bariton-Saxophons ermöglicht. Siegfried Schäfer war sichtlich überrascht und bedankte sich namens aller Aktiven und des gesamten Vereines bei den Ehrenmitgliedern.

Ehrenmitglied Alois Butz bei der Scheckübergabe an Vorstand Siegfried Schäfer
Ehrenmitglied Alois Butz bei der Scheckübergabe an Vorstand Siegfried Schäfer

Dirigent Petro HinterschusterNach zehn Jahren sehr erfolgreichen Wirkens verabschiedete sich Jürgen Gruhler im Sommer 2000 in bester Freundschaft vom Musikverein Rosswangen, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden. Neben vier bestens benoteten Wertungsspielteilnahmen in der Oberstufe, gelang es ihm, das Orchester sehr erfolgreich in der Höchststufe einzuführen. Mit Petro Hinterschuster aus Fürstenwalde gelang es einen Dirigenten zu verpflichten, der exzellente Referenzen aufweisen konnte. Der Dirigentenwechsel ging ohne Reibungsverluste von statten und die Wertungsspielteilnahme 1999 in der Höchststufe sollte kein einmaliger Ausflug in diese Wertungsklasse gewesen sein. Systematisch bereitete der neue Dirigent das Orchester für die erneute Wertungsspielteilnahme 2001 in der Höchststufe in Burladingen vor. Das erzielte Ergebnis "mit hervorragendem Erfolg" war die Bestnote und zugleich der bis dahin größte musikalische Erfolg in der Vereinsgeschichte. Zwei Jahre später konnte diese Note ebenfalls in der Höchststufe im Wettbewerb mit zwei weiteren Spitzenorchestern des Zollernalbkreises in Weilstetten wiederholt werden. Auch für die letzten Skeptiker hatte sich das Orchester damit in dieser Wertungsklasse etabliert.

Das Orchester nach der Wertungsspielteilnahme in Burladingen
Das Orchester nach der Wertungsspielteilnahme in Burladingen

Jubilar Josef KraftrAber auch die laufenden, regelmäßigen Veranstaltungen wie Fasnet, Frühjahrskonzert, "Bayrischer Tag", Kirbe und öffentliche Weihnachtsfeier des Vereins konnten in diesen Jahren jeweils mit Bravour gemeistert werden. Dabei kam auch die Geselligkeit und Pflege der Kameradschaft bei Ausflügen, bei der traditionellen Vatertagswanderung und beim regelmäßigen "Hock" im Vereinslokal nicht zu kurz. So ist es auch gepflegter Brauch, dass die Kapelle die Mitglieder des Vereins ab dem 65. Lebensjahr bei Geburtstagen mit einem Ständchen erfreut. Ein Geburtstagsständchen zu einem 100. Geburtstag gab es bis dahin in der Vereinsgeschichte aber noch nie. Josef Kraft, dem ältesten Ehrenmitglied des Vereins war es vergönnt, diesen runden Geburtstag im Jahr 2003 zu feiern. Für die Musikerinnen und Musiker war dies Anlass und aufrichtiges Bedürfnis zugleich, dem Jubilar für 77 Jahre treue Mitgliedschaft im Verein auf musikalische Weise Dank und Anerkennung auszusprechen.

Im Mai 2004 ging für die Musikerinnen und Musiker ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Nach mehrmonatiger Sanierung des alten Schulgebäudes konnte ein schmuckes Probelokal zugleich vergrößert und akustisch verbessert wieder in Betrieb genommen werden und auch das Vereinszimmer im oberen Stockwerk bietet ebenso Platz für Sitzungen der Vorstandschaft wie auch für einen gemütlichen Hock nach der Musikprobe im kameradschaftlichen Kreis. Eine weitere wesentliche Verbesserung ergab sich für den Verein ab Beginn des Jahres 2005 in finanzieller Hinsicht. Der Initiative unseres Stadtrates und aktiven Ehrenmitgliedes Klaus Hahn ist es zu verdanken, dass die städtischen Musikvereine, so auch der Musikverein Rosswangen, einen in Abhängigkeit von der Wertungsspielklasse gestaffelten monatlichen Dirigentenzuschuss erhalten.

