Musikverein Rosswangen e.V.

man hört uns immer wieder gern

1997: Kirbefest ist zur Tradition geworden

Goldenes Oktoberwetter verwöhnte am Kirbesonntag, 19. Oktober, die Besucher beim Fest des Musikvereins. So bot sich den vielen Besuchern neben den Sitzplätzen im Gemeindehaus auch ein sonniges Plätzchen im Hof. Dies wurde vor allem über die Mittagszeit genutzt und so kam es auch im Saal nicht zu dem gewohnten Gedränge über die Mittagszeit. Für die Helfer in Küche, Ausschank und Bedienung hieß es jedoch wieder einmal kräftig zupacken. Schon früh am Morgen begannen die Helfer in der Küche mit den Vorbereitungen zum Mittagessen. Traditionell stand wiederum die beliebte Rosswanger Schlachtplatte auf dem Speisenangebot. Für alle, die es nicht ganz so deftig haben wollten, gab es auch Schnitzel mit Beilagen und Salat.

Der Musikverein aus Harthausen spielte zum Frühschoppen auf. Wir waren ja im Vorjahr bei den Harthausener Musikern zu Gast und spielten bei ihrer Kirbe zum Frühschoppen auf.

Eine reichhaltige Auswahl an selbstgebackenen Kuchen hatten wieder zahlreiche Frauen unserer Aktiven oder auch Aktive selbst für das Kuchenbüffet am Nachmittag gebacken. Neben den traditionellen Kirbekuchen hatten die Frauen des Musikvereins zur Kaffeezeit am Nachmittag auch viele Obst- und Sahnetorten. Der Musikverein Frommern unterhielt am Nachmittag die Gäste und zum Abschluss bis in den frühen Abend hinein spielten die Aktiven des Musikverein Rosswangen selbst noch auf.

Auch das Rahmenprogramm bot wiederum allerlei Attraktionen. Am Glücksrad sorgte unser 2. Vorsitzender, Ingolf Kraft, wieder dafür, dass manch wertvoller Gewinn an den Mann oder die Frau kam. Bei der Schätzfrage ging es in diesem Jahr darum, möglichst genau die Anzahl der Kronkorken in einem Sack zu erraten. Der tatsächlichen Anzahl von 1746 Kornkorken kamen Sieglinde Gaisser, Bruno Kraft und Siegfried Räse (Frommern) am nächsten.

Bei der Sauverlosung hatte die siebenjährige Carolin Weinmann aus Rosswangen das Glück und gewann ein schlachtreifes Schwein. Josef Schweizer, Max Kraft aus der Zinkenstraße sowie Gabi Sauter (alle aus Rosswangen) waren die Gewinner der weiteren Preise. Die meisten richtigen Zahlen beim Musikantenlotto aus der dritten Ausgabe der Vereinszeitung des Musikvereins vom Sommer 1997 hatte Ehrenmitglied Richard Hahn angekreuzt.

Während das herrliche Spätsommerwetter am Nachmittag so manchen zu einem Spaziergang lockte, oder zum Tag der offenen Tür ins Zementwerk nach Dotternhausen, fanden sich zur Vesperzeit am frühen Abend wieder sehr viele Besucher im Gemeindehaus ein, wo der Backsteinkäse oder der Wurstsalat rege Nachfrage fanden und unsere Kapelle ab 17 Uhr zur weiteren musikalischen Unterhaltung aufspielte.