Von 1990 bis 1999

Ehrendirigent Ottmar Butz

Mit Beginn des neuen Jahrzehnts zeichnete sich ein einschneidender personeller Wandel im Verein ab. Nach 30 äußerst erfolgreichen Dirigentenjahren beendete Ottmar Butz beim Frühjahrskonzert 1990 offiziell seine Dirigententätigkeit. Viele Jungmusiker hat er in dieser Zeit ausgebildet und die Kapelle zu einer Oberstufenkapelle geformt. Sein beispielhaftes Engagement und sein unermüdlicher Einsatz für die Volksmusik und insbesondere für den Musikverein Rosswangen fanden neben Worten des Lobes und Dankes ihre Würdigung in der Ernennung zum Ehrendirigenten des Vereins und in der Verleihung der Fördermedaille in Gold, der höchsten Auszeichnung des Blasmusikverbandes Baden-Württembergs. Letztmals unter seiner Leitung hat Ottmar Butz ein ebenso anspruchsvolles wie auch abwechslungsreiches Konzertprogramm zusammengestellt, mit dem sich die Rosswanger Musiker zu seinem Abschiede wieder einmal von ihrer besten Seite zeigten. Ottmar Butz hatte allen Grund, mit Stolz und innerer Genugtuung auf sein 30-jähriges Wirken als Dirigent des Musikvereins Rosswangen zurückzublicken.

Dirigent Jürgen Gruhler Bei der Kirbeveranstaltung des gleichen Jahres standen weitere Ehrungen verdienter Mitglieder an. Vorsitzender Ewald Schweizer erhielt mit verdienten Worten des Lobes die Ehrennadel für 40 Jahre aktive Musikertätigkeit vom Kreisverbandsvorsitzenden Manfred Rebstock verliehen. Die aktiven Musiker Alexander Wieser und Albrecht Weinmann wurden für 10 bzw. 20 Jahre Zugehörigkeit zur Kapelle geehrt. Die Ehrung für 40-jährige Vereinszugehörigkeit der passiven Mitglieder Karl Kraft, Josef Meßmer, Sebastian Schwienbacher und Johann Seeburger fand ihre Würdigung in der Ernennung zu Ehrenmitgliedern des Vereins. Erstmals stellte sich der Verein bei dieser Kirbeveranstaltung unter Leitung seines neuen Dirigenten Jürgen Gruhler, der in Trossingen Musik studierte, vor. Mit seiner Verpflichtung im September 1990 konnte ein äußerst qualifizierter Dirigentennachfolger gewonnen werden. dass auch er es verstand, der Kapelle neue Impulse zu geben, zeigte sich bereits beim Adventskonzert im Dezember beim Musikverein Marschalkenzimmern, dem Konzertpartner des Frühjahrskonzertes. Dem neuen Dirigenten Jürgen Gruhler war sein Debüt gelungen, denn die Rosswanger Musiker wussten mit ihrem Musikprogramm das Publikum zu begeistern, wie in der dortigen Presse zu lesen war.

Die Generalversammlung im Februar 1991 stand ganz im Zeichen eines weiteren Generationswechsels. Nachdem der Verein im Vorjahr mit den beiden letzten Gründungsmitgliedern Hieronymus Butz (Schwäbisch Gmünd) und Alois Merz (New York) sowie dem verstorbenen Ehrenmusikant Karl Merz von der Gründergeneration Abschied nehmen musste und auch der musikalische Generationswechsel nach 30-jähriger Dirigententätigkeit durch die Übergabe des Taktstockes von Ottmar Butz an Jürgen Gruhler erfolgte, sollte nun nach dem Wunsch des Vorsitzenden Ewald Schweizer dieser Generationswechsel auch in der Vereinsführung vollzogen werden. Der seitherige Geschäftsführer Hermann Butz wurde von der Versammlung zum neuen Vorsitzenden gewählt und Ingolf Kraft übernahm das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden von Siegfried Schäfer, der diese Funktion 8 Jahre inne hatte.

