Musikverein Rosswangen e.V.

man hört uns immer wieder gern

1997: Spielplatzaktion

Die Helfer des Musikvereins RosswangenDas letzte Aprilwochenende stand für viele aktive Musiker - und löblicherweise auch für einige Musikerfrauen - ganz im Zeichen der Neugestaltung des Spielplatzes bei der Grundschule Rosswangen nach dem sogenannten Seeger-Konzept.

Mit Pickel, Schaufel, Schubkarren und manch sonstigen Arbeitsutensilien "bewaffnet", traten am Freitagnachmittag viele arbeitseifrige Musiker ihren freiwilligen Arbeitsdienst an. Die Stadt- und Ortschaftsverwaltung hatte bereits im Winter in zwei Aufklärungsveranstaltungen das Konzept des Spielplatzumbaus vorgestellt und zu einer aktiven Mitgestaltung und Mitarbeit der Rosswanger Bürger und Vereine aufgefordert.

Für den Musikverein war es natürlich keine Frage, hierbei mit von der Partie zu sein. So war es auch kein Problem, genügend Freiwillige zu finden, um dieses Gemeinschaftsprojekt positiv anzugehen und zu einem erfolgversprechenden Ende zu führen. Die vom städtischen Bauhof vorbereiteten Maßnahmen erleichterten uns den Einsatz ganz wesentlich. Ein Erdwall für die Kinderrutsche war schon aufgeschichtet, für die Schaukel war die Erde ebenfalls schon ausgehoben und die Einfassung für das Karussell war auch schon betoniert. Unser Ortsvorsteher Kurt Haigis und auch einige Ortschafts- und Stadträte - erfreulicherweise auch aus Weilstetten - und viele Mitglieder der Rosswanger Vereine legten tatkräftig Hand an. Beton, Rindenmulch, Schotter und Sand wurden gekarrt, Platten gelegt und Büsche, Sträucher und kleinere Pflanzen fanden an den planmäßig festgelegten Orten ein neues Zuhause. dass die Rosswanger Bürger und Vereinsmitglieder viel technisches Geschick besitzen, konnte auch beim Zusammenbau der verschiedenen Spielgeräte beobachtet werden. Unter fachkundiger Anleitung der Gartenarchitektin Frau Röcker und der Bauhofmitarbeiter liefen alle Arbeiten planvoll und reibungslos ab. Alle Malocher hatten sich schnell einen guten Stammplatz in einem Team erarbeitet.

Natürlich kam auch der gesellige und stärkende Teil nicht zu kurz. Für Getränke und ein gutes Vesper und auch ein reichliches Mittagessen am Samstag war bestens gesorgt. Bei belegten Wecken in allen Variationen bzw. Gulasch mit Spätzle und selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und sonstigen Getränken hatten wir die Möglichkeit unsere müden Knochen wieder zu stärken und voller Stolz auf das schon Geleistete zu blicken. Gott sei Dank meinte es auch das Wetter gut mit uns. Ob das wohl an der Nähe zur örtlichen Kirche lag? Nur ein paar Tropfen Regen kühlten unsere heißgelaufenen Motoren etwas ab.

ScheckDer Musikverein war bekanntlich ja bei dieser Aktion nicht nur körperlich tatkräftig im Einsatz, sondern spendete den Erlös eines "Stupfbrettes" der Aktiven in Höhe von 500,- DM. Beim Gemeinschaftskonzert in der Stadthalle überreichte der Geschäftsführer des Musikvereins, Hermann Butz, einen Scheck an den sichtlich überraschten Ortsvorsteher Kurt Haigis.

Mit der Scheckübergabe verband Hermann Butz den besonderen Dank an die Stadt- und Ortschaftsverwaltung für die großzügige Unterstützung des Vereins in der Vergangenheit. Durch den Scheck über 500,- DM und eine weitere Spende der Volksbank Balingen wurde die Anschaffung einer Tischtennisplatte ermöglicht, die aus finanziellen Gründen sonst erst später hätte angeschafft werden können. Eine gute Sache, hörte man sagen!

Insgesamt konnte unser Ortsvorsteher Kurt Haigis, der an beiden Tagen selbst Hand angelegt hatte, allen Beteiligten ein sehr gutes Testat ausstellen. Es klappte alles reibungslos, die Zusammenarbeit unter den Akteuren war vorbildlich, und so entstand ein tolles Gemeinschaftswerk. Mit Fug und Recht kann man behaupten: Das kann sich sehen lassen. Die Rosswanger Vereine zeigten einmal mehr, was Teamarbeit ist! Ein gelungenes Werk präsentiert sich dem Betrachter und den vielen Kindern, die den Spielplatz nun längst wieder unter ihre Fittiche genommen haben. Manches Kind als künftiger Jungmusikant "spielt" schon an den Instrumenten.