Musikverein Rosswangen e.V.

man hört uns immer wieder gern

Musikverein Rosswangen begeistert beim Kirchenkonzert in der neuen Frommerner Kirche

Mit einem grandiosen Konzert in der neuen St.-Paulus-Kirche in Frommern stellten die Jugendkapelle und das Orchester des Musikvereins Rosswangen eindrucksvoll ihr Können unter Beweis. Dirigent Johannes Nikol übernahm im Mai den Taktstock beim Musikverein Rosswangen und überzeugte mit einer sehr beeindruckenden Leistung.
 
Pfarrer Ewald Ginter gab seiner Freude Ausdruck über die hervorragende Stückauswahl und die Intonation in der neuen Kirche, die eine sehr gute Akustik auch für Blasorchester bietet. Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt und nach einer beeindruckenden Stille am Ende des Glockenrufes eröffnete die 1. Vorsitzende Yvonne Hahn das Programm, indem sie an die Opfer der Anschläge von Paris erinnerte. Zum Gedenken spielte Johannes Nikol auf der neuen Kirchenorgel das Lied Von guten Mächten wunderbar geborgen. Sängerin Verena Rissel begleitete mit dem Text und beim Refrain stimmten auch die Konzertbesucher mit ein und zwölf Musiker positionierten brennende Kerzen an den Säulen des Kreuzganges.

Die Jugendkapelle hatte bereits Platz genommen und eröffnete das Konzertprogramm mit den Kompositionen Irisch Dream, Galaxies und Celebration and Song. Das 41 Jugendliche zählende Orchester beeindruckte die Zuhörer und erhielt viel Beifall für die harmonisch gut abgestimmten Vorträge und bestätigte damit auch, dass es um die Zukunft des Musikvereins Rosswangen sehr gut bestellt ist. Nahezu lautlos erfolgte der Wechsel des Orchesters für seinen Konzertvortrag. Dirigent Johannes Nikol hatte mit Highland Cathedral das passende Musikstück ausgewählt um die Klangfacetten seines Orchesters in den Kirchenraum einziehen zu lassen.

Das Orchester beim Kirchenkonzert

Yvonne Hahn führte auch durch die Konzertvorträge und stimmte die Zuhörer auf Noah´s Ark ein, in dem Bernd Appermont die göttliche Botschaft an Noah, eine Arche zu bauen, die Platz bietet für eine Auswahl aller Tierarten, um diese dann vor der großen Flut zu retten. In einem beeindruckenden Soli zwischen Alexander Butz (Trompete) mit der himmlischen Botschaft und Jürgen Butz (Tenorhorn) mit Noah's Zweifeln begann das Werk. Der Einzug der Tiere in die fertiggestellte Arche wurde vom Orchester ebenso rhythmisch eindrucksvoll intoniert, wie der Sturm in dem die Arche sicher das Land der Hoffnung erreichte, wo nach einem Gezwitscher der Flöten das Klarinettensoli von Carolin Weinmann den Blick in die neue friedliche Welt eröffnete. Jedes Konzertstück bot ein klangliches Erlebnis, so war das Orchester an diesem Abend ein wunderbarer Begleiter für die tolle Stimme der Sängerin Verena Rissel. Mit dem Lied zum Psalm Wo ich auch steh, und Gabriellas Song begeisterte sie das Publikum. Mit Imagasy präsentierte das Blasorchester ein weiteres Mal eine fein abgestimmte Dynamik und präzise Intonation.

Mit der Choralvariation zu Näher mein Gott zu Dir leitete das Orchester über zu einigen geistlichen Gedanken, die Pfarrer Ginter mit einem Segensgebet sprach. Mit Jubilate von Jacob de Haan interpretierte der Musikverein Rosswangen sehr gekonnt auch die Geschichte der St.-Paulus-Kirche in Frommern. Ursprünglich war das Werk zu einer Jubiläumsfeier einer Kirche im Südschwarzwald geschrieben. Das Rosswanger Blasorchester brillierte bei diesem Werk sowohl mit den Instrumenten, als auch einem Chor der Mönche, bei dem alle männlichen Orchestermitglieder sangen, während das Schlagwerk "eine neue Kirche zimmerte" und unter einem grandiosen Glockengeläute der Schlussakkord zum Orchester erklang.

Das Konzertpublikum bedankte sich mit Standing Ovation beim Dirigenten Johannes Nikol, Sängerin Verena Rissel und den Orchestern.