Ehrenvorsitzender Ewald SchweizerDas Frühjahrskonzert dieses Jahres mit dem Musikverein Weilstetten bot einen angemessenen Rahmen, um Ewald Schweizer für seine Verdienste in 40 Jahren als aktiver Musikant, davon 20 Jahre als 1. Vorsitzender des Musikvereins Rosswangen zu ehren. Mit Stolz konnte er auf 20 Jahre erfolgreiche Vereinsführung zurückblicken, in denen der Verein eine außerordentliche Aufwärtsentwicklung nahm. Dabei hob Vorsitzender Hermann Butz hervor, dass Ewald Schweizer sich stets mit großem Engagement für den Verein einsetzte, Aktivitäten entwickelte und mit Umsicht und Sachverstand den Verein geleitet habe. In die ihm gebührenden Worte des Lobes und Dankes wurde auch seine Frau Roswitha mit eingeschlossen, die stets zur Stelle war, wenn es nach Veranstaltungen ums Saubermachen ging. Für seinen unermüdlichen und selbstlosen Einsatz für den Musikverein Rosswangen und die Sache der Volksmusik wurde Ewald Schweizer zum Ehrenvorsitzenden ernannt und mit der Fördermedaille in Gold des Blasmusikverbandes ausgezeichnet.

Unter der neuen Vereinsführung von Hermann Butz wurden mit dem bereits angeschafften vereinseigenen Computer auch die Weichen für eine moderne Vereinsverwaltung gestellt. Der aktive Musiker Hans-Jürgen Hahn erstellte ein speziell auf die Belange des Musikvereins abgestimmtes Datenverwaltungsprogramm, das es künftig ermöglichte, die Vereinsdaten in systematischer Form zu erfassen, um so jederzeit schnell und gezielt auf die gespeicherten Daten der Mitglieder, Instrumente und Notenstücke zurückgreifen zu können. Auch der Vereinskassier freute sich über den nunmehr beleglosen Einzug der Mitglieds- und Ausbildungsbeiträge mittels Computerdiskette.

1. Vorsitzender Hermann ButzEine vom Vorsitzenden Hermann Butz intensiv betriebene Mitgliederwerbung ließ den Mitgliederstand von zuletzt 250 auf über 300 Mitglieder ansteigen, was insbesondere zu einer Festigung der finanziellen Basis des Vereins beitrug. Die Verpflichtung des neuen Dirigenten aber auch die Anschaffung und Wartung von Instrumenten stellen erhebliche finanzielle Anforderungen an den Verein. Um diese zu bewältigen, wurde in der Vorstandschaft mit dem "Bayrischen Tag" die Idee zu einer Festveranstaltung am letzten Augustwochenende geboren. Hinter dem Pfarrhaus, im weiß-blau dekorierten Zelt, bot man den Gästen nicht nur bayerische Biersorten, sondern neben Schweinshaxen und Weißwürsten noch allerlei kulinarische Spezialitäten der bayerischen Küche. Die vielen Besucher in Dirndl, Lederhosen und Tracht sowie das Hainburg Sextett mit seinen Klängen taten ein übriges, um Rosswangen für einen Tag zum Ort bayerischer Gemütlichkeit werden zu lassen. Die sehr gute Resonanz dieser Veranstaltungsidee ließ den "Bayrischen Tag" zwischenzeitlich zur festen jährlichen Einrichtung werden.

Nach neunjähriger Pause beteiligte sich die Kapelle mit ihrem Dirigenten Jürgen Gruhler am 22. Juni 1991 wieder in der Oberstufe am Wertungsspiel in Bisingen. Die besondere Schwierigkeit in dieser Wertungsklasse gegenüber früher war, dass neben einem Selbstwahlstück mit dem sogenannten "Stundenchor" ein unbekanntes Musikstück nach einstündiger Probe vorzutragen war. Nach einer Stunde Schwerstarbeit bei gewittrig-schwülen Temperaturen, einer kurzen Pause und mit angespannten Nerven stellte sich die Kapelle mit dem Selbstwahlstück "Inspirationen" und dem Stundenchor "Festmusik" dem Wertungsgericht. Die Freude darüber, dass man sich mit einem sehr zufriedenstellenden "1. Rang" mit 112 Punkten (es fehlte nur ein Punkt zur Belobigung) in der Oberstufe behaupten konnte, war groß. Für die Musiker war dies ein neuer Ansporn und für den Dirigenten die Bestätigung, auf dem richtigen Weg zu sein.

Noch ein weiterer Erfolg war dem Verein beschieden. Nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen in den zurückliegenden Jahren, wurde Straßburg erneut als Ausflugsziel angesteuert. Doch diesmal verlief der Ausflug ohne technische Pannen. Der Gang durch die Altstadt Straßburgs, die Besichtigung des Münsters, die Stadtrundfahrt und nicht zuletzt die Weinprobe in den Weinbergen am Kaiserstuhl hinterließen bei den Musikern bleibende Eindrücke.

Mit der Kirbeveranstaltung und der öffentlichen Weihnachtsfeier ging das Jahr zu Ende und Vorsitzender Hermann Butz konnte bei der Generalversammlung im Februar 1992, die keine personellen Veränderungen brachte, auf ein ebenso arbeits- wie auch erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Bei dieser Generalversammlung wurden Elisabeth Neher, Harald Uttenweiler, Manfred Kraft, Inge Zimmermann, Martina Weinmann, Alexander Capol, Carola Denkinger, Reiner und Roland Gern für 10-jährige aktive Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Bronze und Siegfried Schäfer für 20 Jahre als aktiver Musikant mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Im gleichen Jahr konnte bei der Kirbeveranstaltung den Ehrenmitgliedern Clemens Weinmann, Bernhard Hahn und Josef Weinmann für 50-jährige Mitgliedschaft der Ehrenbrief des Vereins überreicht werden und Josef Schweizer und Hermann Kraft wurden für 40 Jahre Vereinstreue in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen.

Die obligatorischen Frühjahrskonzerte - am 2. Mai 1992 mit dem Musikverein Schörzingen sowie am 19. Mai 1993 mit dem Musikverein Dormettingen hoben sich als musikalische Höhepunkte vom Vereinsalltag ab. Mit Stücken wie "Oregon", "Tirol 1809", "Ouvertüre Jubiloso" und "Ouvertüre für Harmoniemusik" boten die Rosswanger Musikanten ein ebenso anspruchsvolles wie auch kontrastreiches Konzertprogramm und zogen die Zuhörer in ihren Bann, wie die Presse zu berichten wusste.

Die Fasnetsveranstaltung im jährlichen Wechsel mit dem Sportverein, der "Bayrische Tag", die Kirbeveranstaltung und die öffentliche Weihnachtsfeier bilden weitere Schwerpunkte im jährlichen Veranstaltungsreigen und sorgen dafür, dass die Musiker neben anderen Anlässen und Proben rund 80 mal im Jahr gefordert sind. Auch bei der Fußball-Dorfmeisterschaft des Sportvereins und dem Firmen- und Vereinsschießen des Schützenvereins beteiligen sich die Musiker alljährlich und stellen ihr Talent somit auch auf anderen Gebieten - allerdings mit wechselndem Erfolg - unter Beweis.

Nach zweijähriger Vorstandschaft stellte sich Hermann Butz bei der Generalversammlung zu Beginn des Jahres 1993 aus beruflichen Gründen nicht mehr der Wiederwahl. Trotz der nur kurzen Amtszeit konnte er eine äußerst positive Erfolgsbilanz vorweisen und an Siegfried Schäfer, der zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt wurde, einen intakten Verein übergeben. Zuvor konnte Hermann Butz noch drei verdiente aktive Musiker ehren. Es waren dies Ewald Schweizer, der nach 43 aktiven Musikerjahren in den musikalischen Ruhestand trat sowie Herbert Mattes und Hans-Jürgen Hahn, die für 30-jährige aktive Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet und zugleich zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden.

Auch die Vereinskasse war mit rund 24.000 DM gut gepolstert, obwohl vier neue Waldhörner als Ersatz für vier Es-Hörner rund 8.000 DM verschlangen. Doch damit nicht genug. Knapp zwanzig in Ausbildung befindliche Jugendliche erforderten weitere Instrumentenkäufe und -instandsetzungen für rund 18 000 DM. Dem finanziellen Erfolg der Vereinsveranstaltungen sowie der Rührigkeit des neuen Vorsitzenden Siegfried Schäfer, der eine Reihe größerer Spenden bei namhaften Firmen aus der Umgebung mobilisieren konnte, war es zu verdanken, dass die Vereinskasse auch diese Belastung nahezu unversehrt überstand.

Wieder einmal hatten sich die Musiker zur Teilnahme an einem Wertungsspiel entschlossen. Nach intensiver Vorbereitung stellte sich der Musikverein am 27. Juni 1993 dem Wertungsgericht beim Kreismusikfest in Bitz. Mit angespannten Nerven, aber voller Konzentration trug die Kapelle unter Leitung ihres Dirigenten Jürgen Gruhler den Stundenchor "Festlicher Beginn" und das Selbstwahlstück "Toccata for Band" der Jury vor und erspielte sich die Note "sehr gut-gut". Nach der Rückkehr aus Bitz zog die Kapelle voller Stolz mit Marschmusik ins Dorf ein, um den erreichten Erfolg gebührend zu feiern.

Die Musikkapelle Rosswangen mit Dirigent Jürgen Gruhler beim Kreisverbandsmusikfest mit Wertungsspiel
Die Musikkapelle Rosswangen mit Dirigent Jürgen Gruhler beim Kreisverbandsmusikfest mit Wertungsspiel
am 27. Juni 1993 in Bitz beim Marsch im Festumzug

Eine angenehme Aufgabe ist es immer wieder für die Musiker, langjährige Vereinsmitglieder mit einem Geburtstagsständchen zu beehren. Beispielhaft seien hier nur das Ständchen für den Ehrenvorsitzenden Franz Effinger zum 80. Geburtstag am 23.12.93 sowie das Ständchen für das Ehrenmitglied Josef Kraft zum 90. Geburtstag am 23.06.93 erwähnt. Beeindruckt und voller Bewunderung lauschten die Musiker der Geburtstagsrede von Josef Kraft, aus der neben interessanten Reiseerzählungen und Lebenserfahrungen viel Lebensweisheit herauszuhören war.

Der Vereinsausflug gehört fast schon zur jährlich wiederkehrenden Regelmäßigkeit. Außergewöhnlich beim Ausflug im September 1993 war jedoch, dass Sport- und Musikverein mit zusammen über 100 Personen erstmals gemeinsam auf Reisen gingen. Während dieses Ausfluges nach Ischgl in Tirol waren in Rosswangen viele Häuser für zwei Tage verwaist. Die gehegte Befürchtung, dass gewiefte Einbrecher die Gunst der Stunde nutzen könnten, bestätigte sich Gott sei Dank nicht.

In der folgenden Zeit zeichnete sich am zeitlichen Horizont schon der 70. Geburtstag des Musikvereins im Jahre 1995 ab. Die Vorstandschaft unter ihrem 1. Vorsitzenden Siegfried Schäfer entschloss sich, dieses Jubiläum mit einem großen, viertägigen Fest vom 30. Juni bis 3. Juli 1995 gebührend zu feiern. Die Verpflichtung der Big-Band der Bundeswehr zu einem Gastspiel mit Showkonzert und Tanz war eine erste markante Entscheidung im Hinblick auf das Jubiläum.

Trotz aller organisatorischen Vorbereitungen für das Jubiläum wurden auch im Jahr 1994 die traditionellen Jahresveranstaltungen durchgeführt. Der Bayrische Tag und die Kirbeveranstaltung brachten bei bestem Wetter einen fast nicht mehr zu bewältigenden Besucherandrang, was nicht zuletzt auch dem Vereinskassier besondere Freude bereitete. Soweit man sich zurückerinnern konnte, war es das erste Mal, dass bei fast sommerlichen Temperaturen an der Kirbe die Gäste den ganzen Tag über im Freien bewirtet werden konnten.

Zum zweiten Mal konzertierte der Musikverein beim Frühjahrskonzert am 22. April vor großem Publikum und begeisterten Zuhörern in der Stadthalle in Balingen, diesmal mit den Konzertpartnern von Weilstetten und Frommern. Mit einem weiteren konzertanten Höhepunkt am 27. November beim Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein Dormettingen - anlässlich der Einweihung der dortigen Mehrzweckhalle - ging das Jahr seinem Ende entgegen.

Die Generalversammlung zu Beginn des Jubiläumsjahres ergab keine Veränderungen in der Vorstandschaft. Personell, musikalisch, finanziell und organisatorisch gut gerüstet kann der Musikverein nun seinem Jubiläum ohne größere Sorgen entgegensehen. Das 70-jährige Jubiläum 1995 war ein Großereignis, das heute noch in bester Erinnerung ist. Der Auftritt der Big-Band der Bundeswehr, der Festumzug mit 23 Kapellen und weiteren Gruppen sowie ein Kinderfest zum Festabschluss hinterließen bleibende Eindrücke.

Das Orchester im Jubiläumsjahr 1995
Das Orchester im Jubiläumsjahr 1995

Eine viertägige Konzertreise führte die Musikkapelle mit Begleitpersonen 1996 in die Toskana. Neben einigen Konzertauftritten kamen auch Besichtigungen in Florenz, Pisa und San Gimignano nicht zu kurz. Viele Eindrücke von den prachtvollen Bauwerken und der Schönheit der Toskana prägten die Reisegesellschaft. Auch kulinarisch lernte man das Land von seiner besten Seite kennen.

Der mutige Schritt des Blasorchesters in die musikalische Höchststufe wurde von der Vorstandschaft und vom Dirigenten Jürgen Gruhler initiiert und beim Wertungsspiel 1999 in Schömberg gewagt, trotz der großen Skepsis, die außerhalb unseres Vereins und im Kreisverband gehegt wurde. Mit der Note "gut" konnte das gesetzte Ziel mehr als erreicht werden, denn bereits ein halbes Pünktchen mehr hätte sogar die nächst bessere Note beschert. Zwanzig Jahre nach dem Schritt in die musikalische Oberstufe gelang nun der Einstieg in die Höchststufe.

Das Orchester des MV Rosswangen beim Wertungsspiel in Schömberg 1999
Das Orchester des MV Rosswangen beim Wertungsspiel in Schömberg 1999

Letzte Aktivitäten

Musikverein Roßwangen und Kammerorchester Balingen meistern gemeinsames Projekt

90 Musikerinnen und Musiker begeistern mit Konzert in der Stadthalle. Im nahezu vollbesetzten Großen Saal der Stadthalle konnte der Musikverein Roßwangen gemeinsam mit dem Kammerorchester Balingen die Zuhörer mit einem hochklassigen Konzertprogramm begeistern. Die 1. Vorsitzende Yvonne Hahn freute sich in ihrer Begrüßung über die große Zuhörerkulisse und konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. 90 Musikerinnen und Musiker hatten auf der Bühne Platz genommen und unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Johannes Nikol das Programm mit der Ouvertüre zu Orpheus in der Unterwelt von Jaques Offenbach eröffnet.

Weiterlesen ...

Musikverein Rosswangen gratuliert Ehrenmitglied Klaus Hahn zum 60. Geburtstag

Der Musikverein Rosswangen spielte am Samstag, den 16. März ein Überraschungsständchen für sein langjähriges Ehrenmitglied Klaus Hahn. Nach der gemeinsamen Probe des Musikvereins mit dem Kammerorchester Balingen für das Frühjahrskonzert machten sich die Roßwanger Musiker zum Sportheim auf. Dort spielte der Musikverein verschiedene Märsche und Polkas, um Klaus Hahn zu seinem runden Geburtstag zu gratulieren. Danach dankte ihm die 1. Vorsitzende Yvonne Hahn für die langjährige Vereinstreue.

Weiterlesen ...

Musikverein Rosswangen unterstützt Hospiz Johannes

Ein Benefizkonzert der besonderen Art fand im November letzten Jahres (siehe Bericht) in der Balinger Heilig-Geist-Kirche statt: Sowohl das Aktiven-Orchester als auch die Jugendkapelle des Musikvereins Rosswangen boten unter der Leitung von Johannes Nikol einen fulminant-musikalischen Abend auf höchstem Niveau. 

Weiterlesen ...