Nach insgesamt 20-jähriger Vorstandstätigkeit im Musikverein, davon 12 Jahre als 1. Vorsitzender, konnte Siegfried Schäfer aus privaten und beruflichen Gründen dieses Amt Anfang 2005 nicht mehr weiterführen. Mit Helmut Kraft und dem bisherigen 2. Vorsitzenden Ingolf Kraft konnte er der Mitgliederversammlung zwei engagierte Nachfolger vorschlagen, die bereit waren, gemeinsam die Geschicke des Vereins in die Hände zu nehmen. Unter der Führung von Siegfried Schäfer nahm der Musikverein in wenigen Jahren eine rasante Aufwärtsentwicklung. Ein stetiger Mitgliederzuwachs, die Forcierung der Jugendarbeit, der Ausbau des Orchesters, zwei große Jubiläumsfeste, der musikalische Schritt in die Höchststufe sind Meilensteine seiner Amtszeit und eine stolze Erfolgsbilanz. Aufgrund seiner herausragenden Verdienste erhielt Siegfried Schäfer die Fördermedaille in Gold und wurde zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

Ehrenvorsitzender Siegfried Schäfer (mitte)
Ehrenvorsitzender Siegfried Schäfer (mitte)

Für die neue Vorstandschaft brachte das Jahr 2005 gleich drei herausragende Ereignisse mit sich, die es zu bewältigen gab. Das Jubiläumskonzert in der Stadthalle gemeinsam mit der Stadtkapelle Schömberg bot ebenso anspruchsvolle wie auch unterhaltsame Blasmusik zweier Spitzenorchester. Das Wertungsspiel im zweijährigen Turnus ist jedesmal aufs Neue eine Herausforderung der besonderen Art für das Orchester. In der Höchststufe stellte sich das Orchester in Freudenstadt mit dem Selbstwahlstück "Evocazioni" von Paul Huber und dem Pflichtstück "Tanzvisionen" von Paul Kühmstedt dem Wertungsrichtergremium. Mit dem grandiosen Ergebnis von 96,7 von 100 möglichen Punkten hatte der Musikverein Rosswangen das beste Ergebnis in seiner 80-jährigen Vereinsgeschichte erreicht und mit diesem erneut "hervorragenden Erfolg" seine Beständigkeit in der Höchststufe fortgeführt.

In etwas kleinerem Rahmen wurde das 80-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Den Festauftakt am Freitagabend bildete ein Sternmarsch der Musikvereine Owingen, Weilstetten und Rosswangen zum Festzelt bei der Schule und dem anschließenden Fassanstich. Auch ein paar Regentropfen trübten die gute Stimmung der Teilnehmer beim Festumzug am Sonntag Nachmittag nicht. Zum 80. Geburtstag des Musikvereins waren sehr viele Besucher gekommen und freuten sich entlang der Weilstetter Straße über die bunte Mischung aus Musikvereinen der Umgebung und den Rosswanger Vereinen. Mit den Musikern aus Wellendingen an der Spitze führte der Umzug vom Oberen Brühl zum Festplatz bei der Schule. In einer Pferdekutsche fanden verdiente Ehrenmitglieder des Vereines Platz; alle anderen Ehrenmitglieder folgten in einer Fußgruppe.

Ehrenmitglieder des Musikvereins Rosswangen beim Festumzug
Ehrenmitglieder des Musikvereins Rosswangen beim Festumzug

Beteiligt am Umzug waren auch die Musikvereine Endingen, Heselwangen, Weilstetten, Frommern, Ostdorf, Erzingen und Horb-Ahldorf sowie die Stadtkapellen aus Tailfingen und Balingen. Die Kindergartenkinder präsentierten sich als Wichtel, Blumenkinder und Feen. Ebenso nahmen auch der MGV/Gemischter Chor, der Schützenverein, die Feuerwehr mit ihrer historischen Spritze und die Jugendfußballer vom Sportverein teil.

Nach längerer Pause erlebte der Musikverein Rosswangen auf einer Konzertreise nach Italien drei sehr interessante Tage. Ziel der Reise war die Stadt Maniago in der Region Friaul ca. 40 km westlich von Udinese. Die Eltern unseres ehemaligen Jugendleiters Daniel Grespan sind nach ihrem 40-jährigen Aufenthalt in Deutschland wieder in ihre Heimat umgezogen. Verbunden mit der Konzertreise war auch eine sehr interessante Stadtbesichtigung sowie die Fahrt zu den bekannten grünen Grotten von Pradis. Dort erlebten die Musiker samt Begleitung die wildromantische Schlucht des Rio Molat. Am Abend gab der Musikverein Rosswangen unter Leitung von Petro Hinterschuster ein Konzert im Stadttheater "Giuseppe Verdi" im Zentrum von Maniago. Daniel Grespan führte durch das Programm und übersetzte auch die Grußworte der beiden 1. Vorsitzenden des Musikvereins Rosswangen Ingolf Kraft und Helmut Kraft an die Konzertbesucher. Mit einem Platzkonzert verabschiedete sich der Musikverein Rosswangen am dritten Reisetag von den Einwohnern der Stadt Maniago. Ein ganz besonderes Dankeschön galt dabei den Eltern von Daniel Grespan, die bei der Organisation der Reise maßgeblich mitgewirkt hatten.

Die Reisegruppe des Musikvereins vor den grünen Grotten von Pradis
Die Reisegruppe des Musikvereins vor den grünen Grotten von Pradis

Erstmals hatte der Musikverein im November 2006 zu einem Kirchenkonzert in die St.-Paulus-Kirche nach Frommern eingeladen, weil die Rosswanger Kirche dem Orchester nicht ausreichend Platz geboten hätte. Dirigent Petro Hinterschuster hatte das Konzertprogramm sehr abwechslungsreich gestaltet und nicht nur Choräle und Kompositionen aus der geistlichen Literatur ausgewählt. Deshalb überraschten die Rosswanger Musikerinnen und Musiker das Publikum bei diesem Kirchenkonzert auch mit ein.

Das Große Blasorchester des Musikvereins beim Kirchenkonzert
Das Große Blasorchester des Musikvereins beim Kirchenkonzert

Alle zwei Jahre ist der Musikverein auch Ausrichter der Rosswanger Fasnet. Für das immer sehr ansprechende Programm laufen alle Fäden bei Ingolf Kraft zusammen, der die Programmbeiträge aus den eigenen Reihen sowie der anderen Vereine in versierter Weise moderiert.

Einige Musiker beim Fasnetsprogramm als 'Trachtenkapelle aus Bufflings'
Einige Musiker beim Fasnetsprogramm als "Trachtenkapelle aus Bufflings"

Im Jahr 2007 stand bereits wieder die Wertungsspielteilnahme an und das Orchester beteiligte sich wiederum in der Höchststufe beim Kreismusikfest in Geislingen. Erneut konnte wieder die Spitzennote "mit hervorragendem Erfolg" erzielt werden.

Das Orchester nach dem Wertungsspiel in Geislingen
Das Orchester nach dem Wertungsspiel in Geislingen

Im Juli 2007 trafen ausländische Gäste beim Musikverein in Rosswangen ein. Nach der Konzertreise des Musikvereins nach Norditalien ein Jahr zuvor, war nun das Orchester "Associazione Filarmonica Maniago" aus der Provinz Friaul in Norditalien der Einladung zum Gegenbesuch gefolgt. Mit modernen und konzertanten Blasmusikkompositionen begeisterten die 45 Musikerinnen und Musiker das Rosswanger Publikum.

Das Blasorchester aus der italienischen Stadt Maniago beim Konzert in der Turnhalle in Rosswangen
Das Blasorchester aus der italienischen Stadt Maniago beim Konzert in der Turnhalle in Rosswangen

Gemeinsam mit dem Kirchenchor Hausen a.T. wurde das Frühjahrskonzert 2008 ausgerichtet. Dies war eine Premiere in der Vereinsgeschichte des Musikvereins und ein sehr gelungener Versuch, Blasmusik und Chorgesang bei einem Gemeinschaftskonzert miteinander zu verbinden. Von den Besuchern wurde das kontrast- und abwechslungsreiche Konzertprogramm mit Begeisterung aufgenommen.

Gemeinschaftskonzert  des Musikvereins Rosswangen mit dem Kirchenchor Hasen a. T. in der Stadthalle Balingen
Gemeinschaftskonzert des Musikvereins Rosswangen mit dem Kirchenchor Hausen a. T. in der Stadthalle Balingen

Bei diesem Konzertanlass präsentierte sich das Orchester auch mit seiner neuen Uniform. Die vorige Uniform hatte 23 Jahre lang ihre Dienste getan. Ein Eigenanteil der Musikerinnen und Musiker, ein Zuschuss der Stadt Balingen aus den Kulturfördermitteln sowie eine großzügige Spende der Volksbank Balingen ermöglichten die Finanzierung für den Verein. Schon viele Jahre ist für den Musikverein Rosswangen die Volksbank Balingen ein fördernder Partner. Deshalb galt auch ihr ein besonderer Dank für den geleisteten Beitrag in ein einheitliches Erscheinungsbild des Orchesters.

Edgar Luippold (links) und Joachim Calmbach (rechts) von der Volksbank Balingen und die beiden Musikvereinsvorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft
Edgar Luippold (links) und Joachim Calmbach (rechts) von der Volksbank Balingen und die beiden Musikvereinsvorsitzenden Helmut Kraft und Ingolf Kraft

Anfang Juni 2008 hatte ein schweres Unwetter große Schäden in den Gemeinden des Killertales angerichtet. Helmut Kraft, Vorsitzender des Musikvereins Rosswangen, ergriff die Initiative für ein Benefizkonzert in der Stadthalle Balingen für die Geschädigten. Gemeinsam mit dem Kirchenchor Hausen a. T. wurde eine bunte Mischung aus alter und moderner Klassik, Musical und Pop in tollen Arrangements für Blasorchester und Chor den begeisterten Konzertbesuchern geboten. Die Idee von Helmut Kraft zur spontanen Hilfe wurde sofort auch von der Volksbank Balingen und der EnBW Heuberg-Bodensee unterstützt. Neben dem Konzerterlös trugen die Volks- und Raiffeisenbanken im Zollernalbkreis mit einer Spende in Höhe von 50.000 Euro und die EnBW Heuberg-Bodensee mit 35.000 Euro zur Unterstützung der Hochwasseropfer bei.

Franz ButzEnde des Jahres 2008 traf den Musikverein Rosswangen ein herber Schlag. Völlig überraschend verstarb der aktive Musiker Franz Butz im Alter von 54 Jahren. Über 40 Jahre war er eine tragende Säule im Klarinettenregister. Daneben lag sein herausragendes Engagement über viele Jahre in der Jugendausbildung und in der Erstellung von Tonträgern der Konzertauftritte des Orchesters. Die Ehrenmitgliedschaft und die Verleihung der Fördermedaille in Silber waren eine mehr als verdiente Auszeichnung für diesen begeisterten Musiker. Im Gedenken an Franz Butz waren die bevorstehenden besonderen musikalischen Höhepunkte des Jahres 2009, Gemeinschaftskonzert, Wertungspiel und Kirchenkonzert ihm gewidmet.

Beim Gemeinschaftskonzert mit der Stadtkapelle Burladingen stellten zwei Spitzenorchester der Höchststufe ihr Können mit einem breitgefächerten und temperamentvollen Programm den vielen Besuchern, darunter vielen Mitgereisten aus Rosswangen, unter Beweis. Für beide Orchester war dies bereits eine vorbereitende Bewährungsprobe für das zwei Monate später stattfindende Wertungsspiel in Dotternhausen.

Der Musikverein Rosswangen beim Konzert in der Stadthalle in Burladingen
Der Musikverein Rosswangen beim Konzert in der Stadthalle in Burladingen

Ein immer wieder spannungsgeladenes Ereignis ist das Wertungsspiel. Seit vielen Jahren stellt sich das Orchester im Zweijahrestakt dem Wertungsgremium, so auch wieder im Juli 2009 in der Nachbargemeinde Dotternhausen. Dirigent Petro Hinterschuster hatte die Musikerinnen und Musiker akribisch vorbereitet und auf den Punkt fit gemacht. Bereits der stehende Applaus der Zuhörer nach dem Wertungsspielvortrag deutete an, dass die beiden Vorträge gelungen waren. Auch die Jury war von der Leistung überzeugt und vergab mit 94 von 100 möglichen Punkten die höchste Punktzahl aller teilnehmenden Orchester des Kreisverbandes an den Musikverein Rosswangen. Damit erspielte sich das Orchester bereits zum fünften Mal in Folge die Bestnote "hervorragend" in der Höchststufe.

Das Orchester des Musikvereins Rosswangen beim Wertungsspiel
Das Orchester des Musikvereins Rosswangen beim Wertungsspiel

Empfang des Musikvereins nach der Rückkehr aus Dotternhausen
Empfang des Musikvereins nach der Rückkehr aus Dotternhausen

Musikalisch klang das überaus erfolgreiche Jahr 2009 mit einem Kirchenkonzert, das zum zweiten Mal in der katholischen Kirche in Frommern stattfand, aus. Auch hier präsentierte sich das Orchester zusammen mit der Jugendkapelle noch einmal von der besten Seite.

Das Orchester beim Kirchenkonzert in der katholischen Kirche in Frommern
Das Orchester beim Kirchenkonzert in der katholischen Kirche in Frommern

Letzte Aktivitäten

Musikverein feiert hervorragenden Erfolg beim Wertungsspiel in Seißen

Das Aktive Orchester des Musikverein Roßwangen hat am vergangenen Sonntag beim Wertungsspiel in der Höchststufe die Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“ erspielt. Am frühen Sonntagmorgen reisten die Musikerinnen und Musiker mit zwei Bussen zum Kreismusikfest des Blasmusikkreisverband Ulm-Alb-Donau nach Seißen bei Blaubeuren an. Den Vortrag um 10 Uhr verfolgten dann auch zahlreiche Zuhörer aus Roßwangen.

Weiterlesen ...

Zweiter Vatertagshock des Musikvereins vor dem Alten Schulhaus

Zur zweiten Auflage des Vatertagshocks vor dem Alten Schulhaus hatten die Aktiven des Musikvereins auch in diesem Jahr wieder eingeladen. Vor dem Gebäude war eine Bar aufgebaut worden, zudem wurde auch das vereinseigene Zelt wieder genutzt. Schon vor dem eigentlichen Beginn der Veranstaltung um 11:00 Uhr kamen die ersten Gäste zum Fest. Angeboten wurden Rote Würste, Currywürste und Pommes.

Weiterlesen ...

Musikverein Roßwangen und Kammerorchester Balingen meistern gemeinsames Projekt

90 Musikerinnen und Musiker begeistern mit Konzert in der Stadthalle. Im nahezu vollbesetzten Großen Saal der Stadthalle konnte der Musikverein Roßwangen gemeinsam mit dem Kammerorchester Balingen die Zuhörer mit einem hochklassigen Konzertprogramm begeistern. Die 1. Vorsitzende Yvonne Hahn freute sich in ihrer Begrüßung über die große Zuhörerkulisse und konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. 90 Musikerinnen und Musiker hatten auf der Bühne Platz genommen und unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Johannes Nikol das Programm mit der Ouvertüre zu Orpheus in der Unterwelt von Jaques Offenbach eröffnet.

Weiterlesen